Wer bietet eine Aus- und Weiterbildung für Gesundheitsberater / Gesundheitsberaterin an?

Fünf Gründe, die für eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Thema Gesundheitsberater / Gesundheitsberaterin sprechen:

  • Die Tätigkeit als Gesundheitsberater ist sehr vielfältig und abwechslungsreich.
  • Als Gesundheitsberater eröffnen sich viele Optionen für die Berufsausübung in unterschiedlichen Einrichtungen oder in selbstständiger Tätigkeit.
  • Gesundheitsberater sind dazu befähigt, Referate und Vorträge zur Gesundheitsthematik zu halten und ihr Wissen weiter zu geben.
  • Aufgrund der vielseitigen Ausbildung stehen die Chancen gut, als Gesundheitsberater eine Arbeitsstelle zu finden.
  • Die Tätigkeit als Gesundheitsberater führt Sie mit den unterschiedlichsten Menschen und Schicksalen zusammen und erweitert Ihren persönlichen Horizont.

Sich verstärkt der eigenen Gesundheit anzunehmen ist kein Modetrend sondern eine absolute Notwendigkeit in einer von Zeitknappheit und Stress geprägten Gesellschaft.
Noch nie war das Angebot an Nahrungsmitteln so gross wie heute. Noch nie standen so viele verschiedene Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und der Ernährung zur Verfügung. Dennoch steigt die Zahl der psychisch und chronisch Erkrankten kontinuierlich an. Es gibt immer mehr Übergewichtige und Personen mit Verspannungen und Rückenschmerzen. Da Zeit ein knappes Gut geworden ist, sind die Menschen bestrebt, möglichst viel aus der zur Verfügung stehenden Zeit herauszuholen und ihr Leben "zu optimieren". Leider erfolgt dies häufig mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheit. 
Nicht alles, was uns angepriesen wird, ist der Gesundheit zuträglich. Viele Menschen stehen ratlos vor dem kaum überschaubaren Angebot an vermeintlichen Wellness- und Gesundheitsprogrammen. Beratung tut not.

Als Gesundheitsberater öffnet sich Ihnen ein breiter Markt an Möglichkeiten, auf dem Sie individuell beraten und referieren können. Gesundheitsberater helfen ihren Klienten, ihre Probleme zu verstehen und deren Bewältigung in Angriff zu nehmen.
Die Tätigkeit als Gesundheitsberater eignet sich für Personen, die über ein gesundes Mass an Einfühlungsvermögen verfügen und gut mit Menschen der unterschiedlichsten Charaktere umgehen können. Auch schwierige Personen und sehr belastete Klienten sollten den Berater nicht abschrecken oder ungeduldig werden lassen.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was sind die Tätigkeitsfelder des Gesundheitsberaters?

Der Gesundheitsberater ist in unterschiedlichen Einrichtungen oder in einer eigenen Praxis tätig. Wellnesshotels, Reha-Einrichtungen, Krankenhäuser, Fitness-Studios, Beratungsstellen, Kurkliniken etc. beschäftigen Gesundheitsberater.

Als Berater stehen Sie Ihren Klienten in Fragen der richtigen Ernährung, der sportlichen Ertüchtigung und der Physiotherapie zur Seite. Sie wenden auch Sondertherapieformen (z.B. die Aromatherapie) an, um die Gesundheit Ihrer Kunden zu erhalten oder wieder herzustellen. Als Gesundheitsberater betreuen Sie Menschen mit Übergewicht und Unverträglichkeiten. Sie kümmern sich um Klienten mit körperlichen Beeinträchtigungen, die beispielsweise durch Verspannungen, Behinderungen oder anderen Leiden verursacht sind. Sie erstellen Ernährungskonzepte und entwickeln Strategien. Als Gesundheitsberater sind Sie befähigt, zielgruppengerecht zu unterweisen, zu beraten und zu begleiten.

