Wer bietet in der Schweiz eine Weiterbildung oder einen Kurs in Treuhand an?

4 Gründe für einen Kurs oder eine Weiterbildung in Treuhand

  • Ein Treuhand Kurs oder Weiterbildung festigt das Fachwissen
  • Treuhänder erhalten wichtige Informationen zur neuen Gesetzgebung
  • Treuhand - unterschiedliche Bedeutungen kennen lernen
  • Als Treuhänder selbstständig machen

Das Treuhandverhältnis entsteht durch die Übertragung vertraglicher Vereinbarungen, die dem Treuhänder das Recht des Eigentümers einräumt. Treuhandverhältnisse entstehen zum Beispiel bei Transaktion, wo der Treuhänder vom Eigentümer eine Summe erhält und diese in "treuen Händen" verwaltet, bis die Transaktion vollkommen abgeschlossen wird. In dieser Zeit bleibt dem Eigentümer das Recht vorbehalten, Einwände gegen die abschliessende Transaktion zu erheben, wenn diese begründet werden.

In der Schweiz wird der Begriff Treuhand als Berufsbezeichnung für Steuerberater verwendet. Dieser trägt die Aufgabe, die Steuerabrechnung im Sinne des Steuerrechts zu veranlassen und die Transaktion zu verwalten. 

Ein Treuhandverhältnis muss nicht zwingend die volle Rechtsübertragung bedeuten. Besonders bei Unternehmen gibt es Bevollmächtigte oder Ermächtigte, die im Sinne des Unternehmens in Vertretung des Eigentümers handeln. 

Im Fachbereich der Treuhand wird auch die Testamentsvollstreckung geführt. Der Erblasser bindet diesen Treuhänder an seine Vorgaben für den Erbnachlass, der nach dem Ableben des Erblassers die Vollstreckung gegenüber den Erbberechtigten vornimmt.

Kooperationspartner

Was bietet ein Kurs und eine Weiterbildung zum Fachgebiet Treuhand in der Schweiz?

Die Kurse und Weiterbildungsangebote zum Thema Treuhand beziehen sich auf die Geschäftsfelder Finanzen, Rechnungswesen und Buchhaltung. Sowohl berufliche als auch private Personen profitieren von einer gezielten Schulung durch fachkundige Lehrkräfte. Zu unterscheiden sind einfache Kurse für die private Anwendung oder "Schnupperkurse", um sich mit der Thematik vertraut zu machen und Fachbildungen, die Unternehmer und Angestellte in Anspruch nehmen sollten. 

Die Lehrinhalte sind auf die einzelnen Berufsgruppen abgestimmt und bieten neben Grundkursen auch Aufbaukurse, sodass in mehreren Lehrzeiten ein Schüler der Erwachsenenbildung zu einem zielführenden Ergebnis gelangt. Alle Bildungsmassnahmen werden zertifiziert. Dies gilt nicht nur als Nachweis der Teilnahme an einer Weiterbildung Treuhand, sondern listet auch genaue Inhalte, die gelehrt werden, auf. 

Über die Suchmaske können interessierte Teilnehmer eine genaue Suche nach einer Weiterbildung oder nach einem Kurs durchführen. Möglich ist eine Suche für einen bestimmten Kanton, in dem der potenzielle Teilnehmer ansässig ist oder, wenn dieser über die Kantongrenze hinaus möchte, nach bestimmten Lehrinhalten zu suchen. 

Bildung ist für in der Schweiz ansässige Bürger sehr wichtig, um im Alltag bestehen zu können. Für die Vermittlung von Inhalten zum Thema Treuhand bedarf es somit der Förderung und einer vertrauensvollen Umgebung. Jeder Kanton und auch der Bund sehen sich dazu veranlasst, die Bildungsmassnahmen zu unterstützen. Durch ein qualitativ hochwertiges Bildungsangebot zeichnen sich zahlreiche Institutionen für Weiterbildung aus.

