Was sind die Unterschiede von CAS, DAS und MAS?

Gepostet 26.02.2021, Ronny Arnold

Viele Kurse und Studiengänge haben den Weiterbildungstitel CAS, DAS oder MAS. Doch was sind die Unterschiede? Wir haben einen Überblick für dich.

Wir geben dir einen Überblick im Weiterbildungsdschungel. Foto: Unsplash
Wir geben dir einen Überblick im Weiterbildungsdschungel. Foto: Unsplash

Die Schweiz ist ein Land der Weiterbildung. Jährlich absolvieren Tausende ein Seminar, Kurs oder ein Studium. Um davon dann auch auf dem Arbeitsmarkt zu profitieren sind anerkannte Abschlüsse meist von Vorteil. Drei der wichtigsten Weiterbildungszertifikate sind CAS (Certificate of Advanced Studies), DAS (Diploma of Advanced Studies) und MAS (Master of Advanced Studies). Sie unterschieden sich in Dauer und Art der Abschlüsse.

Empfohlene Angebote

Certificate of Advanced Studies CAS

Mit dem Certificate of Advanced Studies CAS werden berufsbegleitende Weiterbildungslehrgänge bezeichnet, für welche mindestens 10 ECTS-Punkte erreicht werden müssen. In einem CAS erwerben die Teilnehmenden Kenntnisse zu einem Thema oder einem besonderen Bereich oder werden in solche Kenntnisse eingeführt. Ein CAS-Lehrgang wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Er dauert in der Regel ein halbes bis ganzes Jahr. CAS können je nach Angebot zu einem DAS oder einem MAS kombiniert werden. CAS-Weiterbildungen gehören zu den beliebtesten Weiterbildungen nach einem absolvierten Hochschulstudium und gesammelter Berufserfahrung.

Diploma of Advanced Studies DAS

Mit dem Diploma of Advanced Studies DAS werden berufsbegleitende Weiterbildungslehrgänge bezeichnet, für welche mindestens 30 ECTS-Punkte erreicht werden müssen. In einem DAS vertiefen die Teilnehmenden ihre bereits vorhandenen Fachkenntnisse zu einem speziellen Thema oder Bereich. Ein DAS dauert ein bis zwei Jahre und die Lehrgänge werden mit einem Diplom abgeschlossen. Das Diploma of Advanced Studies DAS liegt vom Umfang und von der zu investierenden Zeit her zwischen einem Master und einem Zertifikatslehrgang (CAS).

Master of Advanced Studies MAS

Beim Master of Advanced Studies MAS handelt es sich um einen Weiterbildungsmaster bzw. Nachdiplomstudiengang im Umfang von mindestens 60 ECTS-Kreditpunkten. In einem MAS vertiefen die Teilnehmenden Ihre Fachkenntnisse in einem speziellen Thema oder Bereich oder erschliessen ein oder mehrere neue Berufsfelder. Ein MAS ist nicht zu verwechseln mit dem grundständigen Master, welcher an ein Bachelorstudium anschliesst und 90 bis 120 ECTS Punkte umfasst. MAS-Weiterbildungen richten sich an Personen mit einem Abschluss einer Hochschule (für universitäre MAS meist Master) oder einer gleichwertigen Ausbildung, die in der Regel bereits über mehrjährige berufliche Erfahrung verfügen. Diese postgradualen Masterprogramme sind berufs- und kompetenzorientiert und vermitteln Zusatzkompetenzen im eigenen oder in einem interdisziplinären Fachgebiet. Ein MAS dauert in der Regel 2 - 4 Jahre berufsbegleitend.

ECTS Punkte

ECTS ist das Europäische Kredit-Transfer-System zur Anrechnung von Studienleistungen. Sämtliche Studieneinheiten (Vorlesungen, Übungen, Studienarbeiten, Semesterprüfungen etc.) werden mit Kreditpunkten verrechnet.

  • 1 Kreditpunkt entspricht in der Regel einem Arbeitsaufwand von 25 – 30 Stunden.
  • 60 Kreditpunkte werden für ein Studienjahr vergeben (1800 Arbeitsstunden).

Quelle: Dieser Artikel basierend auf Inhalten von berufsberatung.ch erstellt. 

Unsere aktuellsten Beiträge
„Yoga bietet die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, mentale Stärke und Durchhaltevermögen zu entwickeln.“ Foto: Unsplash

„OMMM!“ – so vielseitig bereichert Yoga Körper und Geist

Yoga kann Körpertherapie, eine Lebenseinstellung, ein Hobby sein. Vor allem ist es aber eine Bereicherung für Körper und Seele.

15. Juni Martina Tresch
Wer sich seine Vorurteile bewusst macht, lernt richtig mit ihnen umzugehen. Foto: Adobe Stock

So gehts du richtig mit alltäglichen Vorurteilen um

Wer nicht um seine Vorurteile weiss, kann keine rationalen Entscheidungen treffen. Dummerweise sind viele Vorurteile aber unbewusst.

2. Juni Get Abstract
Jacqueline Wipfli studiert im 6. Semester an der PH Schwyz und arbeitet aktuell als Vertretung an einer Altdorfer Schule. Foto: Ronny Arnold

Ob mit oder ohne Gymi-Matura – so startest du dein PH-Studium

Die pädagogischen Hochschulen erleben eine grosse Nachfrage. Woran liegt dies und was sind die aktuellen Herausforderungen?

25. Mai Ronny Arnold