Wer bietet in der Schweiz eine Ausbildung oder Weiterbildung zum Key Account Manager an?

Warum sich die Ausbildung zum Key Account Manager lohnt

  • Key Account Manager übernehmen eine Schlüsselposition in Unternehmen
  • Verantwortungsvolle Tätigkeit in grossen und mittleren Unternehmen
  • Positive Zukunftsaussichten in einem wachsenden Markt
  • Gute Gehaltsmöglichkeiten und Provisionen 
  • Universell in vielen Branchen einsetzbar

Key Account Manager stärken die Kundenbindung grosser Auftraggeber und sind somit ein wichtiger Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Bei einem erfolgreichen Vertragsabschluss sind Provisionen nicht unüblich, da sie die Motivation deutlich steigern. Ein Key Account Manager kann innerhalb der Abteilung auch die Leitung übernehmen und sich so eine verantwortungsvolle und gut besoldete Stellung sichern. Eine langfristige Kundenbindung nimmt in einem Unternehmen einen sehr hohen Stellenwert ein, daher wird auch der Key Account Manager überall in den Sektoren Dienstleistung und Industrie gern gesehen.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Was sind die Aufgaben als Key Account Manager?

Das Aufgabengebiet umfasst viele einzelne Segmente der Kundenbetreuung. Er festigt die geschäftliche Beziehung zu den wichtigen Kunden und baut eine stabile Vertrauensbasis auf. Von der Neukundengewinnung, über die Angebotserstellung bis hin zum Support begleitet der Key Account Manager seine Premium Kunden durch den gesamten Prozess der Auftragsabwicklung. Dazu gehören sowohl beratende, als auch analysierende Tätigkeiten. Sie kennen den Markt und verfolgen als Key Account Manager stetig neue Entwicklungen und Trends, um Ihre Kunden optimal zu beraten. Neben der klassischen Schreibtisch-Tätigkeit gehören auch Dienstreisen zum Aufgabengebiet des Key Account Managers. Die Tätigkeit fungiert in der Regel als Schnittstelle zwischen der Produktion und dem Kunden und ist für einen reibungslosen Ablauf der Kommunikation zuständig. Auch Bereitschaftsdienste und Überstunden sind für den Key Account Manager keine Seltenheit.

Welche Möglichkeiten für eine Ausbildung oder Weiterbildung gibt in der Schweiz?

Die Ausbildung zum Key Account Manager ist in der Schweiz an Fachhochschule, Universitäten und in Form eines Zertifikatslehrgangs möglich. Die Weiterbildung kann berufsbegleitend auch als Online-Studium, aber auch als Präsenzstudium absolviert werden. Die Weiterbildung zum Key Account Manager wird oft auch firmenintern angeboten und dann zusätzlich zur Arbeit im Betrieb absolviert. Voraussetzung für diesen Beruf ist nicht zwangsläufig ein vorangegangenes Studium, sondern auch ein paar Jahre Berufserfahrung im Bereich Marketing und Verkauf in eine Führungsposition werden anerkannt. Die Zielsetzung ist, einen CAS im Bereich Key Account Management zu erwerben. Das "Certificate of Advanced Studies" ist Teil eines Studienganges, aber als Weiterbildung nicht wie ein Studium aufgebaut. Die Zulassungsvoraussetzungen sind daher auch nicht so streng, wie für ein Hochschulstudium. Neben der Schulbildung ist das wichtigste Kriterium die nachgewiesene Berufserfahrung, um an einer Weiterbildung zum Key Account Manager teilnehmen zu können.

Für wen eignet sich die Ausbildung zum Key Account Manager?

Wenn Sie eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich absolviert haben und bereits mehrere Jahre Berufserfahrung im Bereich Marketing und Verkauf vorweisen können, ist eine Ausbildung mit CAS im Bereich Key Account Management ideal für Sie. Eine weitere Abschlussmöglichkeit ist die höhere Fachprüfung auf diesem Gebiet (HFP). Eine mehrjährige Tätigkeit in der Kundenbetreuung mit einer nachgewiesenen Verantwortlichkeit ist ebenfalls ein Zulassungskriterium für dieses Berufsbild. Eine mehrjährige Kaderposition ist hierbei von Vorteil für die Zulassung. Somit ist dieses Berufsbild gut geeignet für Menschen, die sich innerhalb Ihres Tätigkeitsfeldes im Bereich Verkauf und Kundenbetreuung weiterbilden möchten, um sich neue berufliche Perspektiven zu erschliessen. Ein Abschluss als Verkaufsleiter/Verkaufsleiterin oder Verkaufsfachmann/Verkaufsfachfrau ermöglicht Ihnen ebenfalls, sich zum Key Account Manager weiterzubilden.

Was gilt es bei einer Ausbildung zum Key Account Manager zu beachten?

Das Berufsbild ist geprägt von der ständigen Bereitschaft zur Weiterentwicklung und einem hohen Mass an Eigeninitiative. Da Sie in vielen Bereichen eigenverantwortlich arbeiten, ist eine hohe Grundmotivation ebenfalls von Bedeutung. Verhandlungsgeschick und eine hohe soziale Kompetenz in der Kommunikation mit Kunden ist ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches Berufsleben als Key Account Manager. Dazu gehören auch analytische Fähigkeiten, rhetorisches Geschick und betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Zudem ist es in vielen Branchen üblich, dass der Key Account Manager auch ausserhalb der regulären Arbeitszeiten auf Abruf bereit ist, besonders wenn wichtige Aufträge abgewickelt werden müssen. Wenn Sie kommunikationsfreudig sind, gut mit Zahlen und Menschen umgehen können und auch unter Stress gelassen bleiben, ist der Beruf des Key Account Manager eine Tätigkeit mit guten Zukunftschancen und viel Potenzial!

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.