Wer bietet in der Schweiz die Ausbildung oder Weiterbildung zum Technischen Sachbearbeiter an?

5 Facts, warum sich eine Ausbildung als Technischer Sachbearbeiter lohnt

  • Einstieg in einen breitgefächerten Bereich
  • Einsatz der eigenen technischen, wie kaufmännischen Talente
  • abwechslungsreiche Aufgaben im Büro
  • abwechslungsreiche Kontakte mit Technikern, Handwerkern und Kaufleuten
  • neue berufliche Chancen

Was macht ein Technischer Sachbearbeiter?

Ein Technischer Sachbearbeiter oder eine Technische Sachbearbeiterin werden überall da gebraucht, wo es um technische Abläufe geht. Alle relevanten Daten rund um technische Aufgaben in einem Unternehmen bedürfen der Dokumentation. Hier kommt ein Technischer Sachbearbeiter ins Spiel. Er erfasst fachgerecht die Daten und dokumentiert sie. Zudem müssen digitale Dokumente im Zusammenhang mit technischen Abläufen jeder Art dauerhaft gepflegt werden. Sie müssen immer wieder aktualisiert werden. Sie müssen so eingeordnet werden, dass sie von den zuständigen Kolleginnen und Kollegen schnell und leicht gefunden werden können. Darüber hinaus enthalten sie häufig Fristen, die kontrolliert werden müssen. Dies alles macht ein Technischer Sachbearbeiter oder eine Technische Sachbearbeiterin im Team mit Kolleginnen und Kollegen anderer Tätigkeitsbereiche, zum Beispiel Ingenieure, Anlagenbauer, Handwerker und Andere. Der Begriff Technik umfasst viele Bereiche. So vielfältig Industrie und Gewerbe in Bezug auf den Begriff Technik sind, so unterschiedlich können auch die Bereiche sein, in denen ein Technischer Sachbearbeiter eingesetzt wird.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Ausbildung oder eine Weiterbildung in der Schweiz als Technischer Sachbearbeiter?

In der Schweiz finden Sie in allen Regionen Bildungseinrichtungen, die Ausbildungen und Weiterbildungen zum Beruf Technischer Sachbearbeiter anbieten. Dort lernen Sie technische Abläufe jeweils in zweierlei Hinsicht zu betrachten. Zum einen aus kaufmännischer Sicht, zum anderen aus technischer Sicht. Diese zweifache Sichtweise ist es, die den Beruf Technischer Sachbearbeiter ausmacht. Auch Aufträge zu prüfen, erlernen Sie. Darüber hinaus sind oft Qualitätskontrollen vornehmen. Wer Technischer Sachbearbeiter werden will, lernt deren Fristen zu kontrollieren und die Kontrollen in enger Absprache mit Team und Vorgesetzten in Gang zu setzen. Zudem müssen erteilte Freigaben dokumentiert werden. Ein Technischer Sachbearbeiter zählt auch dies in der Regel zu seinen Aufgaben. Eine Technische Sachbearbeiterin oder ein Technischer Sachbearbeiter sind beteiligt an Planung, Prüfung und Dokumentation von technischen Abläufen aller Art. Ihre Arbeit gehört zur Voraussetzung für die wirtschaftliche Umsetzung technischer Projekte und Vorhaben im Unternehmen. Die Doppelkompetenz Kaufmännisches und Technik erfordert dann auch in Aus- und Weiterbildung entsprechende Lernstoffe, die in allen privaten Bildungseinrichtungen, in denen man in der Schweiz seinen Abschluss als Technischer Sachbearbeiter machen kann, geboten werden. Dazu gehören Informatik, Recht, Beschaffung, Produktion und Logistik, Finanz- und Rechnungswesen, Marketing, Management, Kommunikation/Verkauf, Organisation und Projektmanagement und Kommunikation als Soziale Kompetenz. Die Anordnung der Lerninhalte ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Für wen eignet sich eine Ausbildung als Technischer Sachbearbeiter?

