So gehst du richtig mit alltäglichen Vorurteilen um

Gepostet 02.06.2021, getAbstract

Wer nicht um seine Vorurteile weiss, kann keine rationalen Entscheidungen treffen. Dummerweise sind viele Vorurteile aber unbewusst.

Wer sich seine Vorurteile bewusst macht, lernt richtig mit ihnen umzugehen. Foto: Adobe Stock
Wer sich seine Vorurteile bewusst macht, lernt richtig mit ihnen umzugehen. Foto: Adobe Stock

Buchcover
Buchcover
Evolutionär haben Vorurteile und Denkverzerrungen durchaus ihren Sinn. Für unsere Vorfahren war die Welt ein gefährlicher Ort. Sie mussten Bedrohungen schnell erkennen und ebenso schnell reagieren. Also entwickelten sie die Fähigkeit, Menschen, Dinge und Tiere schnell zu kategorisieren: als sicher oder unsicher, Freund oder Feind. Schnelle Urteile auf Basis oberflächlicher Hinweise sicherten unser Überleben als Spezies.

An dieser Funktionsweise unseres Gehirns hat sich nichts geändert. Auch heute noch ordnen wir Personen oder Situationen automatisch in diese Schubladen ein, beurteilen wir unbekannte Menschen nach ihrer Kleidung oder ihrem Akzent. Dabei schließen wir von früheren Erfahrungen auf die Gegenwart.

Doch die Vorurteile bleiben unbewusst – und so können wir auch nicht steuern, wie stark sie uns beeinflussen. Um den Vorurteilen also ihre Kraft zu nehmen, müssen wir sie uns bewusst machen und richtig mit ihnen umzugehen lernen. Ein wichtiger Schritt ist, dass wir Vorurteile als normal und Teil unseres Leben akzeptieren. Sich selbst oder anderen die Schuld zu geben, ändert nichts daran – obendrein trägt es eher zu Leugnung und Selbstrechtfertigung bei als zu positiven Veränderungen. Auch sollten wir lernen, uns und unsere Reaktionen genau zu beobachten und so wieder mehr Kontrolle über sie zu erlangen.

In seinem Buch «Everyday Bias» erklärt Howard J. Ross die evolutionären Wurzeln unserer Vorurteile und zeigt, wie Individuen und Organisationen gegensteuern können. Ein Thema, das immer weiter an Aktualität gewinnt.

„Everyday Bias“ von Howard J. Ross, Rowman & Littlefield 2014, 206 Seiten. Eine Zusammenfassung dieses Buches können Sie auf www.getAbstract.com/20minuten erwerben.

Ähnliche Beiträge

Unsere aktuellsten Beiträge
Layouten und Designen am Computer braucht einiges an Know-how und Übung. Adobe

Einfacher Einstieg ins Desktop Publishing

Das kreative Gestalten am Computer ist momentan beliebt. Viele üben sich im Layouten, arbeiten aber oft unstrukturiert. Wir geben Tipps, wie Anfängerinnen und Anfänger zu Hobby-Designerinnen und -Designer werden.

3. Dez. Priska Lagler
Eine Reise nach Berlin per Zug anstatt mit dem Flugzeug spart 235 Würfel. Bild: zVg

CO₂-Cubes machen die tägliche Umweltbelastung fassbar

Wir wissen alle, dass sich unser Lebensstil negativ auf die CO₂-Belastung auswirkt. Jedoch sind CO₂-Fakten oft nur Zahlen, die wir uns nicht konkret vorstellen können. Das Projekt CO₂-Cubes wurde speziell für die Primarschule entwickelt und soll dies ändern.

26. Nov. Bildung Schweiz
Ausbildungsbeiträge in Form von Stipendien oder Darlehen können im Wohnkanton beantragt werden. (© Romolo Tavani / Fotolia)

So kommst du in der Schweiz an Stipendien oder Darlehen

In der Schweiz ist die Ausbildung während der obligatorischen Schulzeit an öffentlichen Schulen gratis. An weiterführenden Schulen ab Sekundarstufe II oder auf der Tertiärstufe hingegen fallen teilweise beträchtliche Kosten an. Im Sinne der Chancengleichheit ist es deshalb möglich, Stipendien oder Darlehen zu beantragen. Ein Überblick schafft Klarheit.

19. Nov. Martina Schuler
Weiterführende Informationen