Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Ratgeber

DIe Zeit zu Hause kann auch für Weiterbildung genützt werden.

Weiterbildung statt Netflix

Klar, jetzt Serien schauen ist eine Option. Doch wer schon zu Hause bleiben muss, nützt die Zeit besser für die eigene Weiterbildung. Wir haben die besten Tipps für dich.

31. März Ronny Arnold

«Ich heisse Olaf. Wie heisst du?»

Von Basics bis hin zum Verstehen von wissenschaftlichen Texten: Deutsch als Fremdsprache ist ein beliebter Kurs.

30. März Martina Regli
Marketingfachleute sind vielfach Quereinsteiger. (Adobe Stock)

Marketing: Kein Tag ist wie der andere!

Die Digitalisierung schafft im Marketing neue Möglichkeiten. Die Ausbildungswege sind vielfältig. Wir schaffen einen Überblick.

29. März Othmar Bertolosi
Bei Online-Meetings ist eine gute Vorbereitung doppelt wichtig, damit die Sitzung speditiv und erfolgreich verläuft. (Adobe Stock)

«Nach 45 Minuten ist die Luft raus»

Geplant war eine Stunde, am Schluss sind es zwei und wirklich was rausgekommen ist auch nicht. Alltag bei vielen Sitzungen. Wir zeigen, wie es anders geht.

28. März Ruedi Bomatter
Auf dem Campus der Fachhochschulen entstehen oft Beziehungen, die später im Berufsleben nützlich sind. (FHNW)

Nach der Lehre zum Bachelorabschluss

Seit 1995 gibt es in der Schweiz Fachhochschulen. Die Entwicklung ist rasant, doch die Schulen sind für die Zukunft gut gerüstet.

27. März Ronny Arnold
Eine der bekanntesten Anwendungen von maschinellem Lernen ist die Gesichtserkennung. (Adobe Stock)

Unternehmen brauchen KI-Fachleute

Die Arbeitswelt verändert sich rasant. Einen grossen Einfluss hat auch die Künstliche Intelligenz (KI).

25. März Ronny Arnold
Zu Hause arbeiten bietet Flexibilität, braucht aber auch Disziplin. (© pressmaster / Adobe Stock)

Homeoffice - flexibel und beliebt

Viele Berufstätige sind heutzutage nicht mehr an einen fixen Arbeitsplatz gebunden. Zu Hause arbeiten ist darum immer häufiger gefragt und bietet durchaus Vorteile. Doch auch hier gilt es ein paar Dinge zu beachten, damit alles rund läuft.

4. März Martina Schuler
Virtuell und ortsunabhängig am traditionellen Präsenzunterricht teilnehmen
Sponsored Content

Bachelor Studium virtuell absolvieren

Komplett ortsunabhängig und doch dabei sein! Erstmals kann in der Schweiz ein Bachelor in der virtuellen Klasse absolviert werden. Die FFHS geht mit dem Studiengang Betriebsökonomie neue Wege in der E-Didaktik.

2. März Bildung Schweiz
Lean Office - Methoden helfen im Büroumfeld Optimierungspotenziale zu identifizieren und Lösungen umzusetzen
Sponsored Content

Mit Lean Office die Herausforderungen der Zukunft meistern

Optimierte und schlanke Prozesse sind eine Voraussetzung für eine sinnvolle Digitalisierung. Ein neuer Lean Office - Ansatz hilft dabei.

17. Feb. Bildung Schweiz
Eigene Ideen entwicklen und zum Unternehmer werden - eine verlockende Aussicht!
Sponsored Content

Von der vagen Geschäftsidee zum eigenen Startup

Geschäftsideen entwickeln, Businesspläne konkretisieren und dann systematisch umsetzen: Der Traum von der Unternehmerin und vom Unternehmer schlummert in vielen von uns. Damit der Start in die Selbstständigkeit gelingt, gibt es passende Studienrichtungen, die ein solides Fundament für den späteren Erfolg legen.

1. Feb. Bildung Schweiz
Die Übersicht der 10 besten Länder. Quelle: GTCI

Schweiz ist attraktivstes Land für Fachkräfte

Im Wettbewerb rund um die besten Fachkräfte der Welt bleibt die Schweiz weiterhin das attraktivste Land. Auf Platz 2 ist die USA und auf Platz 3 Singapur.

31. Jan. Ronny Arnold
Individuelle und flexible Weiterbildungsangebote sind sehr gefragt. Klubschule Migros

Das sind die Weiterbildungstrends

In der Schweiz sind berufliche und private Weiterbildungen sehr beliebt. Doch das Angebot hat sich in den letzten Jahren verändert.

