Liebe am Arbeitsplatz

Gepostet 07.07.2016, Martina Schuler

Ein Blick, ein Lächeln, ein nettes Gespräch. Wenn dann noch Schmetterlinge im Bauch tanzen, kann das - wie jede andere Liebe auch - in einer Beziehung münden. Etwas komplizierter ist es, wenn die Liebe am Arbeitsplatz gefunden wird. Wie soll man sich da verhalten?

Oft findet man seine grosse Liebe am Arbeitsplatz. (© Ivan Kruk / Fotolia)
Oft findet man seine grosse Liebe am Arbeitsplatz. (© Ivan Kruk / Fotolia)

Empfohlene Angebote

Maria (28) hat als Assistentin der Geschäftsleitung viel um die Ohren. Zu ihren Aufgaben gehört auch, dass sie ab und zu Dossiers zum Visieren in die Produktionsabteilung bringen muss. Dort arbeitet Antonio (30), der Abteilungsleiter mit dem netten Lächeln. Inzwischen sind sie ein Paar. Wie es dazu kam, erzählen die beiden gleich selbst.

Die Liebe am Arbeitsplatz gefunden

Antonio: „Das ist eine lange Geschichte. Maria hat mich seit der ersten Begegnung fasziniert. Ihre natürliche und freundliche Art war mir sofort sympathisch. Da wollte ich dranbleiben!“ Maria lacht herzlich und meint: „Mir ist schon aufgefallen, dass dieser neue Abteilungsleiter nicht nur an den  Dossiers interessiert war. Aber Liebe am Arbeitsplatz – geht das gut? Ich war im Zweifel.“ „Ja, und deshalb hast du mich auch lange zappeln lassen. Es war ja nicht einfach, um dich zu werben, ohne dabei die ganze Belegschaft aufmerksam zu machen.“ „Mir hat es gefallen, wie du das gemacht hast. Deshalb liess ich mich auch gerne auf ein Date einladen. Dort war es bald um mich geschehen. Mehr verrate ich nicht“, sagt Maria und zwinkert.

„Doch eigentlich wurde es erst dann richtig kompliziert“, meint Antonio. „Wir wollten in der Firma erst mal niemanden etwas sagen und unsere Liebe wachsen lassen. Das war gar nicht so einfach!“ „Genau. Doch wir waren uns einig. Und in der Freizeit war es dann umso schöner zu zweit!“, meint Maria.

Strategien miteinander absprechen

Viele Paare, die sich am Arbeitsplatz kennen und lieben lernen, machen es wie Maria und Antonio. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten. Die einen weihen erst mal nur die engsten Arbeitskollegen ein und andere gehen ganz offen damit um und kommunizieren gleich, dass sie ein Paar sind. Wichtig ist nur, dass man sich mit der Partnerin oder dem Partner abspricht.

Was du dich vor einer Beziehung fragen solltest

Der Arbeitsort gilt als Partnerbörse Nummer 1. Gemäss einer Xing-Umfrage finden rund zwanzig Prozent ihre Liebe am Arbeitsplatz. Eine Checkliste zum richtigen Vorgehen gibt es nicht, aber ein paar Fragen sollte man sich schon stellen, wie zum Beispiel:

  • Warum gerade er oder sie? Würde er oder sie mir im privaten Umfeld auch auffallen?
  • Ist diese Person vergeben? Wenn ja, lass die Finger davon oder macht erst reinen Tisch! Zweigleisig fahren ist auf Dauer nicht empfehlenswert. Das raubt unnötig Energie und ist vor allem unfair gegenüber dem aktuellen Lebens(abschnitts)-Partner, respektive -Partnerin. Spiele mit offenen Karten.
  • Sind Kinder vorhanden? Das wirkt sich auf die Freizeitplanung aus, die Wochenenden sind oft mit Familienaktivitäten verplant. Willst du das?
  • Habt ihr gemeinsame Ziele für die Zukunft? Soll die Beziehung der Karriere wegen unverbindlich bleiben oder läuten bald die Hochzeitsglocken?
  • Und falls es mal schiefgehen sollte, kannst du dann noch am selben Ort arbeiten? Du musst die Konsequenzen tragen.

Zusammengefasst kann man sagen: Wenn du dir ganz sicher bist – mach es! Bist du unsicher – lass es!

Was es zu beachten gibt, wenn es funkt

Eine Beziehung am Arbeitsplatz stellt viele Paare vor Herausforderungen. Auf folgende Punkte solltest du achten:

  • Verbringt nicht jede Minute zusammen. Geht auch mal im Team ohne Partner auf ein Feierabendbier.
  • Einen allfälligen Streit solltet ihr nicht im Job austragen. Auch Beziehungsdetails gehören nicht ins Team. Privates soll privat bleiben.
  • Jeder und jede macht den Job selber und eigenständig. Identifiziere dich nicht über deine Partnerin oder deinen Partner. Und gönnt einander gegenseitig den Erfolg.
  • Den Austausch von Zärtlichkeiten solltet ihr am Arbeitsplatz auf ein Minimum beschränken.
  • Probleme und Konflikte besser sofort ansprechen und nicht anstauen lassen.

Und noch was: Pessimisten gibt es überall. Wenn euch jemand nicht zutraut, dass eure Beziehung von Dauer ist: Rechtfertigt euch nicht – beweist das Gegenteil!

Hast du auch wie Maria und Antonio die Liebe am Arbeitsplatz gefunden? Wie hört sich deine Geschichte an? Wir sind ganz Ohr…

Mehr zum Thema

Beratung Persönlichkeitsbildung