Wer bietet in der Schweiz eine Ausbildung oder eine Weiterbildung im Verkauf an?

5 Gründe für eine Ausbildung oder Weiterbildung im Verkauf

  • Verkaufen gehört zu den wirtschaftlichen Schlüsselkompetenzen
  • Diese Art von Weiterbildung qualifiziert für viele Berufsfelder
  • Die Praxis des Berufsfeldes schafft starke Kommunikationsfähigkeiten
  • Die Ausbildung kann ein Sprungbrett für eine grosse Karriere sein
  • Die erlernten Kenntnisse verbinden vielfältige Wissensbereiche

Was umfasst der Verkauf?

Im Alltagsbewusstsein wird der Verkauf oft mit einem kurzen Moment an der Kasse in Verbindung verbracht. Tatsächlich umfasst der Verkauf ein breiteres Berufsfeld mit vielfältigen Herausforderungen. Er bezieht sich erstens auf die kommunikative Situation. Die genaue Kenntnis und Bewerbung des Produkts wie auch ein authentisches Gespräch mit dem Kunden spielen dabei eine Rolle. Zweitens ist jeder Schritt des Vertriebs von Produkten relevant. Es sind wichtige Koordinationsaufgaben zu leisten, die über die Zeit erhebliche organisatorische Fähigkeiten ausbilden. Auch rechtliche Wissensbestände spielen drittens eine Rolle. Beim Verkauf wechselt ein Produkt den Besitzer. Über alle juristischen Fragen, die damit verbunden sein können, müssen Verkäufer im Bilde sein. Viertens umfasst das Berufsfeld eine Vielzahl ökonomischer Kompetenzen. Wer erfolgreich im Verkauf arbeitet, beweist damit ein herausragendes wirtschaftliches Talent. Insgesamt hält diese Tätigkeit verschiedene Arbeitsaufgaben bereit. Das sorgt für einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag, der von vielen Verkäufern als Pluspunkt ihres Berufs betrachtet wird. Auch die nahe Bindung zum Kunden und die soziale Situation des Arbeitsfeldes wird von vielen Beschäftigten geschätzt. Sie sorgt dafür, dass den Beschäftigten im Verkauf niemals langweilig wird.

Kooperationspartner

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Ausbildung oder eine Weiterbildung in der Schweiz im Verkauf?

Für eine Ausbildung oder Weiterbildung im Verkauf gibt es in der Schweiz unterschiedliche Angebote. Vom Workshop oder der Zusatzqualifikation bis zum zertifizierten Abschluss mit umfassendem Kompetenzportfolio haben Interessierte hier alle Möglichkeiten. Je nach beruflicher Situation und Absicht sollte gezielt ein Angebot gewählt werden, das der eigenen Lebenssituation am besten entspricht und gut gemeistert werden kann. So kann die Qualifikation entweder die eigenen Fähigkeiten zusätzlich bereichern oder einen ganz neuen beruflichen Werdegang eröffnen. Bei der Wahl des richtigen Angebots sollte zudem auf die inhaltliche Ausrichtung geachtet werden. Es gibt allgemein gehaltene Kurse oder Weiterbildungen. Ein Studiengang zum Thema Marketing und Kommunikation wäre ein solches Angebot. Es qualifiziert umfassend aber allgemein für den Verkauf. Aber auch ein Wochenendworkshop kann sich auf allgemeine Grundlagen des Marketings konzentrieren. Auf der anderen Seite gibt es gezielte Angebote. Damit können sich Interessenten auf konkrete Marktsegmente konzentrieren oder sich über einen bestimmten Teil des Berufsfeldes umfassend informieren. Die verkauften Produkte und die aktuellen Entwicklungen dieses Marktbereichs werden dabei genau in den Blick genommen. Viele Handelsschulen bieten Weiterbildungen im Bereich Verkauf an, da dies zu ihren typischen Arbeitsfeldern gehört. Aber auch Schulen oder Bildungszentren sowie private Anbieter haben solche Fortbildungen in ihrem Programm. Viele der Angebote schliessen mit einem Zertifikat ab. Manche Anbieter verschaffen sogar Zugang zu einem anerkannten Abschluss. Als Berufsehre bietet sich die 3-jährige Ausbildung zum Detailhandelsfachmann/Detailhandelsfachrau oder die 2-jährige Attest-Lehre zum Detailhandelsassistenten/Detailhandelsassistentin an.

