Matura geschafft – und jetzt?

Gepostet 23.05.2019, Martina Schuler

Endlich! Das Büffeln hat vorerst ein Ende, die Maturitätsprüfung ist absolviert und das Diplom ist im Sack. Doch wie geht es jetzt weiter? Wem das noch nicht klar ist, steht heutzutage vor der Qual der Wahl.

So viele Möglichkeiten nach der Matura - eine Orientierungshilfe bringt oft Klarheit. (© Patrick Daxenbichler / Adobe Stock)
So viele Möglichkeiten nach der Matura - eine Orientierungshilfe bringt oft Klarheit. (© Patrick Daxenbichler / Adobe Stock)

Du möchtest mal eine längere Lernpause nach all den Schuljahren einlegen, bevor du wieder jahrelang die Studienbank drückst? Wie wär‘s mit einem Praktikum oder einem Auslandaufenthalt? Möglichkeiten gibt es genug, wir haben sie hier zusammengefasst. Bestimmt ist auch etwas für dich dabei.

Empfohlene Angebote

Lieber direkt studieren

Du willst lieber den klassischen Weg gehen und direkt mit dem Studium beginnen. Die meisten Studiengänge starten im September. Die Anmeldefristen der Hochschulen sind teils unterschiedlich und sollten frühzeitig geklärt werden. Du sollst dir auch klar darüber sein, ob du an eine Universität, eine Fachhochschule oder eine Pädagogische Hochschule gehen willst. Ein Studium dauert zwischen drei (Bachelor) und fünf (Master) Jahren. Auch die Rahmenbedingungen wie Wohnsituation oder öV-Abo müssen geregelt sein. So steht einem raschen Studienabschluss nichts mehr im Weg und du kannst dich schon bald nach deinen Wünschen entfalten.

Ein Zwischenjahr einlegen

Ein Zwischenjahr bietet viele Möglichkeiten. Du kannst in diesem Jahr zum Beispiel ein Praktikum, die Rekrutenschule oder einen Sprachaufenthalt absolvieren.

Das Praktikum bietet dir Gelegenheit, eine Branche in der Praxis kennenzulernen. Du findest heraus, ob das ein Beruf für dich wäre und erhältst zudem einen Praktikumslohn. Somit sammelst du erste Berufserfahrungen, die sich auf dem CV gut präsentieren.

Wenn du dich noch nicht auf eine Branche festlegen willst oder kannst, aber endlich mal dein eigenes Geld verdienen willst, suche dir einen Zwischenjob. Damit wirst du ein Stück weit unabhängig und kannst ein Polster für das bevorstehende Studium anlegen.

Auch Sozial- oder Freiwilligeneinsätze sind bei Maturandinnen und Maturanden immer begehrt. Dabei geht es nicht in erster Linie ums Geld verdienen, sondern darum, Gutes zu tun.

Viele nutzen ein Zwischenjahr auch, um die Rekrutenschule (RS) oder den Zivildienst zu absolvieren. Sei dies während 10 Monaten als Durchdiener oder in der klassischen Form mit RS und Wiederholungskursen. In dieser Zeit erhältst du einen Sold für geleistete Diensttage.

Sprachkenntnisse bringen dich immer weiter. Auch da gibt es mehrere Möglichkeiten. Du kannst eine Sprachschule besuchen, ein Au-Pair-Jahr absolvieren oder mit Work-and-Travel reisen. Work and Travel bessert deine Reisekasse auf, bietet Arbeitserfahrung und du lernst neben der Sprache auch noch Land und Leute kennen.

In die Berufswelt einsteigen

Du hast gemerkt, dass das theorielastige Lernen doch nicht so dein Ding ist? Dann kann der Weg über die Berufsbildung das Richtige sein. Die Ausbildung dauert je nach Berufswahl zwischen zwei und vier Jahren. Du solltest dir baldmöglichst klar darüber werden, welches der Beruf deiner Wahl ist. Als Entscheidungshilfe bietet sich ein Berufspraktikum an. In einer Lehre erhältst du ein paar hundert Franken Lohn. Im letzten Ausbildungsjahr beträgt dieser in der Regel rund einen Viertel des jeweiligen Startlohnes als ausgelernte Fachkraft.

Eine weitere Möglichkeit ist die verkürzte Lehre „Way-Up“ für Erwachsene & Maturandinnen und Maturanden. Diese dauert zwei Jahre, schliesst mit dem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis ab und öffnet den Zugang zur Fachhochschule.

Die Welt erkunden

Das alles tönt ja gut und recht, aber du willst jetzt einfach mal unbeschwert die Welt kennen lernen, die Seele baumeln lassen und schauen, was der Tag bringt. Es gibt ja so viel zu entdecken! Aber auch hier hast du die Qual der Wahl: wohin zuerst? Vielleicht möchtest du mit dem Zug Europa entdecken? Oder doch lieber gleich ein Around the World Ticket buchen?

Sich beraten lassen

Bei so vielen Möglichkeiten bist du überfordert? Dann hilft dir ein Berufs-, Studien- und Laufbahnberater gerne weiter. Dieser hilft dir, einen Weg zu finden, der auf deine Interessen und Fähigkeiten abgestimmt ist. Vielleicht eröffnen sich dadurch neue Wege, an die du selbst gar nicht gedacht hast. Informiere dich unverbindlich in deinem Kanton über deine Möglichkeiten. Oder mache den kostenlosen online Studienwahlcheck von Studium-Schweiz.ch.

Mehr zum Thema

Beratung Persönlichkeitsbildung Sprachen
Agenda