„Bildungsinteressierte sollten sich einen genauen Bildungsplan erstellen, der ihnen eine erste Übersicht über die möglichen Fachbereiche liefert.“

Für wen eignet sich ein Kurs Treuhand und Weiterbildung?

Personen, die eine Ausbildung oder ein Hochschullehrgang im Fachbereich Finanzen anstreben, können mit einem erstmaligen Kurs zum Thema Treuhand eine Grundlage zu ihrem späteren Bildungsweg ebnen. Durch eine Bildungsmassnahme lässt sich erkennen, ob und in welchem Rahmen ein Teilnehmer für eine weiterführende Ausbildung geeignet ist. Damit wird zeitgleich verhindert, dass ein Auszubildender oder Student seinen Bildungsweg abbricht, weil dieser erkennt, dass der Fachbereich nicht mit seinen Vorstellungen übereinstimmt.

Wer sich auf Jobsuche in der Schweiz befindet und vor langer Zeit eine Ausbildung im Bereich Verwaltung, Buchhaltung oder Finanzen abgeschlossen hat, dem hilft ein Treuhand Kurs zur Wiedereingliederung auf dem ersten Arbeitsmarkt. Zeiten ohne Beschäftigung lassen sich optimal dazu nutzen, sein Fachwissen durch gezielte Bildung, aufzufrischen. Zur Finanzierung können sich diese betroffenen Personen auch an die Sozialabteilung des Fachgebiets Arbeit in ihrem Kanton wenden. Mit entsprechenden Fördergeldern, lassen sich Kurse einfach finanzieren, ohne den eigenen finanziellen Status zu belasten. 

Unternehmer können durch die Treuhand Weiterbildung ihren Angestellten helfen, immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Ein Unternehmen profitiert von der Bildung seiner Angestellten im höchsten Masse. Selbstständige und Freelancer sind ebenso angesprochen, einen Kurs Treuhand anzugehen und diesen erfolgreich zu absolvieren. 

Die Bildungszeiten variieren und es ist für Arbeitnehmer wichtig, den Arbeitgeber rechtzeitig auf die Möglichkeit einer Bildungsmassnahme anzusprechen und darzulegen, wie diese in den zeitlichen Arbeitsrahmen zu integrieren ist. Eigeninitiative schätzen Arbeitgeber und sind bei einer Kompetenzerweiterung ihrer Angestellten gerne bereit, diese Massnahme zu fördern. 

Die Bildungsangebote zum Thema Treuhand richten sich in erster Linie an Erwachsene, die ihre Pflichtschulzeit bereits absolviert haben. Gerne können aber auch Schüler, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, einen solchen Kurs besuchen, um wichtige Informationen zu der Thematik zu erhalten.

Wie wird ein Bildungskonzept erstellt?

Die Bildungsmassnahmen zur Treuhand sind nicht die einzigen Fachbereiche, die angeboten werden, um seinen Bildungshorizont zu erweitern. Mit weiteren berufsspezifischen Kursen oder Weiterbildungsmassnahmen können Teilnehmer ihre Kompetenzen ausbauen. Im Fachbereich Finanzen gibt es beispielsweise Lehrinhalte zur Buchführung, Rechtswissenschaft oder Steuern. Ist die gewünschte Weiterbildung Treuhand schon ausgebucht, so lässt sich die Zeit bis zum Beginn einer neuen Lehrphase mit anderen Kursen überbrücken.

Bildungsinteressierte sollten sich einen genauen Bildungsplan erstellen, der ihnen eine erste Übersicht über die möglichen Fachbereiche liefert. Anschliessend gilt es nach Relevanz die Angebote zu strukturieren und sich die Teilnahmen zu sichern.

Interessenten können direkt mit der Bildungsanstalt in Kontakt treten. Informationen zum Beginn einer Bildungsmassnahme finden potenzielle Teilnehmer direkt neben der Kursbeschreibung.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter