Wer bietet in der Schweiz ein Studium oder Weiterbildung in Wirtschaftsingenieurwesen an?

Fünf Gründe, warum sich ein Studium oder eine Weiterbildung in Wirtschaftsingenieurwesen lohnt:

  • in nahezu allen Branchen ist nach dem Studium Wirtschaftsingenieurwesen eine Anstellung möglich
  • viele Spezialisierungen kommen infrage
  • einfacher Jobeinstieg
  • gute Bezahlung
  • moderne Arbeitsplätze / modernes Arbeitsumfeld

Was ist das Wirtschaftsingenieurwesen?

Das Wirtschaftsingenieurwesen ist die Schnittstelle zwischen dem Ingenieurwesen und der Business-Welt. In ihrem Arbeitsalltag versuchen Wirtschaftsingenieure / Wirtschaftsingenieurinnen technische Betriebsabläufe effizienter zu gestalten und so die Produktivität eines Unternehmens zu maximieren. Wirtschaftsingenieure können ihren Schwerpunkt auf das Bauingenieurwesen, den Maschinenbau und die Elektrotechnik legen. Bei der Ausführung ihrer Tätigkeit verbinden Wirtschaftsingenieure / Wirtschaftsingenieurinnen technisch-naturwissenschaftliche, rechtliche und ökonomische Aspekte miteinander.

Die Aufgabenfelder im Wirtschaftsingenieurwesen sind sehr modern und vielseitig. So können Wirtschaftsingenieure in ganz unterschiedlichen Branchen und Unternehmen arbeiten. Die meisten Wirtschaftsingenieure / Wirtschaftsingenieurinnen sind für Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen tätig. Auch eine Beschäftigung bei Beratungsunternehmen und Behörden ist möglich. Zudem haben Wirtschaftsingenieure die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Ingenieurbüro selbstständig zu machen oder freiberuflich zu arbeiten.

Vorrangig befassen sich die Fachkräfte aus dem Wirtschaftsingenieurwesen mit den Betriebsabläufen sowie den darauf bauenden Theorien, Methoden, Instrumenten und Erkenntnissen. Dabei arbeiten Wirtschaftsingenieure / Wirtschaftsingenieurinnen nicht für sich allein, sondern in Teams. Besonders der Austausch mit Kollegen / Kolleginnen aus anderen Fachbereichen, wie zum Beispiel der Werkstofftechnik oder der Mechatronik, nimmt einen hohen Stellenwert ein, um die Prozesse im Unternehmen zu optimieren.

Die genauen Aufgaben im Wirtschaftsingenieurwesen sind abhängig von der Branche, in der dieser beschäftigt ist. Zu den typischen Aufgaben eines Wirtschaftsingenieurs / einer / Wirtschaftsingenieurin gehören die Planung von Finanzierungsmodellen, die Realisierung von Konzepten, die Entwicklung von Produkten, die Implementierung dieser sowie die Optimierung und Konzipierung von Marketingmassnahmen.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Studium oder eine Weiterbildung in der Schweiz im Wirtschaftsingenieurwesen?

Um als Wirtschaftsingenieur / Wirtschaftsingenieurin tätig zu sein, muss ein abgeschlossenes Bachelorstudium nachgewiesen werden können. Eine Weiterbildung, die auf den Berufseinstieg in das Wirtschaftsingenieurwesen vorbereitet, gibt es bislang nicht. Zu den Studiengängen, die optimal auf den Berufseinstieg in diesem Bereich vorbereiten, gehören:

  • Business Engineering and Administration
  • Wirtschaftsingenieurwesen (beispielsweise mit Spezialisierungen auf die Bereiche Elektrotechnik, Bauingenieurwesen oder Maschinenbau)
  • International Management with Engineering

Wirtschaftsingenieurwesen kann an mehreren Universitäten und Fachhochschulen in der Schweiz studiert werden. Um ein Bachelorstudium an einer Universität aufnehmen zu können, müssen Interessenten die Matura erfolgreich bestanden haben. Für ein Studium an einer Fachhochschule genügt die Berufsmaturität. Einige Universitäten und Fachhochschulen wählen ihre Studierenden durch eigene Zulassungsverfahren aus.

