Einblick ins Berufsleben dank Zebi und Zukunftstag

Gepostet 11.11.2021, Bildung Schweiz

Die Zebi vom 11. bis 14. November 2021 und der nationale Zukunftstag vom 11. November haben eine Gemeinsamkeit: Kinder und Jugendliche haben die Chance, erstmals Arbeitsluft zu schnuppern.

An der Zebi können Jugendliche und Bildungsinteressierte rund 160 Berufe erleben. Foto: Messe Luzern AG
An der Zebi können Jugendliche und Bildungsinteressierte rund 160 Berufe erleben. Foto: Messe Luzern AG

Der Übergang von der obligatorischen Schule in die Arbeitswelt ist für Jugendliche nicht so einfach, wie viele denken. Meistens müssen sie im Alter von 14 bis 16 Jahren entscheiden, in welche berufliche Richtung es (vorläufig) gehen soll. Umso wichtiger sind die vielfältigen Möglichkeiten, im Arbeitsmarkt zu schnuppern. Dies bieten beispielsweise die Zentralschweizer Bildungsmesse (Zebi) und der Zukunftstag.

Die Zebi findet vom 11. bis 14 November 2021 zum dreizehnten Mal statt und gilt als Bildungsplattform für Jugendliche während der Berufswahl und Weiterbildungsinteressierte. Knapp 25’000 Personen besuchen die Zebi. An dieser viertägigen Bildungsmesse präsentieren über 160 Berufsverbände, Schulen sowie Unternehmen ihre Aus- und Weiterbildungsangebote. Jugendliche und Interessierte können sich mit Lernenden von rund 140 Berufen austauschen und diese vor Ort praktisch erleben.

Der nationale Zukunftstag ermöglicht Kindern und Jugendlichen einen ersten Schritt in das spätere (Berufs-)Leben zu wagen. Oftmals gehen sie am Zukunftstag mit Verwandten oder Bekannten mit und begleiten diese während eines Arbeitstags. Viele Firmen und Unternehmen bieten heutzutage die Möglichkeit, am Zukunftstag in mehrere Berufe reinzuschnuppern. 

Oftmals werden am Zukunftstag und an der Zebi erste Schienen für das spätere Leben gelegt. Wir von Bildung-Schweiz.ch sind gespannt auf die nächsten Jahre. Die Jugendlichen werden sich allmählich in der Arbeitswelt etablieren und zahlreiche Veränderungen anstossen. Unsere Bildungsplattform stellt Informationen rund um Aus- und Weiterbildungen über zahlreiche Themen zur Verfügung, wenn sich Jugendliche, Arbeitstätige oder sonstige Menschen weiterentwickeln möchten.

Ähnliche Beiträge

Unsere aktuellsten Beiträge
Eine Reise nach Berlin per Zug anstatt mit dem Flugzeug spart 235 Würfel. Bild: zVg

CO₂-Cubes machen die tägliche Umweltbelastung fassbar

Wir wissen alle, dass sich unser Lebensstil negativ auf die CO₂-Belastung auswirkt. Jedoch sind CO₂-Fakten oft nur Zahlen, die wir uns nicht konkret vorstellen können. Das Projekt CO₂-Cubes wurde speziell für die Primarschule entwickelt und soll dies ändern.

26. Nov. Bildung Schweiz
Ausbildungsbeiträge in Form von Stipendien oder Darlehen können im Wohnkanton beantragt werden. (© Romolo Tavani / Fotolia)

So kommst du in der Schweiz an Stipendien oder Darlehen

In der Schweiz ist die Ausbildung während der obligatorischen Schulzeit an öffentlichen Schulen gratis. An weiterführenden Schulen ab Sekundarstufe II oder auf der Tertiärstufe hingegen fallen teilweise beträchtliche Kosten an. Im Sinne der Chancengleichheit ist es deshalb möglich, Stipendien oder Darlehen zu beantragen. Ein Überblick schafft Klarheit.

19. Nov. Martina Schuler
Roy Franke erklärt, dass hybrides Lernen für Bildungsanbieter sowie Teilnehmende zahlreiche Vorteile bietet. Foto: EB Zürich
Sponsored Content

Hybrides Lernen: Eine herausfordernde Chance

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung der Bildungsangebote zweifelsfrei angetrieben. Es steht die Frage im Raum, inwiefern sich die neu gewonnenen Online-Lehrmethoden im Bildungsalltag etablieren. Ein Experte nimmt Stellung.

8. Nov. Bildung Schweiz