Wer bietet in der Schweiz eine Ausbildung in Klassische Massage an?

Egal, ob eine Anstellung oder die Selbstständigkeit Ihr Langzeitziel sind, die klassische Massage Ausbildung lohnt sich. Vier Argumente bringen das auf den Punkt:

  • Eine grosse und weiterwachsende Anzahl an Patientinnen und Patienten sucht nach Fachkräften, um eine klassische Massage in Anspruch zu nehmen. Bieten Sie diese Dienstleistung, sichern Sie sich eine gute Lebensgrundlage.
  • Sie können überregional einen Patientenstamm erschliessen und Ihre Dienstleistungen dort anbieten, wo Bedarf und Verdienst ideal sind.
  • Sie arbeiten direkt mit den Menschen zusammen und erhalten persönliches Feedback zu Ihrer Arbeit. Einsames Arbeiten in einem Büroraum werden nicht zu Ihrem Alltag.
  • Die klassische Massage ist eine gute Grundlage für weitere Spezialisierungen. Sie können auf dieser Basis beispielsweise eine Weiterbildung als Dipl. Sportmasseur aufbauen.

Fehlhaltungen bei der Arbeit, aber auch psychischer Stress führen dazu, dass die Muskulatur sich verspannt und nicht mehr eigenständig entspannen kann. Es gibt kaum einen Menschen, der nicht von Zeit zu Zeit unter spürbaren Verspannungen leidet. Unbehandelt können Bandscheibenvorfälle, Migräne oder andere Krankheitsbilder die Folge sein. Eine schonende Therapie stellt eine Massage der bedürftigen Muskeln dar.

Eine klassische Massage ist für Patientinnen und Patienten sofort wohltuend und kann über Wochen hinweg den gesamten Organismus auf seinem Weg zum gesunden Körpergefühl begleiten. Auch präventiv ist die klassische Massage ideal, um längere Krankheitszeiten zu vermeiden. Um diese Ziele zu erreichen, genügt jedoch nicht das laienhafte Massieren, wie viele es gern zur Entspannung nutzen. Zur therapeutischen Durchführung sind ausgebildete Masseure gefragt, die als Fachkraft eine klassische Massage anwenden können. Sie möchten nach der Schule genau diesen Weg einschlagen? Oder als Quereinsteiger ein neues Berufsfeld für sich erschliessen? Der Arbeitsmarkt bietet Ihnen attraktive Möglichkeiten.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was geschieht bei der klassischen Massage?

Bevor Sie sich dafür entscheiden, eine klassische Massage Ausbildung anzugehen, beginnt die Reise mit den Grundlagen der Massage. Das Wissen um die vielfältigen Wirkungsweisen gehen Jahrtausende zurück und werden auch im 21. Jahrhundert noch weiter verfeinert.

Eine klassische Massage arbeitet mit Grifftechniken, die direkt auf dem Körper der von Verspannungen Betroffenen zur Anwendung kommen. Das regt auf der ersten Ebene die Hautfunktion an. Die Haut ist das grösste Organ des Menschen und auch wenn ihr oft wenig (oder nur kosmetische) Aufmerksamkeit gewidmet wird, ist sie ein wichtiges Barriere- und Entgiftungsorgan. Eine klassische Massage geht aber noch tiefer und sorgt für eine Regulierung des Muskeltonus. Bezeichnet wird damit das natürliche Spiel aus Spannung und Entspannung in der Muskulatur. Bei einer Fehl- oder Überanstrengung sind die Muskelgruppen oft fernab eines gesunden Muskeltonus und werden durch die klassische Massage wieder in eine gesunde Arbeitsbalance gebracht.

Auf Ihrem Weg, die klassische Massage zu erlernen, sind prinzipiell zwei Dinge vorausgesetzt: Interesse an den medizinischen Hintergründen und die Bereitschaft, direkt am Menschen zu lernen. Denn während die Theorie in Seminarräumen vermittelt werden kann, sind die Grifftechniken nur dann sinnvoll zu verstehen, wenn man sie am Menschen anwendet. Die klassische Massage setzt den Menschen ins Zentrum, schon bei der Ausbildung.

„Auf Ihrem Weg, die klassische Massage zu erlernen, sind prinzipiell zwei Dinge vorausgesetzt: Interesse an den medizinischen Hintergründen und die Bereitschaft, direkt am Menschen zu lernen.“

Wie gestaltet sich die Ausbildung im Detail?

Möchten Sie die klassische Massage Ausbildung durchlaufen und mit einem Diplom auf den Arbeitsmarkt treten, beginnt das Studium mit einem Theorieteil. In diesem erlernen Sie die grundlegende Anatomie des Menschen kennen. Das ist wichtig, um die Grifftechniken und ihre Auswirkungen auf den Körper zu verstehen. Eine kurze Entstehungsgeschichte der Massage soll das grundlegende Verständnis vertiefen.
Auf diesem Wissen aufbauend erfolgt das Erlernen von Indikationen für eine klassische Massage. Die Ausbildung vermittelt Ihnen, bei welchen Beschwerdebildern die Anwendung sinnvoll ist. Ebenso wird auf Kontraindikationen eingegangen, also gesundheitliche Faktoren, die gegen eine klassische Massage sprechen.

Im Praxisteil des Studiums wird der Aufbau einer Massage durch Übungen aneinander erlernt. Die Dozierenden und Studierenden arbeiten in den Rollen als Patient und Therapeut. Wichtig ist das Erlernen eines Anamnesegesprächs. Wie spricht man mit einem Patienten und wie wertet man seine Angaben für die Massage aus? Danach wird die Lagerung des Körpers auf der Massageliege geprobt und für die angehende Therapeuten die richtige Arbeitshaltung einstudiert. Den Grossteil des Praxisteils macht natürlich das Erlernen der Grifftechniken aus.

Die klassische Massage Ausbildung zu absolvieren verlangt das Verinnerlichen von vier grundlegenden Techniken. Die sanfteste Methode ist die Streichung. Mit den Fingerkuppen oder den flachen Händen werden Haut und Muskulatur ausgestrichen. Die Knetung kümmert sich um das Auflösen tieferer Muskelverspannungen und regt einen gesunden Blutfluss an. Auch die Friktion dient der tieferen Stimulation der Muskeln durch Reibung. Mit ihr werden auch spürbare Muskelknoten gelöst. Die vierte Technik wird Tapotement genannt. Die klassische Massage setzt hierbei auf ein Klopfen und sanftes Klatschen der Hände. Neben den Muskeln werden auch Nervenbahnen positiv stimuliert.

Was bringt die Zukunft als Fachkraft?

Wer eine klassische Massage durchführt und dies mit einem Fachdiplom ausweisen kann, hat eine Ausbildung mit Zukunft.

Haben Sie die klassische Massage erlernt und Ihr Abschlusszertifikat erhalten, können Sie Ihre Fachkompetenz in der Anstellung bei einer Physiotherapie zum Einsatz bringen. Auch Spitäler beschäftigen Masseure, um ihre Patienten vor Ort betreuen zu können. Altenheime und Reha-Zentren setzen ebenfalls auf Ihre Fachkompetenz.

Möchten Sie Ihr eigener Chef sein? Die klassische Massage Ausbildung kann in vielen Ausbildungsstätten mit zusätzlichen Seminaren zur Grundlagen einer Existenzgründung kombiniert werden. Sie haben dann das Wissen, um den Markt souverän für sich zu erobern.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.