Agogik

Diese fünf Gründe sprechen für eine Ausbildung in der Agogik 

  • Nur wenige Berufsbilder bieten ein so breites Spektrum an Möglichkeiten für eine spätere Tätigkeit. 
  • Der Beruf des Agogen ist nicht nur spannend und abwechslungsreich. Sie kommen auch jeden Tag in Kontakt mit Menschen, werden vor viele Herausforderungen gestellt und haben nur selten einen festen Alltag, wie Sie ihn zum Beispiel in einem Büro finden. 
  • Im Bereich der Agogik gibt es viele Möglichkeiten sowohl für die Ausbildung als auch für die anschliessende Weiterbildung. Arbeitsagogen, Sozialpädagogen oder die Musikpädagogik sind nur einige der vielen Möglichkeiten, die Sie erwarten. 
  • Die Agogik ist heute wie auch in der Zukunft ein wichtiger Berufszweig. Es gibt nicht nur immer Menschen, die Anleitung und Führung benötigen, sondern auch die Zahl an Betroffenen, die unter Krankheiten oder Problemen leiden, nimmt stetig zu. 
  • Mit einer Ausbildung oder Weiterbildung in der Agogik haben Sie die Möglichkeit, viel Gutes zu tun. Sie können anderen Menschen jeden Alters helfen und sie auf wichtigen Etappen ihres Lebens begleiten.

Bei der Agogik handelt es sich um eine Sozialwissenschaft und um ein besonders interessantes und sehr abwechslungsreiches Berufsbild mit vielen Möglichkeiten. Lesen Sie weiter und erfahren Sie alles Wissenswerte über die Agogik und die verschiedenen beruflichen Möglichkeiten, die Ihnen dieses Tätigkeitsgebiet bietet.

Kooperationspartner

Was ist eigentlich Agogik? 

Agogik kommt aus dem Griechischen. Der ágein bedeutet zu Deutsch Anleiten, Führen oder Begleiten. Bei der Agogik handelt es sich um ein Berufsfeld aus dem Bereich der Sozialwissenschaften, das genau das tut. Der Agoge begleitet und führt Menschen, leitet sie an und hilft ihnen dabei, Probleme im Alltag zu lösen. Der Begriff Agogik ist deswegen Bestandteil vieler anderer Begriffe und Berufsbezeichnungen. Er findet sich zum Beispiel in den Wörtern Pädagogik oder Andragogik wieder. Eine Ausbildung im agogischen Bereich hat daher immer zum Ziel, die Sozial-, Fach- oder Selbstkompetenzen von Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen zu fördern. 

Das macht die Agogik zu einem weit gefächerten Berufsbereich mit vielen Möglichkeiten sowohl für die Ausbildung als auch für die Weiterbildung. Darüber hinaus handelt es sich um ein Tätigkeitsfeld mit Zukunft, da immer wieder Menschen benötigt werden, die andere Menschen anleiten oder ihnen etwas beibringen.

„Als Agoge haben Sie jeden Tag mit anderen Personen zu tun. Je nach Berufsbild handelt es sich bei diesen um Kinder, Erwachsene oder um Menschen mit Problemen.“

Welche Berufsbilder gibt es in der Agogik und was sind die Voraussetzungen? 

Möchten Sie eine Aus- oder Weiterbildung im Bereich der Agogik machen, dann stehen Ihnen hier viele Möglichkeiten zur Auswahl. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für eine pädagogische Ausbildung, dann können Sie anschliessend in der Allgemein- oder in der Erwachsenenbildung tätig werden.

Eine weitere Möglichkeit ist aber auch der Beruf des Arbeitsagogen. Dieser hilft Menschen, denen es aufgrund von Problemen nicht oder nur schwer möglich ist, den Einstieg in den Arbeitsalltag zu schaffen. Arbeitsagogen arbeiten zum Beispiel mit Menschen, die unter Krankheit oder Behinderungen leider, vorbestraft sind oder einen Migrationshintergrund haben. Die Betroffenen werden von den Arbeitsagogen beraten, geschult und in Massnahmen oder Anstellungen vermittelt, damit Sie sich auf dem Arbeitsmarkt integrieren können. 

Aber auch in der Musik gibt es Agogen. Bei diesen handelt es sich meist um Musikpädagogen oder um Musiktherapeuten. Sie bringen interessierten Menschen oder Betroffenen die unter bestimmten Erkrankungen leiden das Spielen von Instrumenten bei oder helfen diesen Menschen dabei, durch die Musik wieder Freude am Leben zu entdecken. 

Natürlich handelt es sich bei den oben genannten Beispielen nur um einen kleinen Auszug an Berufsbildern und Tätigkeiten, die Sie im Bereich der Agogik ergreifen können. Ebenso vielseitig wie die Berufe sind auch die Voraussetzungen, um in dem Beruf tätig zu werden. In den meisten Fällen sind mindestens ein Diplom sowie viele Jahre berufliche Praxis erforderlich. Nicht selten werden vor allem in der Fort- und Weiterbildung aber auch Bachelor oder Master Abschlüsse vorausgesetzt. 

Besonders wichtig für eine Tätigkeit im Bereich der Agogik ist der Spass am Umgang mit Menschen. Als Agoge haben Sie jeden Tag mit anderen Personen zu tun. Je nach Berufsbild handelt es sich bei diesen um Kinder, Erwachsene oder um Menschen mit Problemen. Die Betroffenen kommen zudem aus verschiedenen sozialen Schichten und Umfeldern und haben eine eigene Geschichte und Vergangenheit. Sie sollten daher kein Problem mit Krankheiten, Migranten oder Problemfällen haben und sich ausserdem in diese Menschen hineinversetzen können, um ihnen aktiv dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen oder ihre Probleme in den Griff zu bekommen. 

Die Agokik ist ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Berufsfeld. Sie arbeiten mit vielen verschiedenen Menschen zusammen und werden mit vielen Dingen konfrontiert. Im Vergleich zu vielen anderen Tätigkeiten gibt es in der Agogik nur selten Alltag und keine festen Aufgaben. Sie werden regelmässig vor Herausforderungen und Ziele gestellt, die es zu meistern gilt. Auch aus diesem Grund ist der Beruf niemals langweilig und bietet Ihnen mit entsprechendem Engagement viele Möglichkeiten, die betroffenen Menschen voran zu bringen und einen bleibenden Eindruck in deren Leben zu hinterlassen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter