Wer bietet in der Schweiz Kurse oder Seminare in Basteln an?

Deshalb lohnt sich in der Schweiz ein Kurs im Basteln

  • Basteln kann jeder.
  • Die handwerkliche Tätigkeit fördert die Kreativität ab dem frühen Kindesalter und kann motorische Fähigkeiten selbst bei älteren Personen wieder verbessern.
  • Gemeinsames Basteln stärkt die soziale Bindung in Familien und Freundeskreisen.
  • Ein Kurs im Basteln hilft bei der Entdeckungsreise in die eigenen Fähigkeiten.
  • Erfahrung nach einem Seminar im Basteln stärkt schöpferische Fähigkeiten auch im beruflichen Umfeld, ist also unter Umständen sogar ein Karrieresprungbrett.

Was ist Basteln?

Basteln im einfachsten Sinne ist die kreative Auseinandersetzung mit Materialien und Kunst. Die Tätigkeit stärkt die Fantasie und bereits bei kleinen Kindern auch motorische Fähigkeiten. Beim Basteln ist der Spieltrieb ein entscheidendes Element. Vor allem die künstlerische Darstellung der erlebten Umwelt ist eine Grundlage für Ideen. Aus solchen Ideen entstehen Erfolgserlebnisse. Diese regen zu neuen Experimenten an. Kinder nutzen Bastelarbeiten als fröhliche Beschäftigung. Allein oder mit der Familie, in der Kindertagesstätte oder mit Freunden stärkt Basteln das Selbstvertrauen und fördert die Begabung für Mathematik, Sprache und Ausdruck. Erwachsene Menschen entdecken das Hobby Basteln häufig mit einem Mehrwert für ihr tatsächliches Umfeld wieder. Die Folge sind ganze Hobbywerkstätten, in denen mit Materialien experimentiert wird. Basteln ist an keine finanziellen Voraussetzungen geknüpft. Selbst eigentliche Abfallmaterialien im Haushalt wie Kronkorken, Zündhölzer oder ausgelesene Zeitungen lassen sich verarbeiten. 

Kooperationspartner

Möglichkeiten in der Schweiz für ein Seminar in Basteln

Entsprechend der Eigenschaften dieser Tätigkeit wird ein Seminar in Basteln überwiegend für Kinder angeboten. In Klubschulen oder Bastelwerkstätten, selbst an Kunstakademien gibt es einzelne Werkstätten oder längerfristige Möglichkeiten für Kurse in der Schweiz zum Thema Basteln. Eine schöne Nebensache beim Basteln sind Modetrends. Der Stolz darauf, solche Dinge selbst herzustellen, wird durch die Chance auf einen viel preiswerteren Gegenstand noch verstärkt. Aus einstigen Bastelkindern werden durchaus später Künstler. Denn gerade das Ertasten, Erfahren und Verarbeiten von Materialien führt zu einem Wechsel zwischen Idee, Materialsuche und Umsetzung. In der Schweiz können Kurse im Basteln nur an Wochenenden, unter der Woche oder in Ferien- und Urlaubszeiten für bestimmte Tage gebucht werden. Anbieter sind meist Bastler, die selbst von klein auf mit dieser Beschäftigung aufgewachsen sind. Deren Erfahrungen können im Kurs zu schnellen Erfolgserlebnissen führen. Auch für selbstgemachte Geschenke gibt es in der Schweiz, einen Kurs im Basteln zu belegen.

Wer profitiert von Kursen im Basteln in der Schweiz?

Menschen jedes Alters profitieren von Kursen im Basteln. Kinder entwickeln sich motorisch und geistig besser. Erwachsene entdecken ihre Kreativität auf neue Weise. Basteln wird beispielsweise therapeutisch eingesetzt. Psychosomatische Leiden lassen sich damit lindern, Gedächtnisprobleme oder motorische Schwäche etwas kompensieren. Deshalb profitieren von einem solchen Seminar praktisch Menschen jeder Altersgruppe, jedes Gesundheitszustandes und jeder sozialen Stellung. Basteln hat beim Kurs in der Schweiz noch einen weiteren positiven Aspekt: Es kann - in der Gemeinschaft ausgeführt - soziale Kontakte stärken und zu neuen Kontakten führen. Deshalb empfiehlt sich ein solches Seminar auch für Menschen auf der Suche nach mehr Kontakt mit anderen Menschen. Basteln erfordert keine besonderen Talente, nur die Bereitschaft, sich mit Farben und Formen, Materialien und Basteltechniken auseinanderzusetzen. Es ist also auch keine spezielle Bildungsstufe erforderlich, um Erfolgserlebnisse zu bekommen. Auch gibt es für Basteln keine Einschränkung nach Geschlechtern. Mädchen und Knaben besitzen dafür die gleich guten Voraussetzungen wie Frauen und Männer.

Was bei Seminaren im Basteln in der Schweiz zu beachten ist

Basteln stellt auch bei Kursen in der Schweiz keinerlei Anspruch auf einen späteren Nutzgegenstand. Ein Seminar bietet allerdings Anregung dafür, sich überhaupt mit den experimentellen Möglichkeiten im direkten Umfeld auseinanderzusetzen. Etwas anders muss beim Basteln mit Kindern vorgegangen werden. Sie brauchen erste Anleitung, aber keine festgelegten Schemata. Denn sobald das Seminar im Basteln zur Aufgabe wird, kann dies spätestens im Schulalter Leistungsdruck auslösen. Dieser behindert Kreativität eher und fördert nicht die angestrebte Fähigkeit zur Problemlösung oder Ideenentwicklung. Bei besonders kleinen Kindern sollten die angebotenen Materialien nicht zu üppig vorgelegt werden. Im Kurs hilft es gut, wenn zunächst ungefährliche Werkzeuge und Hilfsmittel sowie höchstens vier bis sechs Materialien bereitliegen. Im Schulalter hat Basteln bereits technische Ziele. Gerne darf hier also mit Vorläufern späterer Technik wie Zahnrädern, Hebeln oder Winden gespielt werden. Stets zielt das Seminar auf das Spielerische beim Basteln ab. Es handelt sich also nicht um einen Kurs zur speziellen Schulung, sondern stets um ein anregendes Miteinander. Soll der Kurs in der Schweiz für ein älteres Publikum stattfinden, müssen die noch vorhandenen und bereits erlernten Fähigkeiten beim Basteln berücksichtigt werden. Empfehlenswert sind hierfür Vorgespräche mit Angehörigen oder den Betroffenen selbst.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Agenda