Wer bietet in der Schweiz einen Kurs oder eine Weiterbildung in Prozessbegleitung an?

Vier Gründe, warum sich ein Kurs oder eine Weiterbildung in Prozessbegleitung lohnt:

  • modernes und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld
  • unterschiedliche Einstiegsmöglichkeiten in den Kurs und später in den Beruf
  • interdisziplinäre Ausbildung
  • sicherer und krisenfester Job mit hervorragenden Aufstiegschancen

Was ist Prozessbegleitung?

Prozessbegleiter und Prozessbegleiterinnen übernehmen in Change-Prozessen von Unternehmen die Rolle eines Vermittlers / einer Vermittlerin, beziehungsweise Botschafters / Botschafterin. Wer in der Prozessbegleitung tätig ist, organisiert in der Regel Neuerungen in Betrieben und informiert alle Beteiligten zeitnah über diese. Prozessbegleiter / Prozessbegleiterinnen helfen dabei, die Energien der Mitarbeitenden zu wecken und diese von einem Vorhaben zu begeistern. Zufriedene Mitarbeitende sind die wichtigste Ressource eines Betriebs. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich das Personal verstanden und «an die Hand genommen» fühlt. Dies gilt insbesondere bei Umstrukturierungen, die beim Personal schnell zu Verunsicherungen führen können.

Zu Beginn einer jeden strategischen Prozessbegleitung sollte eine informative Aufklärungskampagne stehen. Mit allen relevanten Informationen im Hinterkopf kann ein Prozessbegleiter Fragen des Teams professionell beantworten und direkt die Umsetzungsphase einläuten. In einem ersten Schritt diagnostizieren Prozessbegleiter und Prozessbegleiterinnen, wer wie von den geplanten Veränderungen betroffen ist. Dabei werden Befürwortende sowie die Gegenpartei identifiziert. Prozessbegleiter / Prozessbegleiterinnen versuchen sich in die unterschiedlichen Rollen hineinzuversetzen und die jeweiligen Sichtweisen zu verstehen. Gerade bei der Gegenpartei von Umstrukturierungen kommt es darauf an, diese ehrlich über alle Chancen und Risiken zu informieren, um Vertrauen zu gewinnen. Für eine erfolgreiche Adaption der Neuerungen auch von den Gegnern / Gegnerinnen sollten die Vorteile besonders betont werden.

Inwieweit ein Prozessbegleiter / eine Prozessbegleiterin während der Phase der Ideenumsetzung Verantwortung übernimmt, ist immer unterschiedlich. Viele Unternehmen betrachten ihre Prozessbegleiter / Prozessbegleiterinnen als Moderator / Moderatorin von Teams, Konfliktmanager / Konfliktmanagerinnen und Trainer / Trainerinnen. Andere Betriebe sehen ihre Prozessbegleiter als Beratender der Führungsetage, welche die betroffene Abteilung leiten und auch als Projektmanager / Projektmanagerinnen fungieren. Die Ansätze zur Prozessbegleitung sind generell sehr unterschiedlich.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für einen Kurs oder eine Weiterbildung in der Schweiz in Prozessbegleitung?

Aktuell wird in der Schweiz kein Studiengang «Prozessbegleitung» angeboten. Nichtsdestotrotz ist auch für Akademiker und Akademikerinnen ein Jobeinstieg im Bereich Prozessbegleitung möglich. Besonders wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge befähigen zur Ausübung der anspruchsvollen Tätigkeit eines Prozessbegleiters / einer Prozessbegleiterin. Auch Absolvierende des Studiengangs Psychologie sind häufig in der Prozessbegleitung tätig. Sowohl für die Aufnahme eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums als auch für ein Psychologie-Studium müssen Bewerbende vorab die Matura erfolgreich bestanden haben. In einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium werden Inhalte wie zum Beispiel BWL / Rechnungswesen, Marketing, Makro- und Mikroökonomie vermittelt. Ausserdem werden spezifische Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens, sowie der Rechtswissenschaft, der Mathematik und der Statistik unterrichtet. In einem Psychologie-Studium werden alle Bereiche der Psychologie behandelt. Studierende gewinnen beispielsweise Einblicke in die Sozial- und Organisationspsychologie. Darüber hinaus werden Kenntnisse eines professionellen wissenschaftlichen Arbeitens gelehrt, beispielsweise Datenerhebung, Statistik und Testkonstruktion.

