Täglich ein bisschen besser werden

Gepostet 28.01.2021, getAbstract

Ziele erreicht man am besten, wenn man sich darauf konzentriert, jeden Tag ein bisschen besser zu werden – genau das besagt James Clears 1%-Methode.

Auch im Sport braucht es neben dem richtigen System Durchhaltewillen zum besser werden.
Auch im Sport braucht es neben dem richtigen System Durchhaltewillen zum besser werden.

Buchcover
Buchcover
In seinem kurzweilig geschriebenen Ratgeber «Die 1%-Methode» erläutert Autor und Redner James Clear, wie man mit stetigen kleinen Veränderungen maximale Wirkung erzielt. Um sich gute Gewohnheiten Schritt für Schritt anzutrainieren, braucht man gemäß Clear vor allem ein gutes System. Dazu gehört unter anderem, dass man die erwünschten Gewohnheiten mit bereits bestehenden verbindet oder dass man den neuen Gewohnheiten genügend Zeit gibt, ihre Wirkung zu entfalten. Dabei ist es laut Clear wichtig, sich selbst einen Grund zu geben, die neuen Gewohnheiten zu wiederholen – etwa, indem man sich für das neue Verhalten belohnt. Allerdings sollte die Belohnung das Erreichte nicht sofort zunichtemachen: Will man sich zum Beispiel angewöhnen, regelmässig Sport zu treiben, scheidet Junkfood als Belohnung aus. Eine Massage wäre dagegen ideal.

Empfohlene Angebote

Neben Belohnungen ist es auch sinnvoll, neue Gewohnheiten so zu wählen, dass sie den eigenen Stärken entgegenkommen und dass einem die Umsetzung möglichst leichtfällt, bestenfalls sogar Spaß macht. Nichtsdestotrotz kommt man um ein gewisses Maß an Selbstdisziplin nicht herum. Das weiß auch Clear und appelliert deshalb an das Durchhaltevermögen des veränderungswilligen Lesers, wie man das auch aus anderen Ratgebern zur Gewohnheitsbildung kennt. Dennoch hält der Autor seine Ratschläge wirklich praxisnah. So rät er dem Leser unter anderem, sich zu fragen, welcher Mensch er sein will, um die neue Gewohnheit zum Teil der eigenen – neuen – Identität zu machen. Statt sich zum Beispiel vorzunehmen, viel zu lesen, soll man sich besser vornehmen, zum Leser zu werden, so Clear.

Die im Buch präsentierten Gesetze der Verhaltensänderung helfen nicht nur, Gewohnheiten zu verstehen, sondern auch, sie dauerhaft zu verankern.

Schritt für Schritt zum Erfolg

  • Erwünschte Gewohnheiten mit bestehenden Gewohnheiten verbinden.
  • Neuen Gewohnheiten genügend Zeit lassen, sich zu entfalten.
  • Sich belohnen, aber nicht das Erreichte sofort zunichtemachen.
  • Es braucht Zeit: Geduld haben und nicht sofort aufgeben.

James Clear: Die 1% Methode. Goldmann, 2020 Rating 9 (max. 10 Punkte). Eine Zusammenfassung dieses Buches können Sie auf www.getAbstract.com/20minuten erwerben.

Ähnliche Beiträge

Mehr zum Thema

Coaching
Unsere aktuellsten Beiträge
Layouten und Designen am Computer braucht einiges an Know-how und Übung. Adobe

Einfacher Einstieg ins Desktop Publishing

Das kreative Gestalten am Computer ist momentan beliebt. Viele üben sich im Layouten, arbeiten aber oft unstrukturiert. Wir geben Tipps, wie Anfängerinnen und Anfänger zu Hobby-Designerinnen und -Designer werden.

3. Dez. Priska Lagler
Eine Reise nach Berlin per Zug anstatt mit dem Flugzeug spart 235 Würfel. Bild: zVg

CO₂-Cubes machen die tägliche Umweltbelastung fassbar

Wir wissen alle, dass sich unser Lebensstil negativ auf die CO₂-Belastung auswirkt. Jedoch sind CO₂-Fakten oft nur Zahlen, die wir uns nicht konkret vorstellen können. Das Projekt CO₂-Cubes wurde speziell für die Primarschule entwickelt und soll dies ändern.

26. Nov. Bildung Schweiz
Ausbildungsbeiträge in Form von Stipendien oder Darlehen können im Wohnkanton beantragt werden. (© Romolo Tavani / Fotolia)

So kommst du in der Schweiz an Stipendien oder Darlehen

In der Schweiz ist die Ausbildung während der obligatorischen Schulzeit an öffentlichen Schulen gratis. An weiterführenden Schulen ab Sekundarstufe II oder auf der Tertiärstufe hingegen fallen teilweise beträchtliche Kosten an. Im Sinne der Chancengleichheit ist es deshalb möglich, Stipendien oder Darlehen zu beantragen. Ein Überblick schafft Klarheit.

19. Nov. Martina Schuler