Fachhochschulen FH

FH Studiengänge

Was ist eine FH?

Die Fachhochschulen (FH) haben mehrheitlich kantonale oder regionale Trägerschaften. Sie unterstehen jedoch der Regelungskompetenz des Bundes (Leistungsauftrag, Akkreditierung) und werden von diesem mitfinanziert. Fachhochschulen bieten unter dem Motto „gleichwertig, aber andersartig” praxisorientierte Ausbildungen auf Hochschulniveau. Zum gesetzlichen Leistungsauftrag zählen: Diplomstudien, Weiterbildung, anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung sowie Dienstleistungen.

Wer kann eine Schweizer Fachhochschule besuchen?

Der Zugang zu den Fachhochschulen erfolgt meist über die Eidgenössische Berufsmaturität. Zusätzlich gibt es allerdings folgende weitere Zulassungsmöglichkeiten:

  • Eidgenössisch anerkannte (gymnasiale) Maturität + mindestens einjährige, für die Studienrichtung relevante Arbeitserfahrung
  • Schweizerisch anerkannte Fachmaturität
  • Studienabschluss einer Universität
  • Studienabschluss einer Pädagogischen Hochschule
  • Andere gleichwertige Vorbildungen (Eignungsabklärung)


Aktuelle Angebote FH

Diese Schulen könnten dich interessieren:

Zwei Fachhochschul-Abschlüsse

Bachelor (180 ECTS-Credits)

Master (90 - 180 ECTS-Credits, je nach Studiengang)

Wer zu einem Masterstudiengang zugelassen werden will, muss in der Regel einen fachspezifischen Bachelorabschluss vorweisen. Im Zweifelsfall definiert die anbietende Hochschule die Anforderungen.

FH Studiengänge
Agenda