Entscheidungsbefugnis zurückgewinnen

Gepostet 22.02.2016, Martina Schuler

Jede Führungskraft muss Entscheidungen fällen. Wenn diese jedoch ständig vom Vorgesetzten widerrufen werden, kann das unangenehm oder gar lästig werden. Ein Missstand, der nicht hingenommen werden muss, denn es gibt Wege, dieses Problem zu lösen.

Klare Entscheidungsbefugnis und entsprechende Akzeptanz schafft Klarheit im Team. (© Sergey Nivens / Fotolia)
Klare Entscheidungsbefugnis und entsprechende Akzeptanz schafft Klarheit im Team. (© Sergey Nivens / Fotolia)

Du hast die Verantwortung für ein Team. Deine Vorgaben wurden bisher mehrheitlich umgesetzt. Doch in letzter Zeit widerruft dein Chef immer öfter deine Entscheidungen. Dein Team ist irritiert und du fragst dich, was das soll. Die Faust im Sack bringt dich aber nicht weiter. Nimm diesen Misstand nicht einfach so hin, sondern handle frühzeitig.

Empfohlene Angebote

Alleinige Entscheidungsbefugnis wieder erlangen

Wie kannst du dir deine Entscheidungsbefugnis wieder zurückholen, ohne den Chef zu verärgern? Hier ein paar Impulse und Ideen, mit welchen Strategien du erfolgreich sein kannst:

  • Trenne deine Aufgaben von den Emotionen und handle nicht überstürzt. Du magst zu Recht verärgert sein, aber das bringt dich nicht schneller zur Lösung des Problems.
  • Frage dich: Sind die Verantwortlichkeiten geklärt oder überschneiden sie sich mit denen deines Chefs? Versuche, dies umgehend zu bereinigen.
  • Entdecke die Kriterien, die den Widerruf beeinflusst haben könnten. Welche Themen sind betroffen? Gibt es Zusammenhänge? Welche Risiken oder Nachteile wären durch deinen Entscheid für deinen Vorgesetzten entstanden? Was kannst du daraus lernen, um künftig „Chef-tauglich“ zu entscheiden? Als Unterstützung findest du hier eine Checkliste, die bei Entscheidungskonflikten hilfreich sein kann.
  • Kommuniziere die Auswirkungen: Wie steht es mit der Motivation des Teams, der Produktivität und Arbeitsmoral? Wirkt sich das auf den Kundenservice oder auf das Unternehmensimage aus? Und das wohl schlagkräftigste Argument: Wie hoch ist die finanzielle Auswirkung des Hin und Hers?
  • Suche Verbündete unter Kollegen, um deine Entscheidungsbefugnis vollständig wieder zu erlangen. Überlegt euch, welche Änderungen es braucht, um die Zuständigkeiten klar festzulegen und sprecht mit dem Vorgesetzten darüber. Vielleicht ist ihm gar nicht bewusst, dass er deine Entscheidungen untergräbt.
  • Sei empathisch – d. h. versuche, dich in die Lage des Chefs zu versetzen und die Gründe für sein Verhalten zu erforschen. Vielleicht spürt er interne Konkurrenz oder deine Entscheidung hat ihm einfach nicht entsprochen?
  • Finde Lösungen und zwar zusammen mit dem Chef. Unterstützt euch, ohne dabei die eigenen Ziele zu vergessen. So erlangst du wieder die alleinige Verantwortung für deinen Arbeitsbereich und es gibt bald keinerlei Differenzen mehr zwischen dir, deinem Chef und deinem Team.

Ähnliche Beiträge

Mehr zum Thema

Beratung Coaching Persönlichkeitsbildung