Wer bereits als Coach / Coachin, Trainer / Trainerin oder Berater / Beraterin tätig ist, für den bietet sich eine Teilnahme an einem Kurs Prozessbegleitung an. In einer solchen Weiterbildung wird gelehrt, wie das eigene Rollenset in der Unterstützung von Menschen in Entwicklungs-, Lern- und Veränderungsprozessen in der Arbeitswelt eingesetzt werden kann. In der Weiterbildung wird ein besonderer Fokus darauf gelegt, Teilnehmen den zu vermitteln, wie systematisch, lösungs- und zielorientiert mit den Ressourcen einer Organisation umgegangen werden kann.

Aktuell werden in der Schweiz viele verschiedene Weiterbildungen im Bereich Prozessbegleitung angeboten. Die Weiterbildungen sind sehr praxisorientiert. Der Unterricht findet meist abends, an den Wochenenden oder online statt, weshalb die Weiterbildung sehr gut mit der Berufstätigkeit vereinbar ist. Weiterbildungen in der Prozessbegleitung sind in der Regel kostenpflichtig. Die Gesamtkosten können am besten direkt beim Bildungsträger erfragt werden. Häufig kommen staatliche Förderungen infrage.

Für wen eignet sich ein Kurs oder eine Weiterbildung in Prozessbegleitung?

Angehende Prozessbegleiter / Prozessbegleiterinnen scheuen keine komplexen Herausforderungen und ihnen gelingt stets eine systematische Gesprächsführung sowie souveräne Auftritte in Meetings und Mitarbeitendengesprächen. Wer sich für eine Tätigkeit in der Prozessbegleitung interessiert, kann sich schnell auf Neuerungen einstellen und seine Mitmenschen dazu motivieren, immer positiv zu bleiben. Hierbei sind Kommunikationsstärke, Freundlichkeit und ein selbstbewusstes Auftreten unerlässlich. Gute Prozessbegleiter / Prozessbegleiterinnen können darüber hinaus betriebliche Zusammenhänge schnell analysieren und Innovationen rasch in den Arbeitsalltag integrieren.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Eine professionelle Prozessbegleitung kann branchenübergreifend in Anspruch genommen werden. Die Weiterbildung in diesem Bereich eignet sich besonders für Führungskräfte, welche gerne Verantwortung für das Gelingen von Veränderungsprozessen tragen. Prozessbegleiter / Prozessbegleiterinnen sind in der Regel erfahrene Geschäftsführer / Geschäftsführerinnen, Bereichsleiter / Bereichsleiterinnen, Teamleitende, Projektleitende oder HR-Verantwortliche.

Kein modernes Unternehmen sollte auf erfahrene Prozessbegleiter / Prozessbegleiterinnen verzichten. Durch eine professionelle Begleitung des Change-Prozesses erreichen Unternehmen die erfolgreiche Implementierung von schnellen Veränderungen. Dies trotz möglicher Skepsis und Widerstände seitens des Personals. Abwehrhaltungen werden von guten Prozessbegleitern / Prozessbegleiterinnen frühzeitig erkannt und konstruktiv bearbeitet. So gelingt es, das Personal auf dem Weg zum Ziel «mitzunehmen». Neben den Herausforderungen im Arbeitsalltag wird bei der Prozessbegleitung auch der Faktor Mensch berücksichtigt. Ferner lernen die von den Veränderungen betroffenen Mitarbeitenden auch künftige Changes durch das Wahrnehmen der eigenen Anpassungskompetenzen erfolgreich umzusetzen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.