Kampf gegen den Lehrkräftemangel

Gepostet 18.11.2022, Bildung Schweiz

Seit diesem Sommer unterrichten in der Schweiz hunderte Lehrpersonen ohne Diplom. Der Kanton Zürich bietet nun Neueinsteigerinnen und Neueinsteigern eine Perspektive und ermöglicht ihnen die Aufnahme des Studiums an der Pädagogischen Hochschule Zürich.

Lehrpersonen ohne Diplom verfügen oftmals nicht über das notwenige pädagogische Fachwissen. Foto: Pexels.
Lehrpersonen ohne Diplom verfügen oftmals nicht über das notwenige pädagogische Fachwissen. Foto: Pexels.

«Die Bildungsdirektion will engagierten und geeigneten Personen ohne anerkanntes Lehrdiplom eine langfristige Perspektive im Lehrberuf bieten», berichtet der Kanton Zürich in seiner Medienmitteilung vom 17.11.2022.

Der Lehrpersonenmangel ist in aller Munde. Aktuell arbeiten im Kanton Zürich 530 Lehrpersonen als Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger. Im Kanton Bern unterrichten sogar rund 1500 Lehrpersonen ohne Diplom, berichtete das SRF. Dass das kein Zustand für die Ewigkeit ist, liegt auf der Hand.

Empfohlene Angebote

In Zürich wurden bereits jetzt Einführungskurse und Coachings für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger angeboten, um sie auf den Schulaltag vorzubereiten. Solche Unterstützungsformen bietet beispielsweise auch die PH Luzern an. Jetzt sollen in Zürich engagierte Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger langfristig als Lehrpersonen gewonnen werden, wie der Kanton Zürich in der Medienmitteilung vom 17.11.2022 berichtete. Deshalb erhalten Personen, die aufgrund des Lehrpersonenmangels im Schuljahr 2022/2023 ohne Lehrdiplom an einer Züricher Volksschule arbeiten, erleichterten Zugang zur Pädagogischen Hochschule Zürich (PHZH). Damit diese ab kommendem Herbst das Studium beginnen können, müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

  • Die Person muss über eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung auf der Sekundarstufe II verfügen und mindestens drei Jahre Berufserfahrung vorweisen können.
  • Weiter wird ein Mindestalter von 30 Jahren vorausgesetzt.
  • Sofern eine Person ohne Lehrdiplom diese Anforderungen erfüllt und im Schuljahr 2022/2023 mindestens 40 Prozent als Lehrerin bzw. Lehrer an einer Volksschule im Kanton Zürich arbeitet, erhält sie Zugang zu einem neu entwicketen «sur dossier» Aufnahmeverfahren der PH Zürich. Durch das Aufnahmeverfahren wird die Studierfähigkeit der Bewerberinnen und Bewerber festgestellt. Unterrichtet eine Person bereits in einem Arbeitspensum von mindestens 40 Prozent, entfällt zudem der Nachweis des guten Leumunds und der gsundheitlichen Eignung. Weiter gilt aufgrund der Anstellung das ausserschulische Praktikum von drei Monaten als erfüllt.

Weiter gilt:

  • Sollten die obenstehenden Anforderungen für das Aufnahmeverfahren «sur dossier» nicht erfüllt sein, kann der Zugang mittels einer Aufnahmeprüfung erfolgen.
  • Falls eine interessierte Person ohne Lehrdiplom bereits über eine gymnasiale Matura, eine Fachmaturität Pädagogik oder über einen Hochschulabschluss verfügt, kann diese direkt ein Studium an der PH Zürich beginnen.

Auf der Webseite der Pädagogischen Hochschule Zürich findest du weitere Informationen zu den Zulassungsbedingungen.

 Auch andere Pädagogische Hochschulen in der Schweiz bieten ein Aufnahmeverfahren «sur dossier» an.

Mehr zum Thema

Pädagogik
Unsere aktuellsten Beiträge