Wer bietet in der Schweiz ein Studium oder eine Weiterbildung in Nanotechnologie an?

Fünf Gründe, warum sich ein Studium oder eine Weiterbildung in Nanotechnologie lohnt:

  • ermöglicht Karriere in der Wirtschaft und in der Wissenschaft
  • verschafft Einblick in moderne Technik des 21. Jahrhunderts
  • verbindet Physik und Chemie mit technischen Lösungen
  • verspricht gute Verdienstmöglichkeiten in verschiedenen Branchen
  • vermittelt internationale Einstellungschancen

Was ist Nanotechnologie?

Die Nanotechnologie befasst sich mit der Herstellung und dem Einsatz von Materialien im Kleinstbereich. Ihr Gebiet ist der Einsatz von Teilchen, die nicht mehr als einen milliardstel Meter gross sind. Wie sich gezeigt hat, weisen viele Stoffe in diesem Kleinstbereich andere Materialeigenschaften auf. Entsprechend ergeben sich viele neue Einsatzmöglichkeiten. Die Nanotechnologie ist eine junge Wissenschaft. Dennoch zählt sie bereits jetzt zu den wichtigsten Technikbereichen. Nanotechnologie wird heute in unzähligen Kontexten eingesetzt. Sie hilft dabei, Lebensmittel auf gesunde Weise länger frisch zu halten. Sie verbessert die Oberflächeneigenschaften von Metall und kommt so in der Automobilindustrie oder auch beim Bau von Flugzeugen zum Einsatz. Aber auch bei der Herstellung alltäglicher Produkte wie Sportschuhen wird die Nanotechnologie genutzt. Darüber hinaus bildet sie eine entscheidende Grundlage in der modernen Medizin. Ohne Nanotechnologie wäre weder die moderne Medizintechnik machbar noch wären wichtige Errungenschaften der Pharmazie und Medikamentenentwicklung leistbar. Entsprechend breit ist die Nanotechnologie aufgestellt. Als interdisziplinäre Wissenschaft eröffnet sie zahlreiche Arbeitsmöglichkeiten.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was für Optionen gibt es in der Schweiz für ein Studium oder eine Weiterbildung in Nanotechnologie?

Die Hochschulen und Fachhochschulen in der Schweiz bieten viele Studiengänge an. Manchmal tragen diese direkt den Namen Nanotechnologie. Mitunter ist auch in verwandten Studiengängen in den Bereichen der Materialwissenschaft oder der Biotechnologie eine Spezialisierung in der Nanotechnologie möglich. Neben einem Regelstudium gibt es auch die Möglichkeit, sich im Fernstudium oder Teilzeitstudium in Nanotechnologie zu qualifizieren. Eine Weiterbildung an Akademien oder an Klubschulen gibt Ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, sich sehr gezielt Kenntnisse in einem Teilbereich der Nanotechnologie zu verschaffen. In jedem Fall sollten Sie auch wissenschaftliche Tagungen und Konferenzen von Industrieverbänden im Blick behalten. Es finden immer wieder Veranstaltungen dieser Art statt, die sich mit der Nanotechnologie auseinandersetzen. Sie können diese ebenfalls als Bildungsangebot nutzen. Eine weitere Möglichkeit zum Austausch oder zur Fortbildung sind Messen zur Mikrotechnik und Nanotechnologie. Hier erhalten Sie einen Einblick in den neuesten Stand der technischen Entwicklungen. Zudem erhalten Sie die Gelegenheit eines Austauschs mit führenden Experten / Expertinnen. Es gibt auch Webinare und andere E-Learning-Angebote, die Ihnen sich mit der Nanotechnologie befassen. Bei diesen können Sie sich eigene Lernzeiten oft flexibel einteilen.

Für wen eignet sich eine Weiterbildung oder ein Studium in Nanotechnologie?

Die Nanotechnologie eignet sich für Menschen, die ein grosses Interesse an Technik und eine Begeisterung für die physikalisch-chemischen Eigenschaften von Materialien haben. Die Nanotechnologie bildet zudem genau das richtige Aufgabenfeld für alle Menschen, die komplexe Forschung schätzen, aber nach praktischen Lösungen streben. Mit ihrem vielseitigen Einsatz kann die Nanotechnologie Beschäftigungsmöglichkeiten in ganz unterschiedlichen Branchen verschaffen. Möglicherweise sind Sie auch bereits in einer dieser Branchen tätig und wollen sich durch die Weiterbildung in Nanotechnologie einen wichtigen Vorteil verschaffen. Auch dann bietet sich ein Studium oder eine Fortbildung an. Viele Materialien lassen sich mithilfe von Nanotechnologie noch weiter perfektionieren. Das könnte Ihrem Unternehmen einen handfesten Vorteil gegenüber Konkurrenten bieten. Mit einer entsprechenden Qualifikation können Sie sich Karrierechancen schaffen oder dafür sorgen, dass man Ihnen neue Aufgabenfelder zuteilt. Manche Seminare der Nanotechnologie werden auch von Menschen besucht, die sich mit dem Verbraucherschutz beschäftigen oder in entsprechenden Verbänden tätig sind. Auch für Gründer / Gründerinnen oder Beschäftigte in der Green Economy kann die Nanotechnologie heute entscheidende Impulse bieten. Nicht ohne Grund wird diese Technologie gegenwärtig in fast allen Branchen diskutiert.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Wählen Sie das Fortbildungsangebot so, dass es gut zu Ihrer Lebenssituation passt. Sie wollen sich umfassend qualifizieren und haben auch Zeit dafür? Dann bietet sich ein Studium oder ein Fernstudium an. Falls Sie dagegen bereits im Beruf tätig sind und sich dennoch weiterbilden möchten, gibt es auch dafür die passenden Angebote. Sie können ein Teilzeitstudium in Nanotechnologie aufnehmen oder sich eine geeignete Weiterbildung suchen. Wenn Sie einen Kurs nutzen, der mit einem Zertifikat abschliesst, können Sie dieses Dokument künftigen Bewerbungen beifügen. Ein Nachweis über Kompetenzen auf dem Gebiet der Nanotechnologie zahlt sich in vielen Bereichen aus. Da die Nanotechnologie gegenwärtig zu den gefragtesten und am meisten diskutierten Technologiebereichen zählt, wird man Sie sofort wahrnehmen. Um aus der Weiterbildung in Nanotechnologie möglichst viel zu ziehen, sollten Sie Ihren Lernprozess strukturieren. Halten Sie Ihr persönliches Interesse an der Nanotechnologie und Ihre eigenen Fragen schriftlich fest. Dann können Sie diese Überlegungen im Seminar einbringen und ein nützliches Feedback erhalten. Auch für die berufliche Lebensplanung kann Ihnen eine Weiterbildung oder ein Studium in Nanotechnologie hilfreiche Hinweise geben. Sie müssen dazu allerdings selbst aktiv werden und im Studium oder Seminar den Austausch mit dem Kursleiter / der Kursleiterin suchen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.