Während ihrer Studienzeit im Wirtschaftsingenieurwesen besuchen Studierende Vorlesungen, Seminare sowie praktische Übungen, wie unter anderem Workshops. An den meisten Universitäten und Fachhochschulen stehen die folgenden Fächer auf dem Stundenplan:

  • Ingenieurmathematik
  • Wirtschafts- und Finanzmathematik
  • Elektrotechnik
  • Informatik
  • Statistik
  • Qualitätssicherung
  • Volkswirtschaftslehre
  • Betriebswirtschaftslehre / Rechnungswesen
  • Marketing

Die Studiengänge, die auf den Berufseinstieg in das Wirtschaftsingenieurwesen vorbereiten, sind praxisorientiert. Studierende arbeiten häufig an Projekten und nehmen an Exkursionen (zum Beispiel Betriebsbesichtigungen) teil. Besonders das Studium an einer Fachhochschule ist sehr praxisorientiert. Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen beinhaltet in der Regel mehrere Praxisphasen.

Für wen eignet sich ein Studium oder eine Weiterbildung im Wirtschaftsingenieurwesen?

Wer mit dem Gedanken spielt, Karriere im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen zu machen, der sollte kreativ und neugierig sein. Die Branche gilt als sehr fortschrittlich, weshalb Interessenten bereit sein sollten, in einem modernen Arbeitsumfeld zu arbeiten. Zudem sollten sich diese leicht auf Veränderungen einstellen können. Jobeinsteigende sollten sich besonders für die Themen Wirtschaft, Technik und Naturwissenschaften interessiere. Berufseinsteigende sollten in den drei Bereichen fundierte Kenntnisse haben und in der Lage sein, neue Wege zu gehen und neue Methoden auszuprobieren. Gute Kenntnisse in Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL) und Recht runden das Profil eines guten Wirtschaftsingenieurs / einer guten Wirtschaftsingenieurin perfekt ab.

Als Multitalente behalten Wirtschaftsingenieure / Wirtschaftsingenieurinnen stets den Überblick und verfügen über eine gute Koordinationsfähigkeit. Teamarbeit liegt Wirtschaftsingenieuren / Wirtschaftsingenieurinnen. Zudem fällt es ihnen leicht, mit Führungskräften, Kollegen / Kolleginnen und der Kundschaft zu kommunizieren.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Wirtschaftsingenieure / Wirtschaftsingenieurinnen werden aktuell in der Schweiz und in anderen Ländern händeringend gesucht. Daher haben Fachkräfte aktuell ausgezeichnete Berufschancen. Zudem gilt die Branche als krisenfest und sicher.

Mit breit gefächerten Kenntnissen und Fähigkeiten stehen Absolvierende nach dem Studium viele Türen offen. Besonders da die Absolvierenden universell einsetzbar sind, sind diese sehr begehrt auf dem Arbeitsmarkt. Absolvierende können selber entscheiden, ob sich diese nach dem Studium lieber in die technische oder in die betriebswirtschaftliche Richtung bewegen möchten. Auch viele Spezialisierungen sind möglich. Mit einem Universitäts- oder einem Fachhochschul-Abschluss kommen unter anderem Positionen im Controlling, Marketing, Projektmanagement oder in der Logistik infrage. Gerade wer in seiner Studienzeit Praktika absolviert hat, für den gestaltet sich der Berufseinstieg in der Regel leicht.

Die meisten Wirtschaftsingenieure / Wirtschaftsingenieurinnen arbeiten in einem Angestelltenverhältnis, einige entscheiden sich aber auch für den Weg in die Selbstständigkeit. Dies kann beispielsweise in der Unternehmensberatung sein.

Wirtschaftsingenieure / Wirtschaftsingenieurinnen haben sehr gute Verdienstmöglichkeiten. Bereits Berufseinsteigende  im Wirtschaftsingenieurwesen können mit einem guten jährlichen Gehalt rechnen. Je nach Berufserfahrung steigert sich das Gehalt im Laufe der Jahre. Auch eine Weiterbildung wirkt sich positiv auf die Verdienstmöglichkeiten aus. Abhängig vom Arbeitsort und der Branche ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt. 

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.