29. Jan. Ronny Arnold
Grosse Erfahrung kann Cornelia Kauhs in Auftrittskompetenz vorweisen. ZVG

«Ihre Schwächen machen Sie liebenswert»

Auftrittskompetenz gehört heute zu den Schlüsselqualifikationen. Cornelia Kauhs, Dozentin am Ausbildungsinstitut perspectiva in Basel, gibt Tipps, wie wir die Zuhörer fesseln und begeistern können.

28. Jan. Ruedi Bomatter
YuMi steht für «you» and «me» und bedeutet «zusammen in die Zukunft der Automatisierung». YuMi ist der kollaborative Roboter von ABB. ZVG

«Roboter haben nie schlechte Laune»

Wie verändert die Digi­talisierung unsere Arbeits­welt? Ein Interview mit Karin Frick vom Gottlieb-Duttweiler-Institut.

27. Jan. Ronny Arnold
Zufriedenheit im Beruf führt meist zu einem glücklicheren Leben. Adobe Stock

Zufriedenheit bei der Arbeit

Unsere Ansprüche haben sich verändert, nach wie vor beeinflusst das berufliche Umfeld unsere Zufriedenheit in grossem Mass.

27. Jan. Bruno Manz
Die Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen ist eine wichtige Voraussetzung für zukünftige Fitnessinstruktoren. Unsplash

Fitmachen als Beruf und Berufung

Zum Jahresanfang ist der Vorsatz gefasst: Fitter und gesünder ist das Motto, ein Fitnesskurs solls richten. Am besten unter fachkundiger Anleitung.

26. Jan. Othmar Bertolosi
Ob es den klassischen Unterricht bei der KV-Ausbildung zukünftig noch geben wird, ist ungewiss. Foto: Unsplash

KV-Lehre vor grossen Veränderungen

Die meistgewählte Berufsbildung in der Schweiz wird momentan fit für die Zukunft gemacht. Ein Artikel des Tages-Anzeigers zum Projekt «Kaufleute 2022» deutet auf einen radikalen Umbau hin.

8. Jan. Ronny Arnold
Burnout ist immer weiter verbreitet in unserer Gesellschaft. (© foto_tech / Adobe Stock)

Burnout: Die Erkenntnis als erster Schritt

Ständig erschöpft und gestresst. Schlaflose Nächte. Das Gefühl, versagt zu haben. Burnout betrifft immer mehr Menschen. Der erste Schritt: die Anerkennung, dass es eine Krankheit ist.

3. Jan. Martina Tresch
Eine korrekte Abwesenheitsnotiz sollte nicht allzu leger formuliert sein. (© Janina Dierks / Adobe Stock)

Die korrekte Abwesenheitsnotiz

Die Abwesenheitsnotiz ist eine nicht zu unterschätzende, informative Antwort für den Sender oder die Senderin einer E-Mail. Darum sollten konkrete Punkte erwähnt und passend formuliert werden.

10. Dez. Martina Schuler
Spezialisierte Fachperson prüfen Softwaresysteme ingenieurmässig auf Herz und Nieren. (Bild:ffstop-unsplash)
Sponsored Content

Software gehört in die Hände von Profis

Software, die nicht so funktioniert, wie der User das möchte, führt zu Leerläufen - und kostet viel Zeit und noch mehr Geld. Mit dem berufsbegleitenden Weiterbildungslehrgang "Software Testing" wird man zur spezialisierten Fachperson und prüft Softwaresysteme ingenieurmässig auf Herz und Nieren.

6. Dez. Bildung Schweiz
Seite 1 von 17
Themen
  • Architektur
  • Beratung
  • Betriebswirtschaft
  • Coaching
  • Event
  • Familie
  • Finanzen
  • Freizeit
  • Geschichte
  • Gesellschaft
  • Gestaltung
  • Gesundheit
  • Haushalt
  • Informatik
  • Journalismus
  • Kunst
  • Landwirtschaft
  • Marketing
  • Mathematik
  • Medien
  • Medizin
  • Naturwissenschaft
  • Pädagogik
  • Persönlichkeitsbildung
  • Philosophie
  • Politik
  • PR
  • Psychologie
  • Recht
  • Religion
  • Sicherheit
  • Soziales
  • Sport
  • Sprachen
  • Staatskunde
  • Technik
  • Tourismus
  • Umwelt
  • Verkauf
  • Verkehr
  • Verwaltung
  • Volkswirtschaft
  • Wissenschaft