Wer bietet in der Schweiz ein Studium oder eine Weiterbildung in Agronomie an?

Fünf Gründe, warum sich ein Studium oder eine Weiterbildung in Agronomie lohnt:

  • flexible Arbeitsmöglichkeiten in der Landwirtschaft, in Forschung und Entwicklung 
  • mögliche Tätigkeit als Berater / Beraterin für Unternehmen oder öffentliche Verwaltung
  • praktische Berufsfelder mit Bezug zur Natur oder zur Tierhaltung
  • umweltbewusste Arbeit im Rahmen ökologischer Agrarwirtschaft
  • viele interdisziplinäre Forschungsprojekte

Was ist Agronomie?

Die Agronomie befasst sich mit der Produktion von tierischen und menschlichen Nahrungsmitteln und der Bewirtschaftung von Agrarflächen. Sowohl die Tierwissenschaften wie auch die Pflanzenkunde und Landwirtschaft zählen zu den Teilbereichen dieser Disziplin. Zudem gibt es unzählige Forschungsbereiche, die in Zusammenarbeit mit benachbarten Forschungsgebieten bearbeitet werden. So bestehen beispielsweise enge Verbindungen zur Biologie, Chemie und zur Medizin. Aber auch wirtschaftswissenschaftliche Analysen, historische Forschungen und agrarsoziologische Studien finden in der Agronomie statt. Diese interdisziplinäre Offenheit sorgt dafür, dass ein Studium der Agronomie viele Berufswege eröffnet. Ausgebildete Expertinnen und Experten sind nicht nur in der Landwirtschaft tätig. Sie arbeiten auch als Berater / Beraterinnen, finden eine Anstellung in der Verwaltung, treten als Sachverständige auf oder unterstützen die Entwicklungsabteilungen von Unternehmen. Die aktuelle Auseinandersetzung wie etwa dem Klimawandel und dem Artensterben sind ebenfalls Themen der Agronomie.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für ein Studium oder eine Weiterbildung in der Schweiz in Agronomie?

In der Schweiz bestehen viele Bildungsangebote in der Agronomie. Studiengänge an den Hochschulen und Fachhochschulen bieten die umfangreichste Qualifikationsmöglichkeit. Sie eröffnen auch Wege zu einer späteren Beschäftigung im Forschungsbereich. Wenn Sie bereits im Beruf tätig sind, können Sie Agronomie etwa im Fernstudium studieren. Daneben gibt es viele Möglichkeiten zur Weiterbildung. So bieten Klubschulen und Akademien regelmässig passende Seminare und Kompaktkurse an, die sich auf einen bestimmten Zeitraum begrenzen. Eine weitere Fortbildungsmöglichkeit sind Veranstaltungen von Umwelt- und Industrieverbänden. Gerade wenn es um die nachhaltige Landwirtschaft geht, gibt es viele Möglichkeiten für eine Weiterbildung oder einen Austausch. Ein forschungsorientierter Austausch ist über Fachkongresse und Tagungen möglich. Schliesslich gibt es noch Webinare und Onlineseminare. Beachten Sie auch Informationsveranstaltungen von Unternehmen, die Technik für die Agrarwirtschaft herstellen. Diese könnten Ihnen Einblick in neue Verfahren und Anwendungen bieten, die in der Agronomie eingesetzt werden.

Für wen eignet sich ein Studium oder eine Weiterbildung in Agronomie?

Eine Qualifikation in Agronomie bietet sich für unterschiedliche Zielgruppen an. Zunächst ermöglicht diese eine umfassende Ausbildung für Menschen, die in der Landwirtschaft tätig sein möchten. Zudem bietet sich das Studium der Agronomie für Personen mit Interesse für Biologie an, die eine konkrete Berufsperspektive haben möchten. Auch Menschen mit starkem Bewusstsein für die Umwelt und die ökologischen Herausforderungen entscheiden sich für ein Studium der Agronomie. Mit einer Weiterbildung können sich Interessierte einen Einblick in ganz bestimmte Teilbereiche der Agronomie verschaffen. Diese Variante der Qualifikation bietet sich an, wenn Sie bereits Berufserfahrungen oder eine sehr konkrete Berufsvorstellung vor Augen haben. Weiterbildungskurse werden auch von Personen genutzt, die ein Start-up-Projekt im Bereich der Green Economy oder der biologischen Landwirtschaft gründen möchten. Zudem bilden sich immer wieder Menschen, die im Handel oder Verkauf von Nahrungsmitteln tätig sind, in der Agronomie fort. Auch manchem Hobbygärtner / Hobbygärtnerinnen, Weinbauer / Weinbäuerinnen oder Imker / Imkerinnen bieten Bildungsangebote der Agronomie eine gute Anlaufstelle zur Kompetenzerweiterung. Die Agronomie ist eine Wissenschaft, für die sich heute viele junge Menschen interessieren. Auch aus Bereichen wie Urban Gardening oder der gemeinschaftlicher Bewirtschaftung von Landflächen erhalten entsprechende Weiterbildungen einen grossen Zulauf. Daneben ist auch das historische Interesse an traditionellen Produktionsweisen, die über die Jahrhunderte in Vergessenheit gerieten, wieder gewachsen. Wenn Sie jetzt an einem Seminar teilnehmen, können Sie sich oftmals über eine vielfältige Gruppe von Teilnehmende freuen. Das ist eine gute Grundlage für kreative Impulse.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Sie möchten eine umfassende und anerkannte Qualifikation in Agronomie? Dann nutzen Sie ein Studium der Agronomie. Falls Sie aufgrund einer vollen Arbeitswoche keine Zeit für ein Vollzeit-Studium haben, können Sie sich auch auf andere Weise weiterbilden. Nehmen Sie an einem Seminar oder einer Fortbildung teil, die mit einem Zertifikat abschliesst. In diesem Dokument werden die erworbenen Kompetenzen transparent aufgelistet. Sie können das Zertifikat bei Ihrer nächsten Bewerbung einreichen und so Ihre Karrierechancen verbessern. Generell sollten Sie das Format der Weiterbildung oder der Veranstaltung so auswählen, dass es zu Ihrer aktuellen Lebenssituation passt. Denken Sie daran, dass es bei einer Weiterbildung in Agronomie nicht nur darum geht, die Termine zu besuchen. Sie sollten diese auch vor- und nachbereiten. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, eigene Fragen einzubringen und einen maximalen Nutzen aus der Fortbildung zu ziehen. Bei der Sichtung der verschiedenen Veranstaltungsangebote werden Sie feststellen, dass möglicherweise unterschiedliche Beiträge für die Teilnahme erhoben werden. Mancher Anbieter stellt Ihnen neben der Weiterbildung noch nützliche Lernmaterialien aus der Agronomie zur Verfügung oder wirbt mit Rabatten. Prüfen Sie das jeweilige Gesamtangebot, bevor Sie sich entscheiden. Achten Sie zudem darauf, dass der Agronomie-Kurs möglichst die eigenen Interessen oder berufliche Praxisfelder behandelt.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.