Welche Studiengänge sind in der Immobilienbranche gefragt?

Gepostet 20.09.2018, John Dubacher

Alles rund um Immobilien - ein herausforderndes, spannendes und breites Berufsfeld. Die Antwort, mit welchem Studium du dahin kommst, kennt John.

Unser Berufs-, Studien- und Laufbahnberater John Dubacher weiss Rat. (© Linda Zurfluh)
Unser Berufs-, Studien- und Laufbahnberater John Dubacher weiss Rat. (© Linda Zurfluh)

Der Immobilien-Sektor beschäftigt sich mit der Entwicklung, Finanzierung, Erstellung, Vermarktung, Bewirtschaftung und Wiederverwertung von Gebäuden. Aktuell gibt es in der Schweiz rund 2.5 Millionen Gebäude mit einem Gesamtwert von 2500 Milliarden Franken. Allein schon diese Gebäude zu verwalten, zu reinigen und zu unterhalten, kostet jährlich fast 50 Milliarden. Weitere 50 Milliarden Franken werden jedes Jahr in den Bau neuer Immobilien investiert. Zusammengenommen beschäftigt die Immobilienwirtschaft in der Schweiz rund 500’000 Personen und trägt elf Prozent zum BIP bei.

Empfohlene Angebote

Die Immobilienwirtschaft sieht sich mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. So ist die Branche sehr stark von der Entwicklung der Zinsen abhängig. Zudem ist sie immer wieder zyklischen Schwankungen ausgesetzt, was sich sowohl auf die Anzahl an Neubauten als auch auf den Umfang an Renovationen auswirkt. Zudem ändern sich die Wohnbedürfnisse der Gesellschaft stetig. Ein weiterer Brennpunkt ist der Begriff «Building Information Modeling». BIM ist eine Software, die alle relevanten Bauwerksdaten digital erfasst und Architekten, Ingenieuren und Bauunternehmern als auch dem Facility Management Informationen und Werkzeuge für eine effiziente Planung, Konstruktion und Verwaltung von Gebäuden zur Verfügung stellt. Für HochschulabsolventInnen verschiedenster Studienrichtungen bietet die Branche eine grosse Anzahl an interessanten Einstiegs- und Karriereperspektiven.

John Dubacher ist Berufs-, Studien- und Laufbahnberater und Lehrer an der Kantonalen Mittelschule Uri.

Ähnliche Beiträge

Mehr zum Thema

Beratung Volkswirtschaft
Agenda