«Nach 45 Minuten ist die Luft raus»

Gepostet 28.03.2020, Ruedi Bomatter

Geplant war eine Stunde, am Schluss sind es zwei und wirklich was rausgekommen ist auch nicht. Alltag bei vielen Sitzungen. Wir zeigen, wie es anders geht.

Bei Online-Meetings ist eine gute Vorbereitung doppelt wichtig, damit die Sitzung speditiv und erfolgreich verläuft. (Adobe Stock)
Bei Online-Meetings ist eine gute Vorbereitung doppelt wichtig, damit die Sitzung speditiv und erfolgreich verläuft. (Adobe Stock)

Bevor überhaupt ein Meeting einberufen wird, stellt sich immer die Frage, ob die Sitzung überhaupt notwendig ist. «Häufig können Infos besser anders vermittelt werden», sagt Guido Stalder, Kursleiter bei EB Zürich. «Und häufig genügt es, wenn zwei Personen etwas direkt miteinander besprechen.» Wird eine Sitzung als notwendig befunden, geht es an die Vorbereitung. 

«Dazu gehört eine Traktandenliste mit klaren Zeitangaben, klar definierten Zielsetzungen sowie klar definierten Personen, welche das jeweilige Traktandum führen», so Jürg Engriser, Geschäftsführer und Seminarleiter beim Bildungsinstitut BBP. Entscheidend ist auch die Festlegung der Teilnehmenden. «Es sollen nur Personen eingeladen werden, welche zu den traktandierten Themen einen fundierten Beitrag leisten können», sagt Jürg Engriser weiter. Die Traktandenliste mit den zusätzlichen Unterlagen sollten mindestens drei Arbeitstage vor der Sitzung an die Teilnehmenden zugestellt werden, damit eine Vorbereitung möglich ist. Die Effizienz einer Sitzung steht und fällt mit der Leitung. Guido Stalder dazu: «Er oder sie muss gut strukturieren und klare Ziele vorgeben. 

Das braucht sehr viel Präsenz und Fingerspitzengefühl: Nicht zu lange reden lassen, aber auch nicht zu früh unterbrechen.» Die Sitzungsleitung muss Führungsverantwortung wahrnehmen, sich selbst weitgehend zurücknehmen und Fragetechniken beherrschen. Entscheidend ist, persönliche Störungen wie Plaudern, narzisstische Auftritte oder Konflikte von der Sitzung fernzuhalten. Der Tipp von Guido Stalder: «Vor der Sitzung Gelegenheit für informelle Gespräche geben, zum Beispiel mit spendiertem Kaffee und Gipfeli. Dann kann man nachher konzentriert arbeiten.» Ebenfalls entscheidend ist das Zeitmanagement. «Eine gut organisierte Sitzung hat einen exakten Fahrplan mit Zeitboxen. Diese sehen vor, dass für jeden Traktandenpunkt eine genaue Redezeit pro Person festgelegt wird», sagt Jürg Engriser. «Es zwingt die Teilnehmenden, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und sich auf das Meeting vorzubereiten.» 

Stundenlange Marathonsitzungen bringen oft nicht den gewünschten Erfolg. «In der Regel ist nach 45 Minuten die Luft raus», sagt Jürg Engriser weiter. Regelmässige Pausen sind wichtig und steigern die Effizienz. «Pausen werden stark unterschätzt, man braucht sie, um Energie zu tanken», sagt auch Guido Stalder. Positiver Nebeneffekt: Häufig diskutiert man in der Pause auch ein Traktandum weiter und vertieft es. Mit dem Ende der Sitzung ist die Arbeit nicht getan, ganz im Gegenteil. Das Protokoll sollte möglichst zeitnah zur Sitzung verfasst und auch versandt werden. «Darin müssen durchzuführende Massnahmen festgelegt, verantwortliche Personen bestimmt und Termine für die Ausführung fixiert sein», sagt Jürg Engriser dazu. Zudem sollte das Protokoll möglichst direkt im Anschluss an die Sitzung allen zugänglich sein. Tools wie Meeting Manager oder SharePoint können bei der Vor- und Nachbereitung einer Sitzung hilfreich sein, bergen aber auch Risiken. Guido Stalder dazu: «Coole Tools verführen tendenziell zu zeitraubenden technischen Spielereine, die wenig bringen.»

Ähnliche Beiträge

Unsere aktuellsten Beiträge
Layouten und Designen am Computer braucht einiges an Know-how und Übung. Adobe

Einfacher Einstieg ins Desktop Publishing

Das kreative Gestalten am Computer ist momentan beliebt. Viele üben sich im Layouten, arbeiten aber oft unstrukturiert. Wir geben Tipps, wie Anfängerinnen und Anfänger zu Hobby-Designerinnen und -Designer werden.

3. Dez. Priska Lagler
Eine Reise nach Berlin per Zug anstatt mit dem Flugzeug spart 235 Würfel. Bild: zVg

CO₂-Cubes machen die tägliche Umweltbelastung fassbar

Wir wissen alle, dass sich unser Lebensstil negativ auf die CO₂-Belastung auswirkt. Jedoch sind CO₂-Fakten oft nur Zahlen, die wir uns nicht konkret vorstellen können. Das Projekt CO₂-Cubes wurde speziell für die Primarschule entwickelt und soll dies ändern.

26. Nov. Bildung Schweiz
Ausbildungsbeiträge in Form von Stipendien oder Darlehen können im Wohnkanton beantragt werden. (© Romolo Tavani / Fotolia)

So kommst du in der Schweiz an Stipendien oder Darlehen

In der Schweiz ist die Ausbildung während der obligatorischen Schulzeit an öffentlichen Schulen gratis. An weiterführenden Schulen ab Sekundarstufe II oder auf der Tertiärstufe hingegen fallen teilweise beträchtliche Kosten an. Im Sinne der Chancengleichheit ist es deshalb möglich, Stipendien oder Darlehen zu beantragen. Ein Überblick schafft Klarheit.

19. Nov. Martina Schuler
Weiterführende Informationen