Wer bietet in der Schweiz Kurse zum Entspannungstrainer / Entspannungstrainerin an?

Fünf Gründe, sich zum Entspannungstrainer / Entspannungstrainerin ausbilden zu lassen

  • Berufszusatz Entspannungstrainer für Berufstätige mit Heilerlaubnis vorteilhaft für künftige Aufträge
  • Vielfältige Arbeitsmöglichkeiten in Schulen und Seniorenheimen, Unternehmen oder medizinischen Einrichtungen
  • Ausbildung zum Entspannungstrainer ohne Vorkenntnisse und in jedem Einstiegsalter möglich
  • Spezialisierungsmöglichkeiten sowie Erlangen eines Seminarleiterscheins möglich
  • Ausbildungsinhalte auch für die eigene Persönlichkeitsentwicklung eine wertvolle Ergänzung der Schlüsselqualifikationen

Entspannungstrainer helfen Menschen mit Stressproblemen. Durch die begleitete Entspannungsarbeit finden Betroffene ihre innere Ruhe für eine künftig bessere Lebensqualität wieder. Für dieses Berufsziel erlernen die Interessenten zunächst selbst in Theorie und Praxis verschiedene Entspannungsmethoden kennen. Anschliessend unterstützen Entspannungstrainer Kinder und Erwachsene mit Symptomen einer Stresserkrankung. Zu den Seminarinhalten gehören traditionelle Techniken und Methoden aus asiatischen und westlichen Kulturkreisen. Während der Ausbildung können sich Entspannungstrainer auf Teilbereiche spezialisieren.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger
Mit guten Gesprächen hilft der Entspannungstrainer sich besser zu entspannen.

Was beinhaltet die Ausbildung zum Entspannungstrainer / Entspannungstrainerin?

Die Ausbildung zum Entspannungstrainer gehört zu den psychotherapeutischen Lehren. Dabei lernen die Auszubildenden zunächst in der Theorie das Zusammenspiel aus aktiver und passiver Entspannung kennen. Durch praktische Übungen werden die Ausbildungsschwerpunkte für den Entspannungstrainer zusätzlich gefestigt. Dies sind die acht Ausbildungselemente:

Autogenes Training
Autogenes Training führt durch autosuggestive Entspannungstechniken zu einem hypnoseähnlichen Zustand der seelischen und körperlichen Tiefenentspannung. Entspannungstrainer setzen diese Methode zum Vorbeugen gegen Stress ein. Die Methode der entspannenden Autosuggestion eignet sich auch als therapiebegleitende Massnahme. Die Ausbildung vermittelt Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten, Techniken und Grenzen des autogenen Trainings.

Farben und Düfte
Sinneseindrücke durch Farben und angenehme Gerüche wirken sich äusserst wohltuend auf das menschliche Befinden aus. Für die Arbeit mit diesen beiden Elementen lernen Entspannungstrainer zunächst die Spektralfarben und deren Wirkung kennen. Sie werden ausserdem mit den 347 Sinneszellen der Nase und deren Spezialisierung auf bestimmte Gerüche vertraut gemacht. Nach der Ausbildung können die Seminarteilnehmer Düfte in der Entspannungspraxis als Bad, Wickel oder Duftlampe wirksam einsetzen. 

Imagination (Fantasiereisen zu inneren Ruheorten)
Mit Hilfe von Fantasiereisen zu inneren Ruheorten finden stressgeplagte Menschen mitten im Alltag zu besserer Harmonie und Gelassenheit. Entspannungstrainer erlernen für eine solche Reise das Einbeziehen aller Sinne. Dadurch visualisieren die Klienten einen solchen Ort. Je stärker diese Visualisierung gelingt, umso besser ist die Entspannungswirkung. Selbst Patienten mit schweren Stresssymptomen gelangen mit dieser auch in westlichen Kulturkreisen gängigen Methode zu einem starken Ruhezustand der Regeneration.

Kennenlernen und Harmonisieren der menschlichen Chakren
Der Hinduismus und Buddhismus ordnet dem Körper Energiekanäle zu. Diese umgeben laut dieser Lehren den Körper als farbiges, elektromagnetisches Energiefeld. Entspannungstrainer lernen zunächst die sieben Chakren und deren Funktionsweise kennen. Sodann trainieren die Auszubildenden die Reinigung und Stärkung dieser Chakren als eine der acht Entspannungstechniken. Die Arbeit mit den Chakren erweist sich auch in Stresssymptomen mit organischen Folgeerkrankungen als wirksame Methode der Linderung. Denn die Harmonisierung aktiviert die Selbstheilungskräfte.

Klangschalenmassage
Diese Entspannungstechnik setzen Mönche oder Heilende in Ländern wie Indien, Tibet oder Nepal traditionell zur Heilung und für religiöse Rituale ein. Entspannungstrainer erlernen während dieses Ausbildungsschwerpunktes, wie die Klangschalen optimal auf dem Körper aufgesetzt werden. Sie spüren im praktischen Ausbildungsteil die Wirkung von Atemarbeit und Klangmeditation. Diese Methode stärkt gleichzeitig die Selbstheilungskräfte. Auch zum Lösen von Blockaden und körperlichen Verspannungen ist die Klangschalenmassage gut geeignet.

