Job in der Elektrobranche: ja oder nein?

Gepostet 24.03.2016, John Dubacher

Jannik (23) aus Zürich sucht einen Job in der Elektrobranche. Wie sinnvoll ist das?

Unser Berufs-, Studien- und Laufbahnberater John Dubacher weiss Rat. (© Linda Zurfluh)
Unser Berufs-, Studien- und Laufbahnberater John Dubacher weiss Rat. (© Linda Zurfluh)

„Unsere Welt wird zunehmend elektrisch“, eine Aussage, die ihre Berechtigung hat, betrachtet man die Endlichkeit der fossilen Rohstoffe. Die Elektrizität übernimmt eine wichtige Rolle in der Energieversorgung der Zukunft, denn es führt kein Weg an ihr vorbei. Dieser Hintergrund eröffnet vielfältige Möglichkeiten und Perspektiven für Elektroingenieure, IT-Spezialisten, Elektroniker, Energiespezialisten oder Kommunikationstechniker. Ihre Innovationen beeinflussen und verändern alle Lebensbereiche spür- und sichtbar. Sie sind beispielsweise die Innovationstreiber von Smart Grids bis zu Softwareapplikationen, von neuen Technologien für die Energiegewinnung und deren Speicherung. Noch nie war die Vielfalt der Tätigkeiten grösser und die Möglichkeit, die Zukunft zu gestalten, besser.

Die Dynamik in der Informationstechnologie und Elektrotechnik schafft entsprechende Perspektiven für kreative Köpfe und innovative Lösungen. Die Vernetzung innerhalb der einzelnen Bereiche, genauso wie die Zusammenarbeit mit angrenzenden Disziplinen, wird immer wichtiger. Der Aufbau und die Pflege geeigneter Netzwerke gewinnt deshalb immer noch mehr an Bedeutung. Es werden Plattformen geschaffen, die ein geeignetes Umfeld für den aktiven Erfahrungsaustausch unter Fachleuten und Branchenunternehmen der Elektro- und Informationstechnik bilden. Der Elektrobranche gehört die Zukunft!

John Dubacher ist Berufs-, Studien- und Laufbahnberater und Lehrer an der Kantonalen Mittelschule Uri.

Empfohlene Angebote

Ähnliche Beiträge

Mehr zum Thema

Beratung Technik
Unsere aktuellsten Beiträge
Systemtechnik und Automation schaffen Perspektiven: Absolvierende sind gefragt. Foto: HFT Schaffhausen

Auf der richtigen Seite der Zukunft

In der Industrie der Zukunft spielen Roboter und automatisierte Systeme eine zentrale Rolle. Der Wandel ist in vollem Gang und viele industrielle Tätigkeiten werden künftig von Maschinen ausgeführt. Es entstehen gleichzeitig aber auch hervorragende berufliche Perspektiven für qualifizierte Fachleute, beispielsweise in Systemtechnik und Automation.

21. Juni Othmar Bertolosi
Schlechte Gewohnheiten, wie regelmässig ohne wirklichen Grund auf das Smartphone zu schauen, kann man sich abgewöhnen. Foto: Adobe Stock

Wie Sie schlechte Gewohnheiten loswerden

Sie sind unser persönlicher Autopilot: Gewohnheiten. Wenn es jedoch darum geht, schlechte Verhaltensweisen abzulegen, stehen sie uns oft im Weg. Die gute Nachricht: Das lässt sich ändern!

14. Juni getAbstract
Ein Praktikum dient dazu, Erfahrungen im Geschäftsalltag zu sammeln und sich in der Berufswelt zu behaupten. (© comzeal / Adobe Stock)

Praktikum – was ist zu beachten?

Junge Leute wissen meist, wovon beim Stichwort Praktikum die Rede ist. Direkt nach der Ausbildung einen festen Job zu haben, ist längst nicht mehr die Regel. Oft gilt es erst ein Praktikum zu absolvieren, um im gewünschten Beruf Fuss zu fassen.

3. Juni Martina Schuler