Wer bietet in der Schweiz ein Studium oder eine Weiterbildung in Psychologie an?

Gründe für ein Studium oder eine Weiterbildung in Psychologie

  • Umfassende Anwendungsmöglichkeit
  • Viele Optionen mit Studium der Psychologie 
  • Qualifizierung im Beruf
  • Orientierung im Alltag

Wenn Sie sich für ein Studium oder eine Weiterbildung in Psychologie interessieren, dann informieren Sie sich hier, welche Möglichkeiten es gibt, welchen Nutzen Sie daraus ziehen können und was Sie beachten sollten.

Gründe für ein Studium oder eine Weiterbildung in Psychologie

Umfassende Anwendungsmöglichkeit
Psychologie kann auf alle Lebensbereiche angewendet werden: Auf die Wirtschaft, die Arbeitswelt, auf Organisationsfragen, auf die Kultur, die Medien, die Umwelt, auf Familie, Erziehung und Partnerschaft, auf das Bildungswesen, das Gesundheitswesen, das Rechtssystem und auf den Strassenverkehr. 

Viele Optionen mit Studium der Psychologie
Wer Psychologie studiert, erwirbt anschlussfähiges Wissen. Ein Teil der Absolventen geht in die Wirtschaft, manche arbeiten in einem therapeutischen Beruf, andere im öffentlichen Sektor, beispielsweise an Schulen. Die Anwendungsmöglichkeit eines Psychologie-Studiums ist damit ausserordentlich breit gefächert.

Qualifizierung im Beruf
Psychologie ist in vielen Berufen ein wichtiges Feld der Weiterbildung. Personalmanagement, Vertrieb, Organisationsentwicklung, Gestaltung von Arbeitsbedingungen, Marktforschung, Kooperation mit anderen Unternehmen oder Institutionen und viele andere Bereiche sind eng mit psychologischen Fragestellungen verbunden. Wer sich für eine Weiterbildung in Psychologie entscheidet, erwirbt fachliche Qualifikationen, die sowohl bei der Entwicklung innerhalb des Unternehmens als auch bei der externen Bewerbung einen entscheidenden Vorteil bedeuten können. Das Methodenwissen aus der Psychologie ermöglicht ausserdem die Reflexion der eigenen Entwicklung, der Erwartungen von Klienten, Vorgesetzten und Kollegen. 

Orientierung im Alltag
Nicht nur im Beruf, sondern auch im Alltag ist es nützlich, das Verhalten von Menschen mit Modellen aus der Psychologie beschreiben und erklären zu können. Gustav Robert Kirchhoff hat gesagt: "Eine gute Theorie ist das Praktischste, was es gibt." So können psychologische Kenntnisse helfen, mit dem erforderlichen Weitblick Lösungen bei privaten und beruflichen Herausforderungen zu finden oder sich den Problemen der Mitmenschen zuwenden zu können.

Kooperationspartner

Was ist Psychologie?

In der Psychologie werden die grundlegenden Strukturen und Prozesse erforscht, die menschlichem Erleben, Verhalten und Handeln zugrunde liegen. Dabei werden einerseits Gesetzmässigkeiten untersucht, die bei allen Menschen in ähnlicher Weise vorzufinden sind. Zu den psychischen Prozessen gehört insbesondere das Denken, Sprechen, das Fühlen, Wahrnehmen und das Lernen. Andererseits befasst sich diese Wissenschaft mit der Frage, worin sich Menschen unterscheiden und wie diese Unterschiede erklärt werden können. Die Sozialpsychologie beschäftigt sich mit dem Verhalten von Menschen in Gruppen und der Frage, inwieweit sich Menschen in Gruppen anders verhalten. Auch die Entwicklung des Menschen ist Gegenstand der Psychologie. Die klinische Psychologie erforscht psychische Krankheiten und Störungen, ihre Ursachen, die Auswirkungen auf das Verhalten sowie Die Behandlungsmöglichkeiten. Die wichtigste Methode der Psychologie ist das Experiment. Hiermit konnten bemerkenswerte Gesetzmässigkeiten zur Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, zum Bewusstsein, dem Gedächtnis, der inneren Entwicklung, dem Lernen und Handeln, der Sprache, dem Denken und Problemlösen, der Motivation und den Emotionen entdeckt werden. So kann die Psychologie Antworten geben auf die Fragen: Wie werden Umweltreize vom Gehirn bearbeitet und verarbeitet? Wie entstehen optische Täuschungen? Warum ist es möglich, auf einer Party aus einem Stimmengewirr heraus einem einzelnen Gespräch mehr oder weniger problemlos zu folgen? Wie werden Informationen zuerst im Kurzzeit- und dann im Langzeitgedächtnis gespeichert und später abgerufen? Wie gelingt es Gehirnakrobaten, sich hundert Begriffe einzuprägen, die das Publikum vorher zugerufen hat? Warum haben die meisten Menschen keine Erinnerungen vor dem dritten Lebensjahr? Wie kommt es dazu, dass das Gehirn Erinnerungen konstruiert? Ab welchem Alter können Kinder sich selbst im Spiegel erkennen? Was geht im Gehirn vor, wenn wir verliebt sind? Warum werden Menschen süchtig? Was verraten Träume über unsere Wünsche?

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Studium oder eine Weiterbildung in der Schweiz in Psychologie?

In der Schweiz werden Studiengänge der Psychologie an zahlreichen Universitäten und Hochschulen angeboten. An manchen Hochschulen sind die Studiengänge spezialisiert, etwa auf die Wirtschaftspsychologie. Wenn Sie ein Studium der Psychologie in Erwägung ziehen, überlegen Sie, ob Sie sich bereits auf bestimmte Berufsfelder hin konzentrieren wollen. In diesem Fall sollten Sie sich genau über die Schwerpunkte der verschiedenen Hochschulen informieren, damit Sie die für Ihre Pläne und Interessen optimale Ausbildung erhalten. Wenn Sie über eine Weiterbildung in Psychologie nachdenken, ist es besonders wichtig, das Anwendungsfeld zu identifizieren. Vor allem auf dem Gebiet der Wirtschaftspsychologie sowie der Arbeits- und Organisationspsychologie finden Sie eine grosse Auswahl an Masterprogrammen und Lehrgängen. Eine Weiterbildung in Psychologie ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie in Ihrem Beruf mit komplexer werdenden Fragestellungen oder Problemen, etwa in Folge des gesellschaftlichen Wandels, konfrontiert sind. In einem Weiterbildungsprogramm erwerben Sie aktuelles Wissen, mit dem Sie sich auszeichnen können. Denn die steigende Komplexität betrifft auch andere Unternehmen

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Wenn Sie darüber nachdenken, Psychologie zu studieren, machen Sie sich klar, dass es sich hierbei um eine empirische Wissenschaft handelt. Viele verbinden mit Psychologie vor allem die Psychoanalyse. Diese stellt aber nur einen Ansatz dar. Auch die biologische Psychologie und die kognitive Psychologie nehmen einen hohen Stellenwert an den Hochschulen ein. Zur Methodenlehre innerhalb der Psychologie zählt auch der Umgang mit Statistik. Es gehört zum Handwerkszeug von Psychologen, Daten und Statistiken sicher interpretieren zu können. Insgesamt ist das Studium der Psychologie daher mathematischer und naturwissenschaftlicher, als viele es sich vorstellen. Neben dem Interesse an psychologischen Fragestellungen sollten Sie hierfür aufgeschlossen sein.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter