Wer bietet in der Schweiz eine Weiterbildung oder ein Studium im Bereich Wirtschaftspsychologie an?

Darum lohnt sich eine Weiterbildung oder ein Studium in Wirtschaftspsychologie

  • Wirtschaftspsychologie ist das spannende Zusammenspiel von Psychologie und Wirtschaft als Management-Prinzip
  • Im Studium werden Aspekte vom Marketing und der Psychologie gelernt
  • ebenfalls erden betriebswirtschaftliche Elemente und Psychologie verbunden
  • Ein weiterer Schwerpunkt ist die Personalführung unter dem Aspekt der Wirtschaftspsychologie

Durch ein Studium der Wirtschaftspsychologie als eine hoch qualifizierte Weiterbildung können Studierende eine spezielle Ausbildung für Führungspositionen erlangen, die vor allem auch interdisziplinär ausgerichtet ist. Zum einen werden die Funktionen und Auswirkungen der modernen Wirtschaftspsychologie auf das betriebswirtschaftliche Handeln im Unternehmen vermittelt, zum anderen deren Auswirkungen auf die Menschen als Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter. Durch diese hochspezielle Weiterbildung werden Absolventen zu absoluten Experten im Bereich Personalführung ebenso wie in Marketing und Unternehmensstrategie. Trenderforschung wird durch einen Studiengang oder als Weiterbildungen in Wirtschaftspsychologie genauso erfasst wie das moderne Recruiting von neuem Personal im Unternehmen. Daher werden Absolventen dieser Weiterbildung in immer grösserem Umfang am Personalmarkt nachgefragt werden. Der grosse Vorteil liegt auch in der Kombination von Praxis und Theorie, über den Absolventen mit einem Studium und als Weiterbildungen in Wirtschaftspsychologie verfügen. Ein Abschluss in Wirtschaftspsychologie ist weltweit als akademischer Abschluss zum Beispiel mit Bachelor oder Master anerkannt.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was ist Wirtschaftspsychologie?

Im Studiengang Wirtschaftspsychologie werden die Zusammenhänge von Psychologie und moderner Wirtschaft untersucht und als Managementprinzip und Methode vermittelt. Studenten lernen sowohl die Grundlagen und Funktionsweisen der Betriebswirtschaft wie auch die Wechselwirkungen in Verbindung mit Wirtschaftspsychologie. Dazu gehörten auch Auswirkungen der Psychologie auf das Betriebsklima oder den Kontakt und das Verhalten von Kunden und Geschäftspartnern. Auch kulturelle Unterschiede beim Zusammenspiel von unterschiedlichen Unternehmen und Kundengruppen ist Gegenstand des Studiums. Neben Marketing wird auch Rechnungswesen oder Teambuilding und Psychologie von Organisationen im Studiengang behandelt. An den unterschiedlichen Hochschulen und Fachhochschulen der Schweiz sind dazu jeweils eigene Schwerpunkte möglich. Diese können zum Beispiel speziell für das Recruiting in einem Unternehmen qualifizieren oder auch generelle Führungsfunktionen als strategische Führungskraft in einem Unternehmen ermöglichen.

Wo kann ein Studium in der Schweiz in Wirtschaftspsychologie absolviert werden?

Wirtschaftspsychologie ist vor allem ein vollwertiger akademischer Studiengang, der an vielen Hochschulen und Fachhochschulen der Schweiz studiert werden kann. In der Regel ist der Abschluss ein Bachelor oder Master of Science FH im Fach Wirtschaftspsychologie. Es sind auch Studienmodelle möglich die berufsbegleitend stattfinden. Hier haben die Studenten den Vorteil, dass sie noch mindestens zur Hälfte, in manchen Fällen sogar vollumfänglich im Berufsleben bleiben und somit keinen Verlust an Einkommen im Studium haben. Der Studiengang findet dann berufsbegleitend abends und an freien Tagen statt. Es gibt aber natürlich auch reguläre Studiengänge im Vollzeitstudium an einer Präsenz Universität. In diesen Fällen sind die üblichen staatlichen Förderungen für Studenten möglich. Absolventen dieses Fach werden auf dem Arbeitsmarkt in immer stärkerem Umfang nachgefragt. Die Kombination von Betriebswirtschaft und Psychologie ist bisher bei Bewerbern oft nicht vorhanden. Der Bedarf in der Wirtschaft nimmt aber immer mehr zu. Absolventen finden folglich zahlreiche Jobangebote aus der ganzen Schweizer Wirtschaft vor.

Wer ist für ein Studium in Wirtschaftspsychologie besonders geeignet?

Neben Studienanfängern, die noch über keine beruflichen Erfahrungen verfügen, aber Führungsfunktionen in der Unternehmensleitung eines Wirtschaftsunternehmens oder einer Personalabteilung einnehmen wollen, ist eine Weiterbildung für Wirtschaftspsychologie auch für alle Arbeitnehmer interessant, die bereits in Führungspositionen sind, aber die neuen Management-Skills erlernen wollen. Bisherige Studiengänge haben die Wechselwirkungen von Wirtschaft und Psychologie oft vernachlässigt. Studierende sollten auf jeden Fall auch über einen höheren Schulabschluss (Matura) als Zugangsvoraussetzung für das Hochschulstudium verfügen. Ausserdem muss neben Interesse an wirtschaftlichen Vorgängen und Naturwissenschaften (Mathematik) auch Interesse an den Auswirkungen der Psychologie auf die Wirtschaft bestehen. Der Umgang mit dem Faktor Mensch in Wirtschaft und Unternehmen ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt beim Studiengang in Wirtschaftspsychologie. Studierende aller anderen Studiengänge können das Fach auch als Modul nutzen, um bessere Qualifikationen für Jobs in der Wirtschaft zu erlangen. Die Weiterbildung ermöglicht einen weiten Bereich für Tätigkeiten in der Wirtschaft.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Die Weiterbildungen in Wirtschaftspsychologie sind ideal auch für Absolventen anderer wirtschaftlicher oder psychologischer Studiengänge, die sich speziell für Anforderungen der Wirtschaft qualifizieren wollen. Der Bedarf aus den Unternehmen der Wirtschaft wird immer weiter zunehmen, weil die Auswirkungen und Wechselwirkungen von Psychologie und Wirtschaft immer weiter zu nehmen und das gesamte Handeln im Unternehmen und im Kontakt mit Kunden und Geschäftspartnern dominieren. Spezialisten sind hier genauso gefragt wie selten, die diese Bereiche interdisziplinär beherrschen. Die Kosten werden oft auch von den Unternehmen selbst übernommen, um eigenes Personal für diese neuen Anforderungen am Markt zu qualifizieren. Die Auswirkungen auf das unternehmerische Handeln machen diese Investition sowohl für die Arbeitgeber wie auch die Mitarbeiter, die hochqualifizierte Weiterbildungen bekommen, attraktiv.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.