Lösungsorientiertes Coaching

Gepostet 13.12.2015, Martina Schuler

Viele Chefs sehen sich damit konfrontiert, dass ihre Mitarbeitenden mit jedem Problem vorstellig werden. Mit Hilfe zur Selbsthilfe können sich die Vorgesetzten aber trotzdem noch auf die eigenen Kernaufgaben konzentrieren.

Lösungsorientiertes Coaching bietet Hilfe zur Selbsthilfe (© gustavofrazao / Fotolia)
Lösungsorientiertes Coaching bietet Hilfe zur Selbsthilfe (© gustavofrazao / Fotolia)

Dein Mitarbeiter hat ein Problem und kommt damit zu dir. Doch eigentlich hättest du noch einen ganzen Stapel Arbeit vor dir auf dem Schreibtisch. Nun ist es wichtig, das Ganze nicht an dich zu reissen, sondern erst einmal aktiv zuzuhören. Nimm dich zurück und stelle gezielte Fragen. Mit dieser Art Supervision kommt dein Mitarbeiter wahrscheinlich selber auf die geeignete Lösung.

Individuelles Training und Weiterbildung

Nimm dir neben dem täglichen Business Zeit, deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen und biete eine Art Mentoring an. Damit schaffst du es, deren Ressourcen zu aktivieren, die zur Lösung des Problems beitragen können. Und ganz nebenbei wird dein Team je länger je selbständiger. Denkbar wäre, ein Training oder eine Weiterbildung durchzuführen, resp. zu empfehlen, die auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Empfohlene Angebote

Coaching anbieten

Mit lösungsorientiertem Coaching führst du dein Team vom Problem zur Lösung. Dabei gibt es fünf Punkte zu beachten:

  • Die Problemschilderung 
    Lass dir erst das Problem beschreiben. Damit verschaffst du dir einen ersten Überblick. Stelle dann gezielte Fragen. Damit lenkst du den Fokus vertieft in die Problematik, was die Mitarbeiter meist von selbst auf neue Lösungsansätze bringt.
  • Vom Problem zum Lösungsziel
    Vertraue auf die Kompetenzen und Fähigkeiten deiner Mitarbeiter. Nimm ihre Ansätze auf und lenke dein Coaching auf von ihnen vorgeschlagene Lösungsziele. Damit wird auch ihnen bewusst, dass es nicht immer den Chef für eine gute Lösung braucht.
  • Die Lösungsfokussierung
    Die Mitarbeiter sollen den Prozess ebenfalls vertiefend betrachten und reflektieren. Dabei tauchen vielleicht noch wichtige Komponenten auf, die berücksichtigt werden müssen.
  • Die Lösungsgestaltung
    Deine Beratung fruchtet: Die Problemlösung wird durch die Mitarbeiter visualisiert. Das ist ganz wichtig. Damit können die Betroffenen ihr Verhalten nach Erreichung des Zieles im täglichen Business entsprechend anpassen und verbessern.
  • Die Realisierungsschritte
    Nun geht es um die Umsetzung. Das ist meist vertrautes Terrain. Innerhalb des lösungsorientierten Coaching geht es darum, dass du zusammen mit deinen Leuten konkrete Schritte und Massnahmen benennst, die die Realisierung des Lösungsziels ermöglichen.

Vielleicht ist gerade diese Thematik eine gute Gelegenheit für die nächste interne Weiterbildung: Ein lösungsorientiertes Coaching-Training? Ein Versuch ist’s wert! Teile hier deine Erfahrungen mit uns.

Mehr zum Thema

Beratung Coaching