Wer bietet in der Schweiz Kurse in Power Yoga an?

Fünf Gründe, die für einen Power Yoga Kurs sprechen

  • Beruf mit guten Zukunftschancen
  • Gute Basis für eine Selbständigkeit
  • Umgang mit anderen Menschen
  • weltweite Tätigkeit möglich
  • Hobby und Beruf werden eins

Eine Ausbildung im Bereich Power Yoga bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten für Ihren weiteren Berufsweg. Yoga-Lehrer kann im Prinzip jeder werden, eine genaue Definition für die Ausübung gibt es nicht. Auf jeden Fall sollten Sie die innere Haltung, die dafür notwendig ist, mitbringen und selbst schon Power Yoga ausüben. Hinzu kommen die körperliche Voraussetzung, die eigene Freude am Yoga sowie gewisse Standards in Bezug auf die Ausbildung. Schliesslich sollen Ihre späteren Power Yoga-Kurse den Teilnehmern Qualität bei dieser Entspannungsart vermitteln. Ideal ist auch eine gewisse persönliche Reife, teilweise wird ein Mindestalter von 25 Jahren verlangt. Mit einem Power-Yoga-Kurs oder einer kompletten Ausbildung bis hin zum Diplom bieten sich Ihnen gute Chancen für eine erfolgreiche und ausgeglichene berufliche Zukunft. Sowohl in der Schweiz als auch in Deutschland und Österreich sind Kursleiter und Power Yoga-Lehrer gefragt. Immer mehr Reiseveranstalter und Hotels suchen zudem Yogalehrer für ihre Hotels in beliebten Urlaubsgebieten.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Wie gestaltet sich Power Yoga in der Praxis?

In Zeiten von Hektik, Stress und Termindruck im Arbeits- und Privatleben haben immer mehr Menschen einen entsprechenden Bedarf an Ausgleich. Yoga ist eine ideale Sportart, um Körper und Geist in Einklang zu bringen. Für viele jedoch ist die reine Meditation zu eintönig. Wer Lust hat, körperliche Aktivität mit Meditation zu kombinieren, liegt mit Power Yoga genau richtig. Energie aufbauen, das Leben neu ausrichten und sich wieder spüren lernen, das sind Ihre Aufgaben, die Sie als Yogalehrer gegenüber Ihren späteren Schülern haben. Inzwischen hat sich erwiesen, dass Power Yoga gesund macht und fit hält, durch Stress bedingte Krankheiten und Burn-Outs lassen sich vermeiden. Auf Basis des fliessenden und dynamischen Ashtanga Yoga werden kraftvolle Übungen mit bewusster Atmung ausgeübt. Power Yoga richtet sich nach dem Einzelnen aus, nach seinen Fähigkeiten, Schwächen und Bedürfnissen, dabei werden Geist, Seele und Körper integriert. Berufsangebote finden Sie als Power Yoga-, Sport- und Meditationslehrer im Bereich Tourismus, als Kursleiter oder -Dozent an Yogaschulen, als Lehrer und Leiter für Präventionskurse in Fitness-Studios oder anderen Sporteinrichtungen. Gesucht sind auch Entspannungstrainer bei Vereinen. Wer international tätig werden möchte, hat die Chance auf einen Job im Ausland. Zahlreiche Hotels und Wellnesseinrichtungen sind immer auf der Suche nach erfahrenen Lehrern auf dem Gebiet des Power Yoga.

„Gerade Power Yoga erfreut sich immer grösserer Beliebtheit, da es neben dem Meditieren auch körperliches Training mit sich bringt.“

Welche Lerninhalte werden vermittelt?

Sie wählen zwischen verschiedenen Möglichkeiten der Ausbildung, die Kurse oder Seminare werden von privaten Anbietern oder Yoga-Institutionen angeboten. Starten Sie mit einem Grundkurs, welcher die ersten Einblicke in die Welt des Yoga gewährt. Erfahren Sie mehr zum Thema und entscheiden Sie sich anschliessend, ob Sie Ihre Kenntnisse weiter vertiefen möchten. Solche Basisschulungen sind ideal für einen Start in die 100 Stunden-Ausbildung. Je nach Anbieter werden dabei Schwerpunkte gelegt auf ein bestimmtes Thema. Nach dieser sind Sie in der Lage, eigenständig eine Power Yoga-Klasse anzuleiten. Anschliessend bietet sich die Chance, sich als Yogalehrer mit 200 und 500 Stunden zu erweitern. Verfügen Sie über einen Abschluss der 200 Stunden-Ausbildung, können Sie sich als Power Yoga-Lehrer registrieren lassen. Meist erhalten Sie von den Veranstaltern ein entsprechendes Zertifikat. Grundsätzlich vermittelt ein Yoga Kurs die fachgerechte Anleitung von Atem-, Körper und Meditationsübungen, die Anleitung zum Umgang mit den Quellen, die Anregung zur Selbst-Reflexion, Anatomie sowie Unterrichtsgestaltung. Mit dazu gehören auch Themen wie Marketing, Buchhaltung und Betriebswirtschaft. Dieses Wissen ist sehr hilfreich, vor allem, wenn Sie später mit Power Yoga den Sprung in die Selbständigkeit wagen möchten. Die Kenntnisse können entweder in intensiven Vier-Wochenkursen erworben werden, eine Ausbildung kann auch bis zu vier Jahre dauern.

Welche Spezialisierungen und Weiterbildungen bestehen?

Nach Abschluss einer Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, sich auf eines der Gebiete zu spezialisieren. Gerade Power Yoga erfreut sich immer grösserer Beliebtheit, da es neben dem Meditieren auch körperliches Training mit sich bringt. Teilweise sind die Power Yoga-Kurse in Stufen eingeteilt. In den ersten Kursstunden bekommt der Teilnehmer alles an die Hand, was er benötigt, um als Personaltrainer zu arbeiten oder sich als Yogalehrer selbständig zu machen. Um diesen Schritt zu gehen, sind 200 Stunden Vorkenntnis erforderlich. Im Anschluss daran können Sie eigenständig arbeiten und erhalten Ihre Anerkennung für Krankenkassenkurse. Hierfür sind 500 Ausbildungsstunden nachzuweisen. Weitere Möglichkeiten der Spezialisierung sind neben dem Power Yoga das Kinderyoga, Meditationsleiter oder ein Kurs für 50Plus.

Möchten Sie Ihr Diplom zum Yogalehrer ablegen, benötigen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung oder einen Abiturabschluss. Weiterhin ist eine mehrjährige Erfahrung mit Yoga nachzuweisen. Ideal ist eine vierjährige Ausbildung, die berufsbegleitend erfolgt und mit einem Diplom abgeschlossen wird. Wollen Sie Ihre Ausbildung, können Sie sich zum Koplementärtherapeut weiterbilden und mit dem Power Yoga im Schwerpunkt der Therapie arbeiten. Gefragt ist dies bei Patienten ebenfalls, da solche Leistungen teilweise von den Zusatzversicherungen übernommen werden. Informieren Sie sich auf jeden Fall genau, welche Voraussetzungen bei den einzelnen Power Yoga Schulungen erforderlich sind.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.