Meditation
Durch Meditation versetzen sich vor allem religiöse Menschen in einen Geisteszustand der Achtsamkeit und Konzentration. Während der Lehrzeit gelangen auch die Entspannungstrainer selbst mit dieser Methode zur inneren Mitte. Dabei klärt der Ausbildungsschwerpunkt auch darüber auf, dass meditierende Menschen durchaus nicht komplett aus dem Alltag aussteigen. Vielmehr hilft die Entspannungstechnik dabei, mitten in den täglichen Herausforderungen eine innere Insel zur Beruhigung zu finden. Anschliessend gehen Auszubildende und ihre Klienten deutlich gelassener mit Stress um.

Progressive Muskelentspannung
Bei dieser Methode führt ein Wechsel aus gezielter Muskelanspannung und -entspannung zu einer inneren Harmonisierung. Häufig werden damit Symptome wie Kopfschmerz, Schlafstörungen, oder Erregungszustände erfolgreich beseitigt. Entspannungstrainer lernen dafür zunächst die Muskelgruppen kennen. Im praktischen Training studieren Sie die gezielte An- und Entspannung dieser Bereiche. Diese Erfahrung geben Entspannungstrainer später zur Entspannung an Klienten weiter.

Qigong
Qigong gehört wie Yoga zu den aktiven Entspannungsmethoden für Geist und Körper. Auszubildende zum Entspannungstrainer beschäftigen sich mit der korrekten Ausführung der achtsamen Bewegungsabläufe. Sie trainieren Atemübungen, Bewegungsabläufe und Konzentration. Ziel ist die Regulierung des Qi-Flusses (Lebensquelle) im Körper. Nach der Ausbildung arbeiten Patienten und Klienten unter anderem mit dieser Technik.

„Die Ausbildung zum Entspannungstrainer gehört zu den psychotherapeutischen Lehren.“

Welche Beschäftigungsmöglichkeiten für Entspannungstrainer / Entspannungstrainerin bieten sich an?

Entspannungstrainer arbeiten nach Ende ihrer Ausbildung in ergotherapeutischen, logopädischen oder physiotherapeutischen Praxen. Sie unterstützen hier Therapien bei Kindern oder Erwachsenen. Viele Trainer machen sich auch anschliessend mit einer eigenen Praxis selbstständig. In der heutigen stressbeladenen Zeit ist die Ausbildung der Entspannungstrainer eine Schlüsselqualifikation. Diese wird beruflich wie privat immer gefragter. Zu den Beschäftigungsfeldern gehören weiter medizinische Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen für Senioren. Auch zur Entspannung bei altersbedingten Stresssymptomen sind die aktiven und passiven Entspannungsmethoden gut geeignet. Wohltuend ist die therapeutische Begleitung durch Entspannungstrainer in psychiatrischen Einrichtungen. Betätigungsfelder sind darüber hinaus psychosomatische Therapien oder Entspannungsarbeit in Rehabilitationseinrichtungen. Bei der Berufsausübung sind Entspannungstrainer direkt in einer dieser Einrichtungen angestellt oder kommen auf selbstständiger Basis und auf Abruf dorthin für bestimmte Therapieaufträge.

Entspannungstrainer arbeiten häufig gleichzeitig als Coaches in Unternehmen. Vor allem im Bereich Management vermitteln sie Entspannung und schulen Führungskräfte in mehr Gelassenheit für bessere Konzentration. Ein weiteres spannendes Betätigungsfeld sind Schulen und Kindereinrichtungen. Tatsächlich löst hier der frühe Leistungsdruck schon schwere Stresssymptome bei Kindern aus. Ein Entspannungstrainer mit dem Ausbildungsabschluss Seminarleiter arbeitet künftig selbst als Ausbilder. Unter anderem bietet er in Schulen Seminare zur Entspannung für Lehrer und Schüler an. Beliebt sind solche Schulungen und die einzelnen Entspannungsmethoden ausserdem in Premium-Urlaubsressorts und Wellnessunternehmen weltweit.

Ausbildungsablauf und Ausbildungsziel für Entspannungstrainer / Entspannungstrainerin

Die oben beschriebenen Ausbildungsinhalte unterteilt ein Seminar zum Entspannungstrainer in einzelne Module. Theoretische und praktische Lehre finden in Einzelstunden und anschliessend in Gruppenstunden statt. Pro Seminartag beginnt die Ausbildung am Vormittag und endet am frühen Abend. Eine einheitliche Dauer der Module ist zwischen den Seminaranbietern nicht festgelegt. Auch zielt der Abschluss der Ausbildung entweder auf das Zertifikat Entspannungstrainer oder Entspannungstherapeut ab. Gemeint ist mit letzterer Bezeichnung der gleiche Ausbildungsabschluss für Seminarteilnehmer mit vorhandener Heilerlaubnis. Der Modulaufbau ist auch für bereits fertig ausgebildete Entspannungstrainer vorteilhaft. Denn einen Einzeleinstieg zur Vertiefung einer bestimmten Entspannungsmethode bieten viele Ausbildungsinstitute an. Möchte ein Entspannungstrainer später selbst als Seminarleiter arbeiten, belegt er für einzelne Module mit der Abschlussprüfung "Entspannungstrainer mit Seminarleiterschein". Dies bieten Institute für die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson und das Modul Autogenes Training an.

Jemand liegt in Hängematte, Hund schaut zu.
Ein Entspannungstrainer hilft sich besser zu entspannen.

 

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.