Wer bietet in der Schweiz Angebote für einen Sprachaufenthalt an?

Was spricht dafür, einen Sprachaufenthalt zu absolvieren:

  • Interesse an der jeweiligen Sprache und Kultur
  • Bereitschaft, Land und Leute sowie viel Neues kennen zu lernen
  • Offen für neue Freundschaften und Lernwillen
  • Die Möglichkeit, Zelte (vorübergehend) abzubrechen
  • Etwas Erspartes, das eine gute und lehrreiche Zeit ermöglicht

Sprachaufenthalte gehören zu den besten Methoden, um eine Sprache richtig zu erlernen und um Hemmungen abzubauen. Im Ausland kann man sich der dort gesprochenen Sprache nur schwer entziehen, denn sie ist einfach überall vorhanden. Sie wird an jeder Ecke gesprochen und sämtliche Plakate und Strassenschilder sind natürlich in dieser Sprache verfasst. Jeder Einwohner, vom Passanten bis zum Kassierer im Supermarkt, ist während eines Sprachaufenthalts ein potenzieller Lehrer. Sie bekommen ständig neue Vokabeln mit und werden manchmal sogar korrigiert. Das kann kein Kurs leisten.

Ein Sprachaufenthalt eignet sich aber auch hervorragend, um in eine neue Kultur einzutauchen. Oft knüpft man neue Kontakte, die man auch nach der Heimkehr weiter pflegt.

Die Vorteile im Überblick:

  • Das Sprachniveau wird durch praxisorientiertes Lernen schnell verbessert
  • Man lernt Alltag, Kultur und Sitten eines Landes besser kennen
  • Man knüpft Kontakte mit Einheimischen
  • Jeden Tag erhält man neue Eindrücke und erweitert den eigenen Horizont
  • Potenzielle Auswanderer erhalten einen guten Vorgeschmack.
Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger
Fremdsprachen lernen geht einfacher vor Ort bei einem Sprachaufenthalt
Fremdsprachen lernen geht einfacher vor Ort bei einem Sprachaufenthalt.

Welches Sprachniveau sollte man mitbringen?

Ein Sprachaufenthalt kann im Grunde mit jedem (oder sogar komplett ohne) Kenntnisstand durchgeführt werden. Es lohnt sich aber sehr, wenn man bereits einige Grundkenntnisse besitzt, um einfache Konversationen bestreiten zu können. Durch Gespräche mit Einheimischen lernt man schnell neue Vokabeln und häufig verwendete (teils regionale) Begriffe und Floskeln kennen, die sich nicht unbedingt immer in einem Wörterbuch finden lassen.

Nach Abschluss eines Sprachkurses ist sehr viel theoretisches Wissen vorhanden, aber es besteht kaum ein Bezug zur Praxis. Wer dann einen Sprachaufenthalt unternimmt, hat oft Probleme, dieses Wissen schnell abzurufen. Das ist vollkommen normal, denn das Gehirn hat das Gelernte noch nicht mit realen Situationen des Alltags verknüpft. Nach ein paar dieser Situationen ist die Information an der richtigen Stelle gespeichert und eine passende Reaktion lässt sich sofort abrufen.

„Anfangs konnte ich keine Konversation selbstständig bestreiten. Das änderte sich nach ein paar Tagen, als ich mich an die Personen und an die Melodie der Sprache gewöhnt hatte. Von diesem Moment an ging die Lernkurve steil nach oben.“

Was macht einen Sprachaufenthalt erfolgreich?

Ein gutes Beispiel, das den Wert eines Sprachaufenthalt verdeutlicht, liefert Michael aus Köln in Deutschland. Michael ist in Deutschland mit einer Brasilianerin verheiratet und hat für den ersten Familienbesuch in Brasilien einen Intensivkurs in Portugiesisch absolviert. Mit seiner Frau hatte er bis dahin ausschliesslich Deutsch gesprochen.

„Ich dachte, ich wäre so gut vorbereitet. Aber als wir dann mit etwa 20 Leuten in der Küche sassen, prasselten die Sätze nur noch auf mich ein und ich verstand bestenfalls einzelne Wörter. Ich fühlte mich gehemmt und konnte keine Konversation selbstständig bestreiten. Ich war sehr enttäuscht von mir, denn ich musste für jeden Satz meine Frau als Übersetzerin bemühen. Das änderte sich allerdings nach ein paar Tagen, als ich mich an die Personen und an die Melodie der Sprache gewöhnt hatte. Ich stand einfach auf und konnte mich plötzlich mit den anderen Familienmitgliedern unterhalten, was beide Seiten sehr positiv überraschte. Von diesem Moment an ging die Lernkurve steil nach oben.“

Mit einem Sprachaufenthalt Sitten und Kultur des Landes kennen lernen
Mit einem Sprachaufenthalt Sitten und Kultur des Landes kennen lernen.

Gibt es wertvolle Tipps für einen erfolgreichen Sprachaufenthalt?

Zu den wichtigsten Tipps für einen erfolgreichen Sprachaufenthalt gehört die richtige Unterbringung. Es ist nicht zu empfehlen, in einem Hotel oder einer einzelnen Mietwohnung zu wohnen. Das verführt dazu, sich von der Aussenwelt zu isolieren, worunter dann auch Ihr Lernerfolg leidet. Besser ist dagegen ein grosser Schlafraum in einem Hostel, eine Gastfamilie oder eine Wohngemeinschaft zur Zwischenmiete. Auch das Couchsurfing wird immer beliebter. Bei dieser Art des Reisens stellen Einheimische für einige Nächte ihre Couch zur Verfügung und laden Reisende dazu ein, etwas mit ihnen gemeinsam zu unternehmen. Sprachaufenthalte zusammen mit Einheimischen sind nicht nur zum Erlernen der Sprache von Vorteil, sondern Reisende erhalten auch einen Einblick in Sitten und Kultur des Landes. Es ist ausserdem sehr leicht, auf diese Weise neue Kontakte zu knüpfen.

Wer gerade erst mit der Sprache beginnt, kann auch häufig vor Ort an einem Sprachkurs teilnehmen und das Gelernte so direkt in der Praxis anwenden. Das Internet kann Segen und Fluch zugleich sein. Laptop und Tablet bleiben am besten zu Hause, denn nur allzu leicht erwischt man sich beim Konsum deutschsprachiger Inhalte. Auch das Smartphone sollte beim Sprachaufenthalt nur eingeschränkt genutzt werden. Zum Nachschlagen und Festhalten gelernter Vokabeln reichen ein simpler Schreibblock und ein Wörterbuch meistens vollkommen aus.

Lohnt sich ein Sprachaufenthalt?

Wer eine Sprache richtig erlernen möchte, kommt ab einem gewissen Sprachniveau um eine Lernreise nur schwer herum. Es ist mit Abstand die schnellste Methode, um eine Verbindung zwischen Gelerntem und realen Situationen herzustellen und um den markanten Akzent der deutschen Sprache etwas abzumildern. Gleichzeitig macht ein Sprachaufenthalt sehr viel Spass und beschert viele neue Eindrücke, die den eigenen Horizont erweitern. Wer bisher davon geträumt hat, eine gewisse Zeit im Ausland zu leben oder sogar ganz auszuwandern, bekommt durch einen Auslandsaufenthalt einen guten Vorgeschmack von den Menschen und der Kultur dieses Landes. Vielleicht werden bei dieser Gelegenheit sogar schon wichtige Kontakte für die Zukunft geknüpft.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.