Wer bietet in der Schweiz ein Studium oder Weiterbildung in Kriminalwissenschaften an?

Fünf Gründe, warum sich ein Studium oder Weiterbildung in Kriminalwissenschaften lohnt:

  • bietet eine gesellschaftlich nützliche Arbeit
  • eröffnet abwechslungsreiche Arbeitsfelder
  • verschafft neue Karrieremöglichkeiten
  • eröffnete Berufswege in verschiedenen Branchen
  • vermittelt gefragte Qualifikationen

Was sind Kriminalwissenschaften?

Unter dem Begriff der Kriminalwissenschaften versammeln sich verschiedene Disziplinen, die sich mit Straftaten und Kriminalität auseinandersetzen. In diesem Zusammenhang spielen sowohl juristische Fachbereiche wie auch andere Wissenschaften eine Rolle. So arbeiten beispielsweise die Medizin und die Kriminalbiologie für die Polizeiarbeit und die Gerichte. Zudem befassen sich Forschungsdisziplinen wie die Soziologie mit dem gesellschaftlichen Auftreten von Straftaten. Sie tragen ihren Teil zur Erkenntnis von Problemen und Aufklärung von Sozialisierungsprozessen bei und helfen bei der Prävention von Straftaten. Es gibt auch auf die Digitale Gesellschaft spezialisierte Bereiche der Kriminalwissenschaften oder Disziplinen, die sich mit der Erhebung von DNA-Spuren befassen. Einen wichtigen Beitrag zur Kriminalwissenschaft leistet zudem auch die Kriminaltechnik. Viele Teile der Kriminalwissenschaften sind an die Auseinandersetzung mit dem Strafrecht gebunden. Die Vielfalt der Kriminalwissenschaften geht mit einer starken Spezialisierung einher. Entsprechend orientieren sich die Aus- oder Weiterbildungen in diesem Bereich meist an einem konkreten Arbeitsfeld oder einem bestimmten Beruf.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Ausbildung oder eine Weiterbildung in der Schweiz in Kriminalwissenschaften?

Die Schweiz bietet viele Möglichkeiten zu einer Ausbildung mit Berufszielen in den Kriminalwissenschaften. Dabei ist zunächst die Ausbildung bei der Polizei oder das Studium der Rechtswissenschaft zu nennen. Diese können in Zusammenhang mit dem Strafrecht auf eine Tätigkeit im Bereich der Ermittlungsarbeit, einen Beruf als Staatsanwalt / Staatsanwältin oder Strafverteidiger / Strafverteidigerin hinführen. In dieser Branche haben Beschäftigte ein festes Berufsziel und im täglichen Arbeitsalltag mit Kriminalwissenschaften zu tun. Es gibt jedoch auch viele Möglichkeiten der Weiterbildung. Neben den Hochschulen bieten auch Klubschulen und Akademien Bildungsangebote im Bereich der Kriminalwissenschaften an. Überdies gibt es Seminare, die sich mit Operativer Fallanalyse beschäftigen oder Grundlagen der kriminalbiologischen Ermittlungsarbeit darstellen. Auch ein Kurs über die digitale Nachverfolgung von Aktivitäten im Internet kann als Qualifikationsmöglichkeit für eine kriminalistische Arbeit genutzt werden. Darüber hinaus gibt es viele technische Qualifikationsmöglichkeiten, die eine Basis für eine kriminalwissenschaftliche Arbeit darstellen können. Ein weiteres Qualifikationsangebot bilden Webinare und das E-Learning. Hier gibt es sowohl Kurse von rechtswissenschaftlichen Fakultäten wie auch Onlineangebote aus der Medizin oder Soziologie. Diese Form der Weiterbildung erlaubt auch einen Austausch über die Grenzen einzelner Länder hinweg. So nutzen manche Menschen einen Onlinekurs, um von amerikanischen Kollegen / Kolleginnen etwas über das Profiling zu lernen oder sich bei führenden Experten und Expertinnen über die neusten Erkenntnisse bei der Erhebung von DNS zu informieren. Es gibt auch regelmässig Fachkongresse, die als Bildungsangebot für Kriminalwissenschaften genutzt werden können.