„Die Tätigkeit als Gesundheitsberater eignet sich für Personen, die über ein gesundes Mass an Einfühlungsvermögen verfügen und gut mit Menschen der unterschiedlichsten Charaktere umgehen können.“

Welche Inhalte vermittelt die Ausbildung zum Gesundheitsberater?

Die Ausbildung ist eine Zusatzqualifikation für Personen, die bereits einen Beruf im Gesundheits- oder Sportwesen erlernt haben. Sie ist aber auch geeignet für Personen, die sich ganz neu, aus Interesse diesem Tätigkeitsgebiet zuwenden möchten. Der Lehrgang umfasst Grundlagen in Anatomie, Physiologie und Nahrungsmittellehre. 

Im Bereich der Anatomie und Physiologie erwerben Sie die notwendigen Kenntnisse zum Bewegungsapparat, zur Zytologie und Histologie und zu den Herz- und Kreislauffunktionen. Der Lehrplan behandelt das Blut-, Hormon-, Nerven-, Immun- und Lymphsystem. Der Lehrgang schult zu den Themen Verdauung, Harnwege, Atmung und Luftwege. Ausführlich behandeln die Kursteilnehmer die Bereiche Haut und Sinnesorgane, das Bewegungssystem und die Muskulatur. Die Ausbildung vermittelt die erforderlichen Kenntnisse über das Bindegewebe und das Zusammenspiel von Muskulatur, Sehnen, Gelenken und Bändern. Die Absolventen erlernen verschiedene Strategien zur Kraftentwicklung und Stärkung der Muskulatur.

Die Ernährungslehre befasst sich mit dem Aufbau, dem Vorkommen, der Funktion und dem Bedarf an Nährstoffen. Sie vermittelt Wissen zu Kohlenhydraten, Fetten, Eiweissen, Fasern, Vitaminen und Mineralstoffen. Fragen zum Energiebedarf, zum Stoffwechsel und dem Säure-Basen-Ausgleich werden ausführlich behandelt. Die Grundlagen einer gesunden Ernährung und die Lebensmittelkunde sind Inhalt dieses Ausbildungsmoduls. Sie lernen alles über die Zusammenhänge zwischen Krankheit, Gesundheit und Ernährung und werden dazu befähigt, zielgruppenspezifisch zu beraten.

Ein wichtiger Baustein der Ausbildung zum Gesundheitsberater stellt die Fähigkeit zur effektiven Gesprächsführung dar. Was sind die Möglichkeiten und Grenzen des Beraters? Wie kann der Klient in die Strategieentwicklung eingebunden werden? Welche Möglichkeiten der Kunden-Motivation bestehen für den Berater? Wie geht man mit schwierigen Kunden um? Gibt es Möglichkeiten der Teambildung und was ist von einer Gruppendynamik zu erwarten? Welche Lösungsmodelle gibt es für schwierige Situationen?
In Theorie und Praxis befasst sich der Lehrgang mit der klassischen Massage. Behandlungssicherheit und das Wissen um die verschiedenen Anwendungen und Griffe, Indikationen und Gegenanzeigen sind Inhalte dieses Ausbildungsmoduls. Die Ausbildung vermittelt den Absolventen die Grundlagen für die Anwendung von Wickeln und Kompressen. Sie erfahren, wie Sie eine Fussreflexzonenmassage vornehmen und welche Organbeziehungen bestehen. Der Kurs behandelt die Medikation mit Tees, Salben, Cremes und Bachblüten.

Die Ausbildungsteilnehmer erlernen im Rahmen der Aromatherapie, welche Wirkung die verschiedenen ätherischen Öle auszeichnet. Die Ausbildung zum Gesundheitsberater vermittelt das korrekte Vorgehen bei der Befunderhebung und der Definition von Behandlungszielen. Sie werden befähigt, als Berater Behandlungskonzepte, Kontrollen und Dokumentationen zu entwickeln und durchzuführen. Die normalerweise 3 Semester dauernde Ausbildung zum Berater findet ihren Abschluss in der Verleihung eines Diploms. Die Preise der verschiedenen Schulen sind unterschiedlich.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.