Die zwei Seiten des Bewerbungsprozesses

Gepostet 25.06.2020, epijob.ch

Je besser Sie den Personalrekrutierungsprozess kennen, umso bessere Chancen haben Sie als Bewerber.

Ein Perspektivenwechsel beim Bewerbungsprozess lohnt sich. (Foto: Unsplash)
Ein Perspektivenwechsel beim Bewerbungsprozess lohnt sich. (Foto: Unsplash)

Haben Unternehmen bei Bewerbungen grundsätzlich die Oberhand?

Dieser Eindruck kann sich bei Bewerbern schon mal aufdrängen, schliesslich geben Unternehmen das Bewerbungsvorgehen vor. Sie entscheiden, welcher Bewerber das Rennen um die Arbeitsstelle macht.

Kein Bewerber ist einem Unternehmen jedoch einfach ausgeliefert. Als Bewerber können Sie den Bewerbungsverlauf mitbestimmen. Sie haben umso bessere Karten, je besser Sie sich mit dem Personalrekrutierungsprozess und dem Bewerbungsablauf auskennen.

Personalbeschaffung, Personalauswahl und Personalentscheidung

Am Anfang jedes Personalrekrutierungsprozesses eines Unternehmens steht immer eine offene Arbeitsstelle. Zusammen mit dem Fachbereich setzt der Personalbereich alle Hebel in Bewegung, geeignete Bewerber für die vakante Stelle anzuwerben.

  • Die Stelle wird auf der eigenen Webseite und auf Jobbörsen veröffentlicht.
  • Der Eingang der Bewerbungen wird gesichtet.
  • Danach werden die Bewerbungsdokumte geprüft und Bewerbungsgespräche durchgeführt.
  • Im Verlauf der Personalauswahl fällt die Entscheidung für einen der Bewerber.
  • Alle Kandidaten werden über den Bewerbungsausgang informiert.

Dieses Vorgehen ist eigentlich allen Bewerbern klar.

Mehr müssen Sie nicht wissen. Oder doch?

Perspektivenwechsel

Zwar haben Sie als Bewerber sicherlich schon genug damit zu tun, den eigenen beruflichen Standort zu bestimmen, passende Stellen auszumachen, Stelleninserate zu sichten, Bewerbungsdokumente zu erstellen und sich mit Bewerbungsgesprächen zu befassen. Wenn Sie sich auf eine Stelle bewerben, sollten Sie sich aber nicht auf diesen Teil allein beschränken. Für Sie als Bewerber lohnt es sich, die Abläufe seitens eines Unternehmens, genauer zu kennen. Mit einem genaueren Blick hinter die Kulissen des Personalrekrutierungs- und Personalauswahlprozesse eines Unternehmens verschaffen Sie sich Vorteile gegenüber Bewerbern, die diesen unterlassen.

Vorteile

Je besser es Ihnen gelingt, sich in die Lage der HR-Mitarbeiterin und des Fachbereichsvorgesetzten und den Personalauswahlprozess hineinzuversetzen,

  • umso besser durchschauen Sie das Bewerbungsspiel und dessen eigene Gesetze,
  • umso gezielter können Sie sich auf die Arbeitsstelle bewerben,
  • umso besser können Sie abschätzen, welche Vorarbeiten der HR-Bereich im Vorfeld leistet,
  • umso besser ordnen Sie Geschehnisse während des Bewerbungsprozesses ein beispielsweise
    • wenn der Bewerbungseingang verspätet oder gar nicht bestätigt wird oder
    • wenn eine Bewerbungsabsage mit Standardsätzen erfolgt oder sogar ausbleibt,
  • umso besser können Sie mit Zeitverzögerungen umgehen und diese einstufen,
  • umso angemessener können Sie sich auf Änderungen im Verlaufe des Bewerbungsprozesses einstellen,
  • umso besser wissen Sie, wie der HR-Bereich bei Bewerbungen tickt und welche Ziele z.B. bei Bewerbungsgesprächen das Unternehmen verfolgt,
  • umso klarer können Sie einschätzen, ob das Unternehmen einem strukturierten Bewerbungsvorgehen folgt,
  • umso nachvollziehbarer wird, wie eine Personalauswahlentscheidung getroffen wird,
  • umso besser können sie mit Bewerbungsabsagen umgehen.

Gerade wenn Sie Berufseinsteiger sind oder ihre letzte Bewerbung schon länger zurückliegt, zahlt es sich noch mehr aus, sich mit diesen Abläufen vertraut zu machen.

Ihr Ausgangspunkt für erfolgreiche Bewerbungen

Auf der Webseite www.epijob.ch blicken Sie hinter die Kulissen des Unternehmens (Sicht des Unternehmens). Gleichzeitig finden Sie hilfreiches Bewerbungswissen (Sicht Bewerber). Machen Sie sich diese Informationen für Ihre nächste Bewerbung zunutze.

Kooperation Bildung-Schweiz.ch & epijob.ch

Dieser Beitrag wurde von epijob.ch an Bildung-Schweiz.ch zur Verfügung gestellt.

 

Ähnliche Beiträge

Unsere aktuellsten Beiträge
Layouten und Designen am Computer braucht einiges an Know-how und Übung. Adobe

Einfacher Einstieg ins Desktop Publishing

Das kreative Gestalten am Computer ist momentan beliebt. Viele üben sich im Layouten, arbeiten aber oft unstrukturiert. Wir geben Tipps, wie Anfängerinnen und Anfänger zu Hobby-Designerinnen und -Designer werden.

3. Dez. Priska Lagler
Eine Reise nach Berlin per Zug anstatt mit dem Flugzeug spart 235 Würfel. Bild: zVg

CO₂-Cubes machen die tägliche Umweltbelastung fassbar

Wir wissen alle, dass sich unser Lebensstil negativ auf die CO₂-Belastung auswirkt. Jedoch sind CO₂-Fakten oft nur Zahlen, die wir uns nicht konkret vorstellen können. Das Projekt CO₂-Cubes wurde speziell für die Primarschule entwickelt und soll dies ändern.

26. Nov. Bildung Schweiz
Ausbildungsbeiträge in Form von Stipendien oder Darlehen können im Wohnkanton beantragt werden. (© Romolo Tavani / Fotolia)

So kommst du in der Schweiz an Stipendien oder Darlehen

In der Schweiz ist die Ausbildung während der obligatorischen Schulzeit an öffentlichen Schulen gratis. An weiterführenden Schulen ab Sekundarstufe II oder auf der Tertiärstufe hingegen fallen teilweise beträchtliche Kosten an. Im Sinne der Chancengleichheit ist es deshalb möglich, Stipendien oder Darlehen zu beantragen. Ein Überblick schafft Klarheit.

19. Nov. Martina Schuler
Weiterführende Informationen