Hochsaison für Sprachkurse

Gepostet 29.12.2017, Ronny Arnold

Wenn es draussen kälter wird, füllen sich die Seminarräume wieder. Sprachkurse im Winter sind beliebt. Wir sagen dir, was momentan gefragt ist.

Mit einem Sprachkurs sprachlich fit in den Frühling. (©Pexels)
Mit einem Sprachkurs sprachlich fit in den Frühling. (©Pexels)

Wenn man nachfragt bei Anbietern von Sprachkursen merkt man schnell einmal, dass unterschieden werden muss: Auf der einen Seite die Personen, welche ihre Sprachkenntnisse für ihre kommenden Auslandsferien etwas erweitern möchte. Etwa um selber nach dem Weg zu fragen oder für ein kurzes Gespräch mit der Lokalbevölkerung. Auf der der anderen Seite der Erwerb von Sprachzertifikaten, um Vorteile in Ausbildung und Beruf zu geniessen. Ein Blick in die Stelleninserate zeigt, dass viele Arbeitgeber heute mehr als nur Deutschkenntnisse erwarten.

In den kälteren Monaten mit den kürzeren Tagen nehmen sich viele Zeit für solch einen Kurs. «Beliebt sind bei uns Englisch-Diplomkurse, aber auch Italienisch-, Spanisch- und Brasilianischkurse.», bestätigt Werner Weisskopf, Leiter Fremdsprachen an der EB Zürich. Martina Enderlin von der BVS in St. Gallen kann dies bestätigen und ergänzt: «In letzter Zeit haben wir auch viele Deutschkurse gestartet mit Zuwanderer oder Studenten aus verschiedensten Ländern.»

Mit Sprachkursen Lebenslauf aufbessern

Die Vorteile von erweiterten Sprachkenntnissen sind unbestritten, egal für welchen Zweck man diese einsetzt. Doch was spricht dafür, solch einen Kurs vor Ort bei einem Bildungsanbieter zu absolvieren? «Unsere Sprachmethode beharrt vor allem auf Konversation. Sprachen werden einfach am besten gelernt, wenn sie gesprochen werden und das ist erste Priorität in unseren Kursen – die Zielsprache zu sprechen.», meint Martina Enderlin vom BVS St. Gallen. Für Werner Weisskopf sind die Vorteile vor Ort gegenüber einer Software oder einem Online-Seminar ähnlich: «Die Teilnehmenden haben bei uns vor Ort immer einen realen Sprechpartner und können Situationen 1:1 üben, also mit einem direkten Gegenüber, was auch der Wirklichkeit entspricht.»

„Vor Ort können die Teilnehmenden die Sprache 1:1 mit einem realen Gegenüber lernen.“

Aber wer eine neue Sprache lernt, braucht vor allem eines: Interesse. Damit dieses Interesse nicht durch ein zu gross schwankendes Niveau gebremst wird, absolviert man je nach Kurslevel sowohl bei der EB Zürich, aber auch der BVS St. Gallen einen Einstufungstest. So ist garantiert, dass der Sprachkurs auch Freude macht und mit Gleichgesinnten schnell Fortschritte erzielt werden.

Ähnliche Beiträge

Mehr zum Thema

Persönlichkeitsbildung Sprachen