Wer bietet in der Schweiz ein Studium oder Weiterbildung in Bildende Kunst an?

Sechs Gründe, warum sich ein Studium oder eine Weiterbildung in Bildende Kunst lohnt:

  • Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeiten werden entwickelt und verbessert.
  • Entwicklung von einem eigenen künstlerischen Stil
  • Theoretische und praktische Aneignung von Stilmitteln
  • Entwicklung von künstlerischen Gestaltungsprozessen in Theorie und Praxis
  • Betrachtung und Reflexion der eigenen Werke
  • Präsentation der eigenen Werke

Was ist Bildende Kunst?

Bildende Kunst ist ein Sammelbegriff, der sich im 19. Jahrhundert für verschiedene gestaltende Kunsttechniken etabliert hat. Früher gehörte die Architektur ebenfalls zur Bildenden Kunst, jedoch wird sie heute teilweise von den kreativen Techniken ausgeschlossen. Daher zählen zur Bildenden Kunst vorwiegend die Malerei bzw. Grafikmalerei, das Zeichnen, die Fotografie und die Bildhauerei. Kunsthandwerk wird ebenfalls gelegentlich zur Bildenden Kunst gezählt.

Wer sich mit Bildender Kunst beschäftigt, beschäftigt sich mit unterschiedlichen Stilrichtungen verschiedener Epochen. Von den frühen Höhlenmalereien über die antike Kunst, wie sie in Rom oder Griechenland üblich war, bis hin zur Postmoderne gab es die Bildende Kunst in allen Zeitabschnitten. Im Rahmen von unterschiedlichen Ausbildungen ist auch die Kunst vergangener Epochen ein Thema. Unterschiedliche Stilrichtungen können eine Inspiration dafür sein, selbst einen eigenen Stil zu entwickeln. Dadurch sind bei unterschiedlichen Weiterbildungsmöglichkeiten Besuche in Museen ein wichtiger Teil der Ausbildung. Bildende Kunst anderer Künstler / Künstlerinnen  ist eine Inspirationsquelle, aber auch eine Motivation ein eigenes Werk zu schaffen.

Ein Vorteil der Bildenden Kunst ist, dass sie viele Stilmittel zur Verfügung stellt. Innerhalb der einzelnen Bereiche gibt es viele verschiedene Techniken, wodurch ein Bild unterschiedlich wirken kann. Vielfach greifen Kunstschaffende in der Bildenden Kunst zu Techniken aus anderen Disziplinen, um kreative Werke zu schaffen.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Studium oder eine Weiterbildung in der Schweiz in Bildende Kunst?

Durch die vielen Facetten, die die Bildende Kunst hat, ist auch die Möglichkeit einer Aus- und Weiterbildung sehr vielfältig. Ein Studium zu unterschiedlichen Richtungen wird ebenso angeboten wie verschiedene einzelne Kurse für Kunstinteressierte. Wer bereits ein Studium oder eine Weiterbildung abgeschlossen hat, hat die Möglichkeit durch verschiedene Kurse weitere Techniken zu erlernen. Es gibt auch die Möglichkeit sich in bestimmten Techniken bzw. Stilrichtungen zu vertiefen.

Die Bildende Kunst konzentriert sich nicht nur auf unterschiedliche Stilmittel. Eine Weiterbildung in diesem Bereich hilft den Teilnehmenden, sich mit unterschiedlichen Schaffungsprozessen auseinanderzusetzen. Von der Idee eines Kunstwerkes über die ersten Skizzen bis hin zum fertigen Werk: Im Studium oder in Weiterbildungen wird der gesamte künstlerische Schaffensprozess beleuchtet. Vielfach gehören hier die Dokumentation und die Präsentation eines Werkes dazu. Dies ist insbesondere für jene Künstler / Künstlerinnen wichtig, die Bildende Kunst nicht nur als Hobby betreiben, sondern mit der Kunst ihren Lebensunterhalt verdienen wollen. Gerade bei umfangreichen Projekten, für die Kunstschaffende mehrere Objekte anfertigen, ist die Dokumentation zu den Werken wichtig. Denn diese Informationen befinden sich später in Ausstellungskatalogen. Hobbykünstler / Hobbykünstlerinnen profitieren davon jedoch ebenfalls, da sie ihren Arbeitsprozess verbessern können.

Für wen eignet sich ein Studium oder eine Weiterbildung in Bildende Kunst?

Bildende Kunst ist eine Studienrichtung, die beliebt bei kreativen Menschen ist. Ein grosses Wissen über unterschiedliche Techniken ist bei der Bildenden Kunst keine Voraussetzung. Talent und Kreativität sind für das Studium oder eine Weiterbildung eher eine Grundvoraussetzung. 

In einem Studium oder einer Weiterbildung in der Bildenden Kunst werden Techniken und Methoden gelernt, die direkt umgesetzt werden können. Daher ist es nicht wichtig, wie viel die Interessenten vor dem Studium können. Wer bereits Erfahrungen gemacht hat, hat bei einem späteren Studium oder einer Weiterbildung einen Vorteil.

Unterschiedliche Studiengänge, Weiterbildungen oder Kurse vermitteln einzelne Aspekte der Bildenden Kunst. Wer beispielsweise lernen will, wie man Comics zeichnet, kann dies in einem einzelnen Kurs tun. Dabei richten sich die Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten an unterschiedliche Zielgruppen. Einsteiger / Einsteigerinnen sowie Fortgeschrittene können am Studium, der Weiterbildungoder an Kursen teilnehmen. Je nach Vorwissen kann die Dauer, wie lange eine Aus- bzw. Weiterbildung geht, variieren. Bildende Kunst ist sehr umfangreich, wodurch es für Interessierte endlose Möglichkeiten gibt, sich neue Techniken und Stilrichtungen anzueignen. Bei einem Studium oder einer Weiterbildung in Bildende Kunst wird erlent, wie unterschiedliche Stilmittel kombiniert werden können, um ein stimmiges Kunstwerk zu schaffen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Bildende Kunst ist so vielseitig, wodurch jeder / jede die künstlerische Ader entdecken kann. Viele scheuen sich anfangs davor einen Kurs oder eine Ausbildung zu machen, weil sie glauben nicht genügend Talent zu haben. Wen die Bildende Kunst interessiert, der hat bereits den ersten Schritt gemacht. Damit aus einer Idee ein schönes Bild oder eine Skulptur wird, ist oft viel Übung notwendig. Die Bildende Kunst stellt Techniken zur Verfügung, die auch für Anfänger / Anfängerinnen geeignet sind.

Bildende Kunst ist auch eine Form der persönlichen Entwicklung. Wer daher mit wenig Grundwissen in solche Kurse geht, hat oft grössere Chancen sich zu entwickeln und einen Kunstschaffenden aus sich zu machen. Erfahrene Teilnehmende haben die Entwicklung meist früher durchgemacht. Bildende Kunst ist jedoch nicht zu unterschätzen, selbst bei einem Foto können kleine Elemente ein ganzes Bild zerstören. Daher wird den Teilnehmenden vermittelt, auf welche Details sie achten sollten. Wichtig ist, dass trotz der vielen Techniken und Methoden in der Bildenden Kunst viel Übung benötigt wird, bis ein Stil oder eine Technik sitzt. Wer nach dem Kurs das erlernte Wissen praktisch anwendet, kann den grössten Nutzen aus einem Kurs ziehen.

Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.