Wer bietet in der Schweiz einen Kreativitätsworkshop an?

Was bietet ein Kreativitätsworkshop:

  • bietet ein sicheres Umfeld um neue Methoden & Denkansätzen kennen zu lernen & auszuprobieren
  • fördert Ihre Teamfertigkeiten
  • lässt Sie das eigene kreative Potenzial entdecken
  • auf ermöglicht einen vielfältigen Austausch mit anderen Teilnehmern
  • bricht mit routiniertem Denken und Arbeiten

Welche Kreativitätstechniken gibt es?

Kreativitätsworkshops sind im Allgemeinen dazu gedacht, unter Anleitung Ideen zu Dienstleistungen & Produkten im Team weiterzuentwickeln. Dabei lernen die Teilnehmer verschiedene Methoden kennen und anwenden, die ihnen später helfen sollen, ihre individuelle Kreativität zielstrebig einzusetzen. Solche sogenannten "Kreativitätstechniken" sind zum Beispiel: 

Das Brainstorming. Dabei handelt es sich um die wohl populärste der Kreativitätstechniken. In mittelgrossen Gruppen von 4-10 Personen werden koordiniert durch einen Moderator Ideen zunächst gesammelt und anschliessend sachlich bewertet. Dabei geht es vor allem um die vielfältige und spontane Ideegenerierung. Falsche oder dumme Vorschläge gibt es nicht.

Das Brainwriting ist eine Weiterentwicklung des Brainstormings. Die Teilnehmer halten ihre Ideen schriftlich fest und tauschen sie abschliessend untereinander aus. Diese Methode eignet sich besonders für Gruppen, die sich wenig kennen oder eine geringe Vertrautheit miteinander haben. Der Vorteil gegenüber dem Brainstorming ist, dass keine Idee den kreativen Prozess dominiert und jeder Teilnehmer sich zunächst unabhängig von den anderen mit der gestellten Aufgabe auseinander setzen kann. Beliebt ist hierbei die sogenannte 6-3-5-Methode, bei der 6 Teilnehmer jeweils 3 Blätter erhalten und diese dann 5 Mal austauschen.

Die Reizworttechnik ist wohl die ungewöhnlichste der Kreativitätstechniken. Hierbei wird Teilnehmern ein zufälliges Reizwort unabhängig von der eigentlichen Fragestellung vorgegeben. Danach werden zunächst beschreibende Adjektive gesucht, da es meist leichter fällt zu diesen Ideen zu entwickeln. Anschliessend sollen Verbindungen zwischen des Reizwortes und der ursprünglichen Fragestellung gesucht werden. Bei dieser Kreativitätstechnik sollen Gedankensprünge provoziert werden, die ungewöhnliche und bislang unbeachtete Zusammenhänge aufzeigen. Die Methode eignet sich besonders gut, wenn neue Produkte oder Dienstleistungen entwickelt werden sollen. Sie sollte nicht zu Beginn des kreativen Prozesses eingesetzt werden.

Die Osborn-Methode ist besonders für die Weiterentwicklung von Produkten & Prozessen geeignet und kann sowohl einzeln als auch in Gruppen angewendet werden. Als Voraussetzung benötigt man ein bereit existierendes Konzept oder Produkt, welche dann nach den 10 Checkpunkten der Osborn-Liste untersucht werden. Kann man etwas anders verwendet als gedacht? Kann man es mit anderem Kombinieren, ersetzten, vergrössern oder verkleinern? Was könnte man weglassen, anpassen oder umdrehen? Alle 10 Punkte der Osborn-Checkliste sollte nach einander abgearbeitet werden um zu gewährleisten, dass das eventuelle Restpotential des Produktes oder des Prozesses ausgeschöpft werden kann.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Wo kann ich einen Kreativitätsworkshop besuchen?