Die meisten Bildungseinrichtungen verlangen entweder eine abgeschlossene kaufmännische oder eine abgeschlossene handwerkliche, technische Ausbildung als Voraussetzung für die Aus- oder Weiterbildung als Technischer Sachbearbeiter. Als kaufmännische Ausbildung wird von einigen Einrichtungen ausdrücklich das Handelsdiplom VSH akzeptiert. Kommen Interessenten aus dem kaufmännischen Bereich, so wird zumindest ein gutes technisches Verständnis erwartet. Wer sich dafür interessiert die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Plausibilität von Unterlagen und Dokumentation im Zusammenhang mit technischen Aufgaben zu prüfen und zu bestätigen, der trifft mit Kursen und Seminaren mit dem Berufsziel Technischer Sachbearbeiter die richtige Wahl. Wer aus der Technik kommt, muss in der Ausbildung den kaufmännischen Teil vertiefen und erweitern. Wer aus dem kaufmännischen Bereich kommt, bei dem ist es umgekehrt. Er muss sein vorhandenes gutes technisches Verständnis erweitern und im Hinblick auf die oben genannten Aufgaben vertiefen. Alle Anbieter von Bildungsgängen in allen Kantonen der Schweiz bieten hierfür den nötigen Lernstoff an. Manche werden sich wundern, dass die Ausbildungsinhalte eher allgemein gehalten sind. Das liegt daran, dass die Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt viel zu gross ist, als dass sie im Ausbildungsangebot differenziert abgebildet werden könnte. Ein Technischer Sachbearbeiter oder eine Technische Sachbearbeiterin können zum Beispiel in der Luftfahrt gebraucht werden. Dementsprechend wird die Stellenbeschreibung ausfallen. Eine Technische Sachbearbeiterin oder ein Technischer Sachbearbeiter können jedoch auch im Printbereich gesucht werden. Dann steht neben den allgemeinen Anforderungen in der Stellenbeschreibung womöglich auch, dass idealerweise ein Interesse und Erfahrungen an drucktechnischen Verfahren vorliegen sollten. Im Anlagenbau könnte sich dies wieder auf Maschinenbautechnik beziehen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Gerade wegen der vorgenannten Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten, denen eine Technische Sachbearbeiterin oder ein Technischer Sachbearbeiter sich gegenübersehen, sollten Sie sich vorher Gedanken machen, in welchen Bereich Sie wollen. Es empfiehlt sich zu prüfen, welche Stellen in der Region, in der Sie arbeiten möchten, zu besetzen sind. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass der Industrie- oder Gewerbebereich, für den Sie besonders geeignet ist, dabei ist. Welche Vorbildungen haben Sie, die für den zukünftigen Arbeitgeber interessant sein könnten? Für Vorbildungen, Erfahrungen, Praktika, die Sie in den gewünschten Bereichen gesammelt haben, sollten Sie entsprechende Nachweise und Referenzen haben. Gegebenenfalls, wenn schriftliche Nachweise fehlen, sollten Sie diese bei den Betrieben im Nachhinein erbitten. Ebenso ist es angesichts der Vielfalt der Wahlmöglichkeiten an Bildungsgängen in der Schweiz empfohlen, die inhaltlichen Konzepte der Anbieter zu vergleichen. Ein letzter Punkt, der die Chancen, den Traumjob, den Sie sich wünschen, zu bekommen, erhöht. Versuchen Sie in dem Gewerbe- oder Industriezweig, in den Sie als Technische Sachbearbeiterin oder als Technischer Sachbearbeiter einsteigen wollen, freiwillige Praktika zu machen. So knüpfen Sie im Vorfeld bereits wichtige Kontakte und sorgen aktiv dafür, dass die Wahrscheinlichkeit Ihren Wunschberuf zu erlangen und die passende Stelle zu kriegen, erheblich wächst.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.