Für wen eignet sich eine Ausbildung oder eine Weiterbildung im Verkauf?

Zum Verkauf können Menschen mit verschiedenen Voraussetzungen einen Zugang erhalten. Gute Fähigkeiten in der Kommunikation sollte man in jedem Fall mitbringen und auch die soziale Arbeit mit Menschen schätzen. Aber auch wer Interesse am Business hat und sich gerne mit wirtschaftlichen Themen beschäftigt, hat damit ausgezeichnete Startbedingungen für eine Karriere im Verkauf. Schliesslich können sich auf dem Berufsfeld auch Menschen gut weiterentwickeln, die sich vor allem für die Werbung oder das Bewerben eines Produkts interessieren. Vor allem Kreativität ist hier gefragt. Nicht nur das Produkt alleine auch die Inneneinrichtung eines Ladens oder einer Auslagefläche gehören schliesslich zu den wichtigen Arbeitsfeldern eines Verkäufers. Es gibt ganz unterschiedliche Lebenssituationen, in denen sich die Weiterbildung oder Ausbildung im Bereich Verkauf lohnt. Generell bietet sie eine wichtige Zusatzqualifikation zu fast jedem Berufsfeld, das mit dem Verkauf von Produkten, Waren oder auch Veranstaltungsangeboten zu tun hat. Wer hier tätig ist, kann sich mit einer Fortbildung im Verkauf bessere Karten für einen Sprung auf der Karriereleiter verschaffen. Aber auch für einen beruflichen Neustart kann sich gerade eine Ausbildung im Verkauf anbieten. Da Menschen mit einem guten Händchen für den Verkauf immer gefragt sind, verschafft man sich damit gute Berufsperspektiven.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Wer im Verkauf erfolgreich sein möchte, sollte sich die Ausbildung respektive Weiterbildung gezielt auswählen. Sie sollte gut den eigenen Zielen entsprechen und Interessengebieten entsprechen. Aus diesem Grund ist es besser, einmal Zeit in eine gute Recherche zu investieren als möglichst schnell das nächstgelegene Fortbildungsangebot zu besuchen. Eine passgenaue Qualifikationsmassnahme sorgt dafür, dass die eigene berufliche Absicht effizient und nachhaltig unterstützt wird. Im Verlauf der Ausbildung oder Weiterbildung zeigt sich oft, dass der Verkauf weit vielfältiger aufgestellt ist, als dies zunächst angenommen wurde. Es empfiehlt sich deshalb, bei der Qualifikation über die eigenen Lernprozesse möglichst schriftlich zu reflektieren. So können die Wissensbereiche, die man sich aneignen muss, mit Erfolg erschlossen werden. Wer feststellt, dass ein wichtiges Feld für sein Ziel im Verkauf beherrscht werden muss, kann dies bei der Qualifikation gezielt einfordern. Die Leiter entsprechender Bildungsangebote können dann individueller auf die Ansprüche der Absolventen eingehen oder Tipps für andere Angebote und vertiefenden Zugang geben. Bei den Angeboten ist unbedingt darauf zu achten, ob der Kurs lediglich ein Informationsangebot darstellt oder mit einem anerkannten Zertifikat oder offiziellen Abschluss abschliesst. Das ist besonders wichtig, wenn die Qualifikation im Verkauf auch offiziell nachgewiesen werden soll. Ein anerkanntes Zertifikat sorgt dafür, dass der Kurs im Lebenslauf aufgelistet werden kann und auf dem Arbeitsmarkt auch Anerkennung geniesst. Und auch für das berufliche Fortkommen in einem Unternehmen macht ein offizielles Zertifikat über eine bestimmte Fortbildung einen guten Eindruck. Die Qualifikation kann so in der Praxis Türen für neue Zuständigkeitsbereiche des Unternehmens öffnen oder zur Gehaltssteigerung führen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Agenda