Wer bietet in der Schweiz ein Studium oder eine Weiterbildung in Kunst an?

4 Gründe für ein Studium oder eine Weiterbildung in Kunst

  • Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Kreativität auszuleben
  • Die Kunst öffnet ein grosses Feld an Möglichkeiten
  • Die Zukunftsperspektiven für Künstler mit Hochschulabschluss sind besser denn je
  • Ein Kunststudium vermittelt analytische, ästhetische, aber auch technische Fähigkeiten

Was versteht man unter Kunst?

Der Begriff Kunst ist oft schwer abzugrenzen, es existieren unzählige Definitionen davon, was Kunst ist oder was einen Gegenstand zu Kunst macht. Das Wort Kunst ist in der Lage, sehr Spezifisches, aber auch durchweg Unpräzises zu beschreiben. Sowohl Design als auch Theater sind beispielsweise Bereiche, welche zweifelsohne zur Kunst gehören. Unter einem Kunststudium oder einer Weiterbildung in diesem Bereich, versteht man jedoch häufig die bildende Kunst. Der Begriff der bildenden Kunst findet sich in unseren Breitengraden etwa seit Beginn des 19. Jahrhunderts. Er umfasst die Malerei, aber auch Bildhauerei, Fotografie oder Grafik. Die bildende Kunst grenzt sich ab von der darstellenden Kunst, die z.B. Film, Theater oder Tanz beinhaltet. Während eines Kunststudiums kommen Studierende mit verschiedenen Bereichen in Berührung. Dazu zählen z.B. Kunstgeschichte, Kunsttheorie und natürlich die Praxis der eigenen Kreativität. Es ist nicht in jedem Studium geläufig, dass die Praxis der Theorie mindestens gleichgestellt ist. Was hingegen die Kunst betrifft, so ist es kaum möglich, ohne praktisches Arbeiten und eigene Innovationskraft auszukommen. Genauso zählen aber auch Felder wie literarisches Schreiben, Film oder Musik zum künstlerischen Bereich. Eine durchaus weit gefasste Definition der Kunst besagt, dass es sich dabei um ein Produkt handelt, welches das Ergebnis eines kreativen Prozesses darstellt, dass aber auch der kreative Prozess an sich schon das Kunstwerk sein kann.

Kooperationspartner

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Studium oder eine Weiterbildung in der Schweiz in Kunst?

Die Schweiz bietet viele Möglichkeiten eines Studiums oder einer Weiterbildung im Bereich Kunst. Es befinden sich mehrere Kunsthochschulen in der Schweiz. Doch auch in den Fachschulen werden künstlerische Studiengänge angeboten, insgesamt 8000 Studienplätze in der französischen, italienischen und der deutschen Schweiz sind vorhanden. In diesen ist es für die Studierenden möglich einen Bachelor oder Master of Arts zu erlangen. Ebenso besteht aber auch die Möglichkeit einer berufsbegleitenden Weiterbildung. Durch einen Weiterbildungsstudiengang haben Studierende die Perspektive einen der folgenden Abschlüsse erlangen zu können: Certificate of Advanced Studies (CAS), Diploma of Advanced Studies (DAS) oder Master of Advanced Studies (MAS). Auch die Kunsttherapie ist ein Bereich, welcher von vielen Studierenden als Weiterbildungsmöglichkeit eingeschlagen wird. In der Kunsttherapie wird in erster Linie mit gestalterischen Mitteln daran gearbeitet, dem Patienten oder der Patientin eine Möglichkeit zu bieten, um innere Bilder künstlerisch auszudrücken, die verbal keinen Ausdruck gefunden hätten. Kunsttherapeuten können beispielsweise in Kliniken, Schulen oder Gefängnissen arbeiten, es besteht aber auch die Möglichkeit einer eigenen Praxis bzw. eines eigenen Ateliers, in dem der Kunsttherapeut / die Kunsttherapeutin arbeitet.

Für wen eignet sich ein Studium oder eine Weiterbildung in Kunst?

Ein Kunststudium ist für all diejenigen geeignet, die eigene Ideen haben und diese auch umsetzen wollen. Wer auch mal um die Ecke denkt und sich mit seiner unkonventionellen Art nicht unterkriegen lässt, ist mit Sicherheit gut im künstlerischen Bereich aufgehoben. Was bei einem Studium oder einer Weiterbildung in Richtung Kunst immer im Auge behalten werden sollte, ist der Punkt, dass es in den meisten künstlerischen Studiengängen nur wenige Vorgaben und viele Freiheiten gibt. Was auf den ersten Blick nur allzu verlockend klingen mag, kann für viele Menschen aber zu einer grossen Herausforderung heranwachsen. Gerade junge Leute, die von der Schule kommen, sind es gewohnt, dass es Richtlinien gibt, an die sich gehalten werden muss, die aber auch Stabilität und Sicherheit geben können. In vielen Studiengängen, die im weitesten Sinne mit Kunst zu tun haben, gilt dies nicht. Dort kann es vorkommen, dass sich die Studierenden ihren Stundenplan gänzlich selbst zusammensetzten müssen und natürlich auch selbst dafür verantwortlich sind, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Dies ist zwar in sehr vielen Studiengängen der Fall, im Bereich der Kunst aber meist besonders ausgeprägt. Wer aber sowieso ein Freigeist ist und die manchmal lockeren Vorgaben eines Kunststudiums zu schätzen weiss, ist dort mit Sicherheit richtig aufgehoben.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Die Struktur eines Kunststudiums führt dazu, dass oft eine hohe Eigeninitiative vonnöten ist. Um ein Studium erfolgreich abzuschliessen, sollten Sie deshalb in der Lage sein, sich selbst zu motivieren. Doch wer liebt, was er tut, hat in den wenigsten Fällen Schwierigkeiten damit, Ansporn und Entschlusskraft zu zeigen. Wenn Sie sich zu einem Studium im künstlerischen Bereich entschliessen, lassen Sie sich nicht durch Vorurteile entmutigen. Noch immer herrscht das Bild des brotlosen Künstlers in den Köpfen vieler Menschen vor. Doch wie sich in den letzten Jahren zeigt, lohnt sich ein Kunststudium wieder mehr und fördert zudem menschliche Eigenschaften, die die Förderung in jedem Fall verdienen. Sollten Sie in sich eine Schaffenskraft spüren, die Sie weiter ausbauen wollen, dann sollten Sie dieser getrost nachgeben und sich über ein Studium oder eine Weiterbildung im künstlerischen Bereich schlau machen. Die Schweiz hat in dieser Richtung vieles zu bieten!

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Agenda