Wer bietet in der Schweiz eine Weiterbildung oder einen Kurs in Rechnungswesen an?

5 Facts, warum sich eine Weiterbildung oder ein Kurs in Rechnungswesen lohnt

  • Die Weiterbildung im Rechnungswesen verschafft Ihnen die Möglichkeit, sich zu spezialisieren. Sie können sich zum Beispiel zum Treuhänder, Buchhalter oder Controller ausbilden lassen.
  • Einen weiterbildenden Kurs aufzunehmen wird sich auch positiv auf Ihr Gehalt auswirken. Je höher Ihr Abschluss ist, desto höher ist auch Ihr Gehalt.
  • Das Rechnungswesen wird Ihnen gefallen, wenn Sie ein strukturiert denkender Mensch sind, der gerne mit Zahlen umgeht. 
  • Arbeitslosigkeit ist unter Menschen, die einen Beruf im Rechnungswesen haben, sehr selten. Das Rechnungswesen darf in keinem Unternehmen fehlen. Daher werden immer kompetente Menschen gesucht. Es handelt sich daher vor allem um eine sichere Arbeit.
  • Die Arbeitszeiten im Rechnungswesen sind regelmässig und die Wochenstunden durchschnittlich. Das schafft eine gute Work-Life-Balance. Die Arbeit harmoniert sehr gut mit Familie und Freizeit.

Was ist das Rechnungswesen?

Das Rechnungswesen ist ein Gebiet der Betriebswirtschaftslehre. Das Rechnungswesen hat die Funktion, alle quantifizierbaren Vorgänge im Unternehmen aufzuzeichnen und auszuwerten. Das Rechnungswesen kann in vier Unterkategorien eingeteilt werden. Diese wären die Statistik, die Buchführung, die Kalkulation und die Budgetplanung. Generell macht die Vermögensverwaltung sowie deren Dokumentation den grössten Anteil aus. Die Buchhalter im Rechnungswesen sorgen dafür, dass der Jahresabschluss, die Bilanzen, die Buchführung und die Erfolgsrechnung stimmig aufgezeichnet werden und vorgelegt werden können. Die Zahlen im Jahresabschluss sind wichtig, da diese dem Gesetzgeber vorgezeigt werden müssen und an ihnen die Steuern für das Unternehmen festgelegt werden. Genauso muss für Anleger eine ausreichende Transparenz geschaffen sein, ohne welche sie nicht investieren würden. Eine weitere grosse Aufgabe des Rechnungswesens stellt die Budgetierung dar. Damit verwalten die Mitarbeiter im Rechnungswesen die Finanzen und ihre Aufteilung auf die unterschiedlichen Bereiche des Unternehmens. Die Budgetierung hat zwei Zwecke. Zum einen wird die Existenz des Unternehmens sichergestellt und zum anderen werden konkrete Unternehmensziele verwirklicht. Die Planung beläuft sich hierbei auf ein Jahr. Um das zu gewährleisten erstellen Mitarbeiter im Rechnungswesen mithilfe bestimmter betriebswirtschaftlicher Methoden und Software Prognosen. Berücksichtigt werden hier immer mögliche wirtschaftliche, politische und rechtliche Veränderungen. Auch ein Soll-Ist-Vergleich wird regelmässig gemacht, um Fortschritte, Stagnation und Rückschritte beobachten zu können. Letztlich arbeiten die Mitarbeiter im Rechnungswesen nicht einfach im Hintergrund. Das Rechnungswesen trägt unternehmerische Entscheidungen mit, die strategisch schlau sein könnten. Wenn sich der Geschäftsführer die Zahlen anschaut und merkt, dass eine Abteilung besonders viel Erfolg gebracht hat, wird er weiter in sie investieren. Wo er hingegen Verluste oder ineffiziente Arbeit beobachtet, nimmt er Kürzungen vor.

Kooperationspartner

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Weiterbildung oder ein Kurs in der Schweiz in Rechnungswesen?

Im Rechnungswesen arbeiten Menschen unterschiedlichen Berufs. Zwar wird die Buchführung häufig mit dem Rechnungswesen gleichgesetzt, tatsächlich stellt sie aber nur einen Teil von vielen im Rechnungswesen dar. Sie können daher auch viele unterschiedliche Abschlüsse anstreben. Dazu gehört zum einen der des Buchhalters, aber auch der des Treuhänders, des Controllers und des Wirtschaftsprüfers. Die Grundausbildung stellt aber häufig die Ausbildung zum Fachmann / Fachfrau Finanz- und Rechnungswesen mit eidgenössischen Fachausweis dar. Diese vermittelt Ihnen alle Kenntnisse, die im Rechnungswesen immer gebraucht werden. Nach dem Anschluss der Ausbildung haben Sie die Qualifikation, in einigen Unternehmen eine leitende Position im Rechnungswesen einzunehmen. Um die Ausbildung als Fachmann oder Fachfrau Finanz- und Rechnungswesen mit eidgenössischem Fachausweis antreten zu können, brauchen Sie ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, ein Maturitätszeugnis oder eine mindestens zweijährige Ausbildung zum Sachbearbeiter oder zur Sachbearbeiterin für Rechnungswesen. Die Weiterbildung zum Sachbearbeiter im Rechnungswesen können Sie beginnen, wenn Sie eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen haben. Ausserdem sollten Sie entweder schon im Bereich Steuern, Treuhand oder Finanzen gearbeitet haben oder zumindest ein grosses Interesse an diesem Thema haben. Die Weiterbildung zum Kaufmann/ zur Kauffrau für Finanz- und Rechnungswesen mit eidgenössischem Fachausweis steht Ihnen aber auch dann offen, wenn Sie eine Berufsprüfung, ein Diplom, eine höhere Fachprüfung oder die Hochschule erfolgreich abgeschlossen haben. Mit einem Hochschulstudium in Betriebsökonomie oder in Controlling and Accounting im Bachelor oder Master schaffen Sie ebenfalls sehr gute Bedingungen, um im Rechnungswesen arbeiten zu können.

„Das Rechnungswesen trägt unternehmerische Entscheidungen mit, die strategisch schlau sein könnten.“

Für wen eignet sich eine Weiterbildung oder ein Kurs in Rechnungswesen?

Sie sollten über sehr gute Deutschkenntnisse verfügen, gute Fremdsprachenkenntnisse mitbringen, sich mit MS-Office auskennen und die richtigen Soft Skills besitzen. Diese sind unter anderem ein hohes Mass an Selbstständigkeit und die Fähigkeit strukturiert zu arbeiten.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Seit dem 01.01.2018 fördert die Schweiz Auszubildende, die die Berufsprüfung erfolgreich abschliessen. Sollten Sie beschliessen, eine Ausbildung als Sachbearbeiter oder Sachbearbeiterin für das Rechnungswesen anzugehen, und bestehen Sie die Berufsprüfung, so bekommen Sie bis zur Hälfte der Ausbildungskosten zurückerstattet. Voraussetzung für diese Förderung ist, dass der Kurs in der Liste der vorbereitenden Kurse des Bundes steht.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter