Wer bietet in der Schweiz ein Propädeutikum an?

Sechs Gründe, warum sich ein Propädeutikum lohnt:

  • ein Propädeutikum ist eine Einführungsveranstaltung, die allen Studierenden den Start ins das Studium erleichtern kann
  • während des Propädeutikums werden Studierende gezielt fachlich, methodisch und sprachlich auf ihr Studium vorbereitet
  • bei Fragen und Problemen sind die Dozierenden stets für die Teilnehmenden erreichbar
  • während des Propädeutikums können Studierende wichtige Kontakte zu ihren Kommilitonen und Kommilitoninnen knüpfen
  • der Unterricht wird spannend und abwechslungsreich gestaltet
  • moderne Medien kommen zum Einsatz

Was ist ein Propädeutikum?

Bei einem Propädeutikum handelt es sich um eine Vorbereitungsveranstaltung auf einem wissenschaftlichen Gebiet. Der Begriff Propädeutikum wird oft auch als Synonym für die Bezeichnung Einführungsveranstaltung verwendet. Ziel eines Propädeutikums ist es, die Teilnehmenden fachlich, methodisch und sprachlich bestmöglich auf ihr Studium vorzubereiten, ohne dass dabei viel Zeit verloren geht. Wer ein Propädeutikum erfolgreich abschliessen kann, erhöht seine Chancen bei der Studienplatzvergabe für Bachelor-Studiengänge.

Weil moderne Bachelor-Studiengänge nur wenig Zeit für eine Eingewöhnungsphase lassen, haben viele Studierende in der Anfangsphase ihres Studiums nicht den gewünschten Erfolg und brechen daher häufig ihre universitäre Ausbildung frustriert ab. Mithilfe eines Propädeutikums können sich Studierende bereits vor Beginn ihres Studiums fachlich und sprachlich verbessern. Dies ist besonders für ausländische Studierende eine grosse Chance.

In der Propädeutikum Phase werden Studierende persönlich betreut. Die Dozierenden kümmern sich individuell um Fragen und Probleme und stehen als Ansprechpartner / Ansprechparterinnen stets zur Verfügung. Das Propädeutikum ist dabei keine zusätzliche Hürde. Im Gegenteil: Wer den Kurs erfolgreich abschliesst, erwirbt eine Zusatzqualifikation und verbessert durch diese seine Chancen auf die Zulassung zum Studium.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Propädeutikum in der Schweiz?

In der Schweiz werden nicht für alle Studiengänge Propädeutika angeboten. Welche Studiengänge eine besondere Weiterbildung bedürfen, entscheiden meist die Universitäten und Fachhochschulen individuell. In den folgenden Fachgebieten werden grundsätzlich Propädeutika angeboten:

  • Ingenieurwissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Geisteswissenschaften
  • Informatik
  • Mathematik

Studierende, die sich einen Platz an ihrer Wunsch-Uni sichern konnten, sollten sich schnell für das Propädeutikum anmelden. Der Besuch des Kurses ist in manchen Studienordnungen vorgeschrieben, in anderen freiwillig. Alle Teilnehmende erhalten bereits für die Phase der Einführungsveranstaltung den regulären Studentenstatus und können somit beispielsweise von finanziellen Vergünstigungen profitieren.

Die Teilnahme an einem Propädeutik ist besonders für ausländische Studierende, die nicht gut deutsch oder englisch sprechen, sehr empfehlenswert. Nach wie vor sind die Chancen, das gewählte Studium erfolgreich abzuschliessen, für Studierende aus der Schweiz merklich besser als für Studierende aus dem Ausland. Verständigungsschwierigkeiten, Integrationsprobleme und das Lernen von erst einmal fremder Wissenschaftstechniken kann den Start ins Studium erschweren. Ein propädeutisches Vorsemester kann hier Abhilfe schaffen, ohne dass sich die Studienzeit dramatisch verlängert. Durch gezielte sprachliche und fachliche Trainings sowie durch die automatisch stattfindende interne Vernetzung der Kommilitonen und Kommilitoninnen untereinander werden die Startchancen für Studierende aus dem Ausland signifikant verbessert.

Das Propädeutikum wird übrigens nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet. Studierende dürfen folglich genauso lange wie jeder andere studieren und gegebenenfalls auch staatliche Förderung für das Studium beziehen.

Für wen eignet sich die Weiterbildung Propädeutikum?

Die Teilnahme an einem Propädeutikum ist empfehlenswert, weil viele Studierende unterschiedliches Wissen in Fächern (wie zum Beispiel in den Naturwissenschaften oder in Mathematik) haben. Dies macht es Dozierenden schwer, auf die Bedürfnisse aller Studierenden einzugehen. In einem Propädeutikum knüpfen die Studierenden ausserdem erste Kontakte zu Kommilitonen / Kommilitoninnen. Dies ist besonders vorteilhaft für Studierende, die zum ersten Mal weit weg von zu Hause wohnen. In fast allen Studiengängen spielen Gruppenarbeiten eine zentrale Rolle. Die bereits im Propädeutikum geknüpften Kontakte können dabei helfen, später unkompliziert Lerngruppen zu bilden.

Besonders ausländische Studierende können sehr von dem Kurs profitieren. Neben dem Kennenlernen der Kultur der Hochschule ermöglicht die Teilnahme an der Weiterbildung auch eine rasche Verbesserung der sprachlichen Kompetenzen. Dies ist besonders wichtig, um die Fachliteratur, mit der im Studium gearbeitet wird, zu verstehen. Darüber hinaus lernen ausländische Studierende die Lernmethoden an einer schweizerischen Universität, beziehungsweise Fachhochschule, kennen und lernen, wie wissenschaftlich gearbeitet wird. Dies erleichtert den Einstieg ins Studium sehr.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

In erster Linie werden die Teilnehmenden sprachlich gefördert und inhaltlich auf das Fachstudium vorbereitet. Auch liegt ein Fokus auf die Einführung in die Methodik des Studiums in der Schweiz. So werden beispielsweise:

  • Referate und Präsentationen mithilfe von modernen Medien erarbeitet und vorgetragen

  • Diskussionen geführt
  • Bewertungen und Stellungnahmen geübt
  • Tabellen und Grafiken umgesetzt und analysiert
  • Texterschliessungen und Literaturrecherchen trainiert
  • Experimente und Versuche vorbereitet, durchgeführt und evaluiert
  • Exkursionen unternommen

Kosten für den Kurs

Die Teilnahme an einem Propädeutikum ist grundsätzlich kostenlos. Jedoch müssen sich Teilnehmenden bereits einschreiben, um an dem Kurs teilnehmen zu dürfen. Dann wird auch in der Regel der Semesterbeitrag fällig. Gegebenenfalls fallen weitere Kosten, beispielsweise für Kopien oder Arbeitsmaterialien, an.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.