Wer bietet in der Schweiz eine Medizinische Praxisassistentin / Praxisassistent Ausbildung an?

Fünf Gründe für eine MPA-Ausbildung

  • Sie erhalten eine fundierte Ausbildung in vielen Bereichen der Medizin und Naturwissenschaften
  • Sie arbeiten mit kompetenten Kollegen und dankbaren Patienten zusammen
  • Sie geniessen hohes Ansehen und sind für jede Praxis unerlässlich
  • Verschiedene Möglichkeiten an Weiterbildungen führen zu neuen Qualifikationen in unterschiedlichen Berufszweigen
  • Nach dem Abschluss der medizinischen Praxisassistentin Ausbildung können Sie durch ein anschliessendes Studium einen fachspezifischen Beruf mit eidgenössischen Diplom durchführen und haben damit auch höhere Verdienstchancen

Eine Assistenz im ärztlichen Bereich kann heutzutage ganz vielschichtig aussehen. Durch die hohe Bandbreite ist dieser Berufszweig besonders beliebt und wird in der Regel mit einer beruflichen Grundbildung von drei Jahren in einer Arztpraxis gestartet. Dies findet in Form von Berufsfachschulunterricht statt und kann auch an Privatschulen in Form eines Abschlusses beendet werden. Mit einer medizinischen Praxisassistentin Ausbildung erhält man viele Einblicke in unterschiedliche Richtungen des medizinischen Bereiches und arbeitet in einem sehr kommunikativen und menschenbezogenen Beruf.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Wie sieht das Berufsbild einer medizinischen Praxisassistentin / Praxisassistent Ausbildung aus?

Als medizinische Praxisassistentin unterstützen Sie hauptsächlich verschiedene Abläufe in einer Arztpraxis. Zum einen können Sie Patienten empfangen und diese gleichzeitig betreuen. Das Erfassen verschiedener Informationen ist genauso wichtig, wie deren Dokumentation und Weiterleitung. Auch selbstständiges Arbeiten in Form von Diagnostik und therapeutischen Prozessen sind im Berufsbild MPA vorhanden. Hier kann es zum Beispiel vorkommen, dass Sie Verbände anlegen, Blut abnehmen oder auch Spritzen verabreichen. Dazu gehört auch, diverse Apparate zu bedienen sowie wichtige Instrumente zu pflegen bzw. zu sterilisieren. Mit der medizinischen Praxisassistentin Ausbildung lernen Sie auch, Röntgenaufnahmen durchzuführen und den Arzt in allen Belangen, die für die Genesung von Patienten notwendig sind, zu unterstützen.

Es ist wichtig, als Assistenz ein entsprechendes Wissen in Medizin und unterschiedlichen Naturwissenschaften aufzuweisen. Die medizinische Praxisassistentin Ausbildung vermittelt genau dieses Wissen auf entsprechende Weise und qualifiziert Sie dazu, in unterschiedlichen Bereichen tätig zu sein. Aber auch betriebliche Abläufe wie administrative Aufgaben, Korrespondenzen und das Organisieren unterschiedlicher Prozesse sind in dieser Ausbildung ebenfalls vorhanden. Die medizinische Praxisassistentin Ausbildung sorgt dafür, dass Sie die Funktionalität einer Praxis sicherstellen und auch die Kommunikation mit Patienten und Aussenstellen aufrechterhalten. Ein grosser Vorteil ist, dass Sie al MPA nach betrieblichen Standards arbeiten können, die in den Bereichen Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Hygiene und Gesundheitsschutz einen entsprechend hohen Qualitätsstandard aufweisen.

„Praxisassistentinnen sind sehr gefragt und geniessen ein hohes Ansehen.“

In welchen Bereichen kann ich nach einer Ausbildung arbeiten?

Mit dem Abschluss al medizinische Praxisassistentin haben Sie die Möglichkeit, in unterschiedlichen Bereichen tätig zu sein. Jede Praxis ist auf bestimmte medizinische Gebiete spezialisiert, die für eine Assistenz zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund ist eine Medizinische Praxisassistentin Ausbildung auch besonders umfangreich und geniesst hohes Ansehen. Sowohl in Krankenhäusern oder auch Arztpraxen ist die Arbeit nach einer medizinischen Praxisassistentin Ausbildung möglich. Beliebt sind besonders die Arbeiten in der allgemeinen Medizin sowie die Assistenz bei einem Zahnarzt. 

Praxisassistentinnen sind sehr gefragt und geniessen ein hohes Ansehen. In jedem Bereich der heutigen Medizin wird eine entsprechende Unterstützung benötigt, die in Form einer MPA mit den erforderlichen Kenntnissen ausgestattet wird. Nach den drei Jahren der Ausbildung kann auch eine Spezialisierung in anderen Bereichen fortgeführt werden, die je nach Interessenlage unterschiedlich gewählt werden können. Damit ist die medizinische Praxisassistentin Ausbildung eine gute Grundlage, um auch auf neuen Gebieten weitere Qualifikationen zu erlernen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sich nach der MPA-Ausbildung?

Die Medizinische Praxisassistentin Ausbildung befähigt Sie dazu, dass Sie ein breites Spektrum an Wissen erwerben und damit eine optimale Grundlage für eine Weiterbildung geniessen können. Der Bildungsmarkt bietet gerade auch in der Schweiz vielfältige Chancen, um neue Berufszweige zu bestreiten. Gerade das Kennenlernen neuer Themenbereiche kann sehr aufregend sein. Hier sind Berufe wie Berufsprüfer als Praxiskoordinator oder Krankenversicherungsfachfrau sowie Spital-Fachfrau möglich. Der Vorteil besteht auch darin, dass Sie hier einen eidgenössischen Fachausweis erwerben können. Auch ein Diplom zur Krankenversicherungsexpertin ist möglich. Viele nutzen eine medizinische Praxisassistentin Ausbildung auch als Grundlage, um später als Pflegefachfrau zu arbeiten. Auch die Tätigkeit als Fachfrau für medizinisch-technologische Radiologie ist mit einem eidgenössischen Diplom möglich. 

Weiterbildungen im Bereich der Biomedizin sowie Betriebswirtschaft werden ebenfalls nach einer MPA-Ausbildung gerne genutzt. Der Vorteil liegt in den vielen Facetten, die nach der Ausbildung für Sie zur Verfügung stehen und eine breite Palette an Möglichkeiten bietet. So