Wer bietet in der Schweiz Nachhilfe an?

Warum lohnt sich Nachhilfe? 

  • Mit Nachhilfe verbessern Sie gezielt Ihre schulischen Leistungen in einem oder mehreren Fächern
  • Bereiten Sie sich gezielt und optimal auf Prüfungen, Abschlussarbeiten und Semesterprüfungen vor
  • Nachhilfelehrer und geeignete Lernmethoden bewirken effizientes und gezieltes Lernen 
  • Gewinnen Sie langfristig mehr Sicherheit und Selbstvertrauen durch gezieltes Üben und Wiederholen
  • Keine Angst mehr vor unangekündigten Tests und vor Abfragen

Was ist Nachhilfe?

Nachhilfe ist die Kurzform des Wortes Nachhilfeunterricht. Nachhilfe unterstützt den Schüler oder Studenten beim Lernen ausserhalb des Schul- oder Hochschulunterrichts. Nachhilfe findet häufig in Kleingruppen, mitunter auch in Einzelunterricht statt. Bedarfsorientiert kann Nachhilfeunterricht regelmässig oder nur von Zeit zu Zeit stattfinden. Häufig gibt es ein Nachhilfeangebote in den Ferien als Kurs, der intensiv um besser auf Prüfungen vorbereitet zu sein.

Die Methodik des Nachhilfeunterrichts ist wissenschaftlich nicht hinreichend untersucht. Eine staatliche Aufsicht gibt es bislang nicht. Es ist anzunehmen, dass die Vermittlung von Wissen im Rahmen von Nachhilfe in Grundzügen der schulischen und fachlichen Unterrichtslehre entspricht. Ziel von Nachhilfe ist es, Wissen zu verstehen, vertiefen, ergänzen und zu sichern. 

Oft geben Lehrer, Pensionäre, Studenten, Schüler höherer Klassen und Akademiker Nachhilfe. Häufig erteilen anfangs Familienangehörige dem Schüler Nachhilfe und beauftragen später eine ausserfamiliäre, entgeltliche Unterrichtskraft. Nachhilfe wird nahezu in allen Fächern und für alle Klassenstufen angeboten.

Ausgebildete Fachkräfte unterstützen bei Schwächen im mathematischen Denken (Dyskalkulie) und bei Störungen des Lesens und Rechtschreibens (Legasthenie). 

Nachhilfeunterricht von Fachkräften als auch Studenten verbessert die Beurteilung von Schülern. Diese Wirkung von Nachhilfe führt weiterhin zu einer Ausweitung des Nachhilfeangebots durch private Kleinfirmen sowie gewerbsmässig organisierte Unternehmen. Kindertagesstätten und Schulhorte konzentrieren ihre Form der Nachhilfe auf die Unterstützung bei den Hausaufgaben.

Kooperationspartner

Welche Möglichkeiten gibt es in der Schweiz für Nachhilfe?

In der Schweiz haben Sie die Möglichkeit, auf Bildungsportalen Nachhilfelehrer zu finden, um sich im Unterricht zu Hause gezielt auf Prüfungen vorzubereiten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die verschiedenen Formen der Online Nachhilfe, zum Beispiel als Kurs oder Seminar, zu nutzen. Dafür benötigen Sie einen Online-Lernplatz mit PC Workstation, Headset und Webcam. Serviceangebote beinhalten hilfreiche Lernvideos mit Übungen, Hausaufgaben-Chat mit Lehrperson oder online-Nachhilfestunden. Private Nachhilfeschulen bieten Einzel- oder Gruppenunterricht, ferner gezielte Kurse zur Prüfungsvorbereitung an: Aufnahmeprüfungen, Qualifikationsverfahren QV (Berufsbildung), Berufsmaturitätsprüfung, Maturitätsprüfung, Eignungstests.

Lernende an Berufsfachschulen können mit speziellen Stütz- und Förderkursen oder einem Seminar bestehende Stofflücken schliessen und Hausaufgabennachhilfe nutzen. Diese Formen der Nachhilfe bieten sich an, um gezielt Defizite aufzuarbeiten oder auch nur die Grundlagen von Hauptfächern aufzufrischen.  Kurse oder Seminare bestehen meistens aus mehreren Kurs- oder Seminartagen, die regelmässig und in kleineren Gruppen abgehalten werden. Die Nachhilfe für die Mittelschule richtet sich beispielsweise an Schüler von Kurzzeitgymnasien, Handels- und Fachmittelschulen (HMS und FMS) und von Berufsmittelschulen. Doch inzwischen gibt es Nachhilfeangebote für alle, unabhängig von der Schulstufe und dem Schulstoff. Die Hausaufgabenhilfe leitet an und unterstützt das selbstständige Erledigen der Hausaufgaben, wenn die Eltern von Jugendlichen die Hausaufgaben nicht betreuen und begleiten können.

Für wen eignet sich Nachhilfe?

Nachhilfe eignet sich Schüler, die gezielt ihre schulischen Leistungen in einem oder mehreren Fächern verbessern und optimal auf Prüfungen, Abschlussarbeiten oder Semesterprüfungen vorbereitet sein wollen. Speziell unsichere Schüler mit wenig Selbstvertrauen oder gar Prüfungsangst können mit geeigneter Nachhilfe mehr Sicherheit gewinnen und Ängste überwinden. Auch Schüler, deren Eltern keine Zeit für die Betreuung bei den Hausaufgaben haben, können gezielt Nachhilfeangebote nutzen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Individuell unterschiedlich ist der geeignete Zeitpunkt, um mit Nachhilfe zu beginnen. Im Allgemeinen dauert es länger, grössere Wissenslücken zu schliessen. Für viele Abschlüsse zählt nicht nur die Abschlussnote zum Endergebnis, sondern auch die Vornoten. Daher ist es ratsam, möglichst frühzeitig mit dem persönlichen Nachhilfeunterricht zu beginnen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Agenda