Wer bietet in der Schweiz eine Weiterbildung zum Marketingfachmann / zur Marketingfachfrau an?

4 Facts, warum sich die Weiterbildung zum Marketingfachmann lohnt

  • Langeweile kommt selten auf, denn als Marketingfachmann erwartet Sie ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum.
  • Als Beobachter von Trends sind Sie als Marketingfachmann auf dem Schweizer Arbeitsmarkt sehr gefragt.
  • Sie können Ihrer Kreativität bei der Konzeption von Marketingkampagnen freien Lauf lassen.
  • Als Marketingfachmann lassen Sie sich in verschiedenen Bereichen einsetzen, unter anderem in der Industrie, in Organisationen und in öffentlichen Institutionen.

Was macht ein Marketingfachmann?

Als Marketingfachmann oder Marketingfachfrau gestalten Sie das Image eines Unternehmens oder einer Institution wesentlich mit. Zu Ihren Aufgaben gehören die Werbung und das Management der Public Relations (PR). Dafür konzipieren sie Werbekampagnen, gestalten Messestände mit und erstellen Pressemitteilungen und Werbematerial. Die Planung von Kommunikationsmassnahmen macht den Grossteil ihrer Aufgabe als Marketingfachmann aus. Dabei werden Konzepte mit Hinblick auf die Zielgruppe erstellt und die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartnern koordiniert. Es werden Verträge für die Zusammenarbeit mit Marketing-Dienstleistern aufgesetzt und Lizenzen verwaltet. Auch die Planung des Marketingbudgets und die Auswahl der eingesetzten Medien sind Teil der Aufgabe eines Marketingfachmanns bzw. einer Marketingfachfrau. Mit gezielten Kommunikationsmassnahmen leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Corporate Identity, dem Firmenleitbild Ihres Arbeitgebers. Hinzu kommt die Beratung von Kunden über die richtige Vermarktung ihres Produktes, etwa über Printwerbung, Fernsehwerbung oder Social Media. Neben der Konzeption sind auch analytische Aufgaben Teil ihres Tätigkeitsfeldes. Mithilfe von Markt- und Meinungsanalysen beobachten sie nicht nur den Erfolg ihrer Marketingkampagnen, sondern auch ihre Konkurrenz. Die Ergebnisse der Analysen werden genutzt, um die Marketingmassnahmen zu optimieren und dem Arbeitgeber Wettbewerbsvorteile zu beschaffen. Ein Marketingfachmann bzw. eine Marketingfachfrau kann, je nach Grösse des Unternehmens bzw. der Institution, sowohl selbstständig als auch im Team arbeiten.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Welche Möglichkeiten gibt es für eine Weiterbildung in der Schweiz zum Marketingfachmann / zur Marketingfachfrau?

Die Weiterbildung zum Marketingfachmann / zur Marketingfachfrau findet in der Schweiz in Fachorganisationen, höheren Fachschulen, Fachhochschulen oder privaten Bildungsinstituten statt. Voraussetzung für die Weiterbildung sind meist entweder der Abschluss einer dreijährigen beruflichen Grundbildung und anschliessender mindestens zweijähriger Berufserfahrung im Marketing oder eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Marketing. In der Regel nimmt die Weiterbildung zum Marketingfachmann zwei bis drei Semester in Anspruch und findet berufsbegleitend statt. Zu den Bestandteilen des Lehrplans zählen unter anderem integrierte Kommunikation, Marketingkonzeption, Controlling und Marktforschung. Für den Präsenzunterricht müssen Sie mit einem Lehraufwand von etwa sechs bis acht Stunden pro Woche rechnen. Ausserdem müssen Sie pro Woche etwa vier Stunden einplanen, um Ihre Hausaufgaben zu erledigen. Nach dem erfolgreichen Abschluss dürfen Sie die Berufsbezeichnung "Marketingfachmann/Marketingfachfrau mit eidg. Fachausweis" tragen.

Für wen eignet sich diese Weiterbildung?

Wer kommunikationsfreudig ist, über ein hohes Organisationstalent verfügt und sich gern kreativ betätigt, bringt gute Voraussetzungen für eine Karriere als Marketingfachmann bzw. Marketingfachfrau mit. Da die Konzeption von Marketingkampagnen einen hohen Planungs- und Koordinationsaufwand erfordert, sollten Sie zu strategischem Denken in der Lage sein und auch mal komplexere Entscheidungen treffen können. Des Weiteren sind eine starke Resilienz und eine gute Frustrationstoleranz von Vorteil, denn Marketingfachleute arbeiten oft unter hohem Zeitdruck. Dies ist auch dann von Bedeutung, wenn Sie von Ihren Kollegen oder Ihren Kooperationspartnern kritisiert werden, was in diesem Beruf oft der Fall ist. Weil Sie in den meisten Fällen im Team arbeiten, benötigen Sie ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten. Ein ausgeprägtes Mass an Extraversion ist für einen Marketingfachmann sehr hilfreich. Bringen Sie diese in Kombination mit einem selbstsicheren Auftreten, einem starken Durchsetzungsvermögen und einem freundlich-gewinnenden Wesen mit, haben Sie gute Chancen auf Erfolg als Marketingkaufmann bzw. Marketingkauffrau. Darüber hinaus sollten Sie serviceorientiert arbeiten können, was bedeutet, dass Sie sich in die Bedürfnisse Ihres Vorgesetzten einfühlen müssen. Nicht zuletzt ist auch eine analytische Denkweise von Bedeutung, wenn es um die Durchführung von Controlling-Aufgaben geht. Ein Marketingfachmann muss nicht nur aktuelle Daten analysieren, sondern auch Prognosen zu zukünftigen Trends erstellen können. Zuletzt sind auch fremdsprachliche Kenntnisse in diesem Beruf von Vorteil, unter anderem in der englischen Sprache.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Ab 2019 ändern sich die Voraussetzungen zur Weiterbildung zum Marketingkaufmann beziehungsweise zur Marketingkauffrau. So wird die Zulassungsprüfung (MarKom oder gleichwertige Prüfung) nicht mehr notwendig sein, um die Weiterbildung absolvieren zu können. Allerdings bleibt das Fachwissen der MarKom-Zertifikatsprüfung Bestandteil der Prüfung. Besitzen Sie noch kein grundlegendes Fachwissen im Marketing, belegen Sie einen speziellen Vorbereitungskurs, bevor Sie am Lehrgang zum Marketingkaufmann bzw. zur Marketingkauffrau teilnehmen. Auf diese Weise erhöhen Sie Ihre Chancen, den Lehrgang mit Erfolg abzuschliessen. Eine erfreuliche Neuerung seit Anfang 2018 ist, dass der Bund Vorbereitungskurse auf eidgenössische Berufsprüfungen finanziell unterstützt. Nachdem Sie also den Lehrgang zum Marketingfachmann / zur Marketingfachfrau erfolgreich absolviert haben, können Sie bis zu 50 Prozent der Kursgebühren zurückerstattet bekommen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.