Es gibt eine Vielzahl schweizerischer Unternehmen die Kreativitätsworkshops anbieten. Teilweise sind die dann in ein All-Round-Paket integriert, das von der Ideenentwicklung bis zur fertigen Umsetzung den gesamten Arbeitsprozess begleitet. Häufiger jedoch trifft man in der Schweiz auf Angebote, die auf Hilfe zur Selbsthilfe setzen. Ihr Unternehmen soll anschliessend selbständig in der Lage sein aufkommende Probleme zu erkennen und zu bewältigen. Es werden keine vorgefertigten Lösungswege präsentiert. Bei der Auswahl eines Kreativitätsworkshop für ihre eigene Weiterbildung oder die ihrer Mitarbeiter bzw. Angestellten, sollten sie besonders auf die gesetzten Schwerpunkte achten. Workshops, die sich im Besonderen an Unternehmensneugründer richten, sind eher ungeeignet für bereits bestehende Betriebe, die Probleme im Bereich Kundenbindung oder Produktabsatz haben. Informieren sie sich vor ihrer endgültigen Wahl bitte sorgfältig über Aufbau und Inhalt des jeweiligen Kreativitätsworkshops. Zu unterscheiden sind hierbei echte Workshops, bei denen fundierte, umsetzbare Ideen am Ende stehen, von Seminaren, die lediglich die Kreativitätstechniken vermitteln wollen. Achten sie bei ihrer Suche auf das Schlagwort "Innovationsworkshop", welches häufig als Synonym für "Kreativitätsworkshop" genutzt wird.

Neben der vereinzelten Teilnahme an einem Kreativitätsworkshop besteht die Möglichkeit eine Weiterbildung zum Innovationsmanager zu absolvieren. Dabei handelt es sich um eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter, der einen mehrwöchigen Lehrgang durchläuft und dort das notwenige Handwerkszeug erlernt um später die Verantwortung für den gesamten Entwicklung- & Umsetzungsprozess von neuen Produkten & Dienstleistungen zu übernehmen. Er oder Sie wird nicht nur in der Lage sein Situationen mit Innovationspotenzial zu erkennen und passende Idee zu entwickeln, sondern diese auch nach Marktpotenzial zu bewerten und anzupassen. Desweitern ist er in der Lage entsprechende Umsetzungskonzepte zu entwerfen und letztendlich auch durchzuführen. 

Wer die kreative Werkstatt gar nicht mehr verlassen möchte, kann eine Weiterbildung zum Moderator absolvieren. Hierbei geht es vor allem um die Anleitung von Gruppen in ihrem eigenen kreativen Prozess. Die Weiterbildung deckt alle Bereiche der Planung, der Zielsetzung, des Medieneinsatzes, der Gruppenführung & -anleitung sowie der Nachbereitung eines Kreativitätsworkshops ab.

„Kreativitätsworkshops sind im Allgemeinen dazu gedacht, unter Anleitung Ideen zu Dienstleistungen & Produkten im Team weiterzuentwickeln.“

Für wen eignet sich ein Kreativitätsworkshop?

Ein Kreativitätsworkshop ist für alle Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter geeignet, die sich allgemein eine Weiterbildung im Bereich kreatives Schreiben, Ideenentwicklung & Problemlösung wünschen. Besonders Personen aus den Bereichen Marketing, Medien, Management und Presse profitieren hiervon. Aber auch Neugründer und Personen aus anderen Berufszweigen können sich die vermittelten Kreativitätstechniken zu Nutze machen. Einige Anbieter haben die Anwendung der Kreativitätstechniken auf den Bereich Meetinggestaltung & -durchführung erweitert. Hierbei werden Aspekte wie Dauer, Gestaltung, Produktivität & Kommunikation beleuchtet und individuelle Strategien entwickelt um eine allgemeine Verbesserung zu erzielen.

Was gilt es sonst noch zu beachten?

Worauf sie zu guter Letzt besonders achten sollten ist ihre persönliche Einstellung. Seien sie offen, mutig & tolerant, wenn sie an einem solchen Kreativitätsworkshop teilnehmen. Hier sollen sie sich mit ihrer ganz persönlichen Kreativität frei entfalten. Jeder ist dabei gleich wichtig. Denn wie sagte schon Hermann Hesse: "Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.