IKP Institut für Körperzentrierte Psychotherapie

Methoden in der Familientherapie/-beratung

Anbieter

IKP Institut für Körperzentrierte Psychotherapie

Start

03.09.2021, 09.15-19.30 Uhr

Dauer

bis 04.09.2021, 2 Tage

Code

121

Ort

Kanzleistrasse 17, 8004 Zürich

Referent(en)

lic. phil. Sara Michalik-Imfeld & Peter Michalik

Preis

CHF 590.-

Abschluss

Bestätigung/Zertifikat


Hinweis zum Datenschutz

Sceno, Sandspiel, Symbolspiel mit Tieren: Einführung in Psychodramatische Verfahren

Was in einem Menschen, bei einem Paar oder in Familien an inneren Bildern, an Kräften und Belastungen eingeprägt ist und als Muster für Handlungen bereitsteht, kann über unterschiedliche Wege externalisiert und verarbeitet werden.

Bewährte und auf ihre Wirksamkeit überprüfte Methoden stehen Beratern und Therapeuten zur Verfügung. Es geht dabei um drei Verfahren, die in der Praxis angewandt werden:

  • Der Scenotest (vgl. Staabs, G.: 4/1964 Der Scenotest. Huber, Bern und Dold, P.: 1989 Sceno-Familientherapie. Reinhardt, München)
  • Das Sandspiel (vgl. Kalff, D. M.: 1966 Das Sandspiel. Rascher, Zürich)
  • Das Symbolspiel mit Tieren (vgl. Aichinger, A.: 2012 Einzel- und Familientherapie mit Kindern. Springer, Berlin)

Diese Verfahren haben sich in der Arbeit mit Kindern, Erwachsenen und Familien bewährt. Da diesen Verfahren die Leichtigkeit des Spiels eigen ist, können nicht nur innewohnende Ressourcen, sondern auch Problemsituationen auf der „Bühne“ Ausdruck finden. Sich in Rollen zu versetzen, damit den inneren, internalisierten Anteilen einer Person, eines Systems bildhaften Ausdruck zu verleihen, sie erleb- und begreifbar zu machen, beinhaltet auch die Möglichkeit kreativer Veränderung. Erwachsene und Paare haben keine Widerstände, wenn ihnen verdeutlicht wird, wie die Darstellungen und Familienskulpturen Ausgangslage für Veränderungen sind. In Erziehungsberatung, Kinderpsychotherapie und nun seit Jahren auch schon in der Paar- und Familientherapie (Dold, 1989) fanden diese Methoden Anwendung.

Das Seminar richtet sich an Interessierte in Paar- und Familienberatung und -therapie sowie an solche, die sich Wege erschliessen wollen, um auch mit kleinen Kindern im Familienverband zu arbeiten. Sich dem symbolhaften und spielerischen Ausdrucksvermögen von Kindern wie auch Erwachsenen anzuschliessen, heisst auch, nahe am Körperlichen zu sein und Verbales in den Hintergrund treten zu lassen.

 

Seminarleitung: Sara Michalik-Imfeld, lic. phil. I, und Peter Michalik

Kontakt

Sylvia Quien
Tel... anzeigen
E-Mail Anfrage