Wer bietet in der Schweiz eine Aus- oder Weiterbildung zum Personaltrainer an?

Warum lohnt sich die Ausbildung zum Personaltrainer?

  • Sie können fundiertes und umfangreiches Wissen erwerben über Fitness und die körperliche Gesundheit.
  • Sie können andere Menschen dabei motivieren, die körperlichen Ziele zu erreichen und können sich dabei sogar selbst unterstützen durch fundiertes Theoriewissen.
  • Sie können Ihr Wissen und Ihre Unterstützung an Klienten und Klientinnen weitergeben, sodass diese sich optimal fühlen in Ihrer Obhut.
  • Durch die Personaltrainer Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen oder als Angestellter in einem Fitnessstudio zu praktizieren.
  • Die Fitnessszene ist durch Social Media beliebter denn je, das heisst Ihre Chancen, als Personaltrainer durchzustarten stehen gut, wenn Sie sich eine gute Reputation durch Ihr Wissen und Ihre Erfahrung aufbauen.
  • Durch den täglichen Menschenkontakt wird Ihr Job niemals langweilig.

Viele Menschen sind auf der Suche nach einer Person, die einem dabei helfen kann, die körperlichen und gesundheitlichen Ziele bestmöglich zu erreichen. Ein Personaltrainer kann bei diesen Zielen helfen, denn sie verstehen die Theorie und haben die nötige praktische Erfahrung, um den Menschen optimal zu unterstützen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man sich zum Personaltrainer ausbilden lassen oder weiterbilden kann. Je nachdem, welchen Weg Sie einschlagen, gibt es unterschiedliche Bedingungen und Voraussetzungen, die Sie beachten müssen. Im Folgenden werden Ihnen die wichtigsten Aspekte und Bedingungen für einen Personaltrainer genannt, und wieso es sich für Sie lohnt ein Personaltrainer zu werden.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was ist ein Personaltrainer?

Ein Personaltrainer kann selbstständig, aber auch als Angestellte/-r in einem Fitnessstudio tätig sein. In den meisten Fällen beraten Sie zunächst Ihren Kunden und Kundinnen hinsichtlich deren Ziele und welche Vorstellung diese haben. Oftmals sind diese Ziele ähnlich: Abnehmen, Muskeln aufbauen, Definieren. Aber es gibt auch Personaltrainer, die darauf spezialisiert sind, Bodybuilder und Bikini Athletinnen zu trainieren. Je nachdem, wo Sie mehr Interesse zeigen, können Sie sich informieren, ob Sie ein geeigneter Kandidat wären.

Sie können darüber hinaus eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Ernährungscoach anfangen, somit können Sie Ihren Kunden und Kundinnen Ernährungspläne schreiben. Ernährung ist für die Fitness und die körperliche Gesundheit genau wichtig wie das Training selbst, somit haben Sie mit der Trainerlizenz und der Ernährungsausbildung das Komplettpaket, um Ihre Kunden und Kundinnen optimal zu beraten. Sie müssen jedoch beachten, dass Sie mit einer Lizenz als Ernährungscoach nicht jeden Menschen beraten können. Einige Menschen, die unter gesundheitlichen Problemen leiden, sollten sich an einen Arzt wenden. Wenn Sie jedoch eine Ausbildung als Ernährungsberater/-in anstreben, dann können Sie jedem Menschen bezüglich der Ernährung und des Trainings helfen.

Welche Möglichkeiten hat man für eine Ausbildung oder eine Weiterbildung in der Schweiz zum Personaltrainer?

In der Schweiz gibt es verschiedene Möglichkeiten, um als Personaltrainer zu praktizieren. Sie können einerseits einen Diplomabschluss anstreben, womit Sie die höchstmögliche Ausbildungsstufe erreichen in der Schweiz. Sie könnten jedoch auch eine Ausbildung zum Fitnesstrainer/-in anstreben und dann eine Weiterbildung als Personaltrainer machen. Die Weiterbildung sorgt dafür, dass Sie näheren Kontakt zu Ihren Klientinnen und Klienten haben. Die Fitnesstrainer/-in Lizenz ermöglicht es Ihnen, Trainingspläne zu konzipieren, Menschen zu trainieren.

Ist die Ausbildung zum Personaltrainer für mich geeignet?

Sie benötigen Sie zunächst einmal bloss einen Schulabschluss. Wenn Sie ein Studium anstreben, dann brauchen Sie meist die Matura, um studieren zu können. Jedoch ist eine eigene körperliche Fitness und selbstverständlich das Interesse zu Fitness und der menschlichen Anatomie von Vorteil. Wenn Sie bereits Erfahrung mit Ausdauer- und Kraftsport haben, ist dies ebenfalls hilfreich. Sie sollten eine Vorbildfunktion für Ihre Klientinnen und Klienten einnehmen, somit ist es von Vorteil, wenn Sie selbst ein sportliches Aussehen haben. Dies ist kein Muss, wenn Ihr theoretisches Wissen überzeugt, jedoch sind viele Menschen visuell interessiert.

Sie sollten ebenfalls viel Freude am Umgang mit Menschen haben und bereit sein, verschiedenste Menschen zu trainieren. Sie müssen Menschen mit der Freude und Spass am Sport mitreissen und diese motivieren über ihre Grenzen hinauszugehen. Darüber hinaus sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie niemals auslernen werden wie bei einer klassischen Ausbildung. Es gibt stetig neue Erkenntnisse und Studien zum Thema Training oder der menschlichen Anatomie, sodass Sie sich stets weiterbilden müssen, um auf dem neuesten Stand zu sein. Sie sollten Disziplin zeigen und wissbegierig sein, damit Ihre Klientinnen und Klienten wissen, dass Sie motiviert sind ihnen wirklich zu helfen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Prinzipiell kann sich jeder als Personaltrainer bezeichnen, da der Begriff nicht geschützt ist. Somit können Sie Ihre Dienstleistungen auch ohne Ausbildung anbieten. Jedoch empfiehlt sich dennoch eine theoretische Ausbildung, damit Sie Wissen aufbauen erweitern und ein Zertifikat vorweisen können. Die meisten Fitness-Studios nehmen nur Personaltrainer an, welche die entsprechenden Ausbildungen vorweisen können.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.