Für wen eignet sich eine Ausbildung oder eine Weiterbildung in Kriminalwissenschaften?

Qualifikationsangebote in den Kriminalwissenschaften eignen sich für unterschiedliche Zielgruppen. Sie können Polizisten / Polizistinnen, Strafverteidigern / Strafverteidigerinnen und Anwälten / Anwältinnen nützliches Wissen für ihre berufliche Arbeit vermitteln oder neue Karrierechancen im Beruf eröffnen. Aber auch für Privatermittler / Privatermittlerinnen und Detektive / Detektivinnen bildet eine Weiterbildung in Kriminalwissenschaften eine nützliche Gelegenheit, um ihre fachlichen Kenntnisse und praktischen Kompetenzen auszubauen. Eine weitere Gruppe, die sich regelmässig in Kriminalwissenschaften fortbildet, sind Sachverständige. Diese tragen zur Erhebung und Klärung von Straftaten einen wichtigen Teil bei. Wer sich in Kriminalwissenschaften qualifiziert und in einem bestimmten Bereich einen Namen als Sachverständiger / Sachverständigerin macht, kann über diese Arbeit viel Geld verdienen. Die Kenntnis neuster technischer Methoden ist für eine solche Arbeit wichtig. Aus diesem Grund belassen es Sachverständiger / Sachverständigerinnen nicht nur bei einer Ausbildung, sondern qualifizieren sich regelmässig weiter. Auch Unternehmen, die geeignete Techniken zur Erhebung von Spuren an Tatorten anbieten oder sich mit Kameratechnik befassten, nutzen Seminare im Bereich der Kriminalwissenschaften. Auch Podcaster / Podcasterinnen, die True Crime Sendungen über wahre Kriminalfälle produzieren und Filmproduzenten / Filmproduzentinnen nutzen manchmal Bildungsangebote der Kriminalwissenschaften. Sie helfen ihnen dabei, ihre Sendungsangebote zu professionalisieren und ein noch grösseres Publikum zu erreichen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Eine Weiterbildung sollte so gewählt werden, das sie gut zur eigenen Lebenssituation passt. Sie wollen sich ganz auf diesen Bereich konzentrieren? Dann kann ein Vollzeitstudium, eine Aus- oder Weiterbildung oder ein Fernstudium die richtige Wahl sein. Falls Sie dagegen eine volle Arbeitswoche zu bewältigen haben oder bereits in der Branche tätig sind, bietet sich eher ein anderes Veranstaltungsformat an. Nutzen Sie einen Kompaktkurs oder ein Intensivseminar zu einem bestimmten Themengebiet der Kriminalwissenschaften. Manche Berufszweige eröffnen auch die Aussicht auf einen Bildungsurlaub, den Sie für eine Auseinandersetzung mit den Kriminalwissenschaften nutzen können. In diesem Fall sollten Sie sich vor der Anmeldung mit Ihrem Arbeitgeber / Ihrer Arbeitgeberin kurzschliessen. Sie wollen das Seminar nutzen, um Ihre Chancen bei künftigen Bewerbungen zu verbessern oder sich damit für andere Arbeitsaufgaben in ihrem Beruf besser aufstellen? Dann nutzen Sie doch eine Weiterbildung, die mit einem Zertifikat abgeschlossen wird. In diesem werden die Kompetenzen dokumentiert, die Sie bei Ihrer Auseinandersetzung mit den Kriminalwissenschaften erworben haben. Wählen Sie den Kurs so aus, dass er möglichst gut zu den eigenen Arbeitsfeldern oder persönlichen Berufszielen passt. Mitunter können sich dann noch ganz andere Möglichkeiten eröffnen. Die Kriminalwissenschaften sind so breit aufgestellt, dass Sie Ihnen viele Arbeitsmöglichkeiten an die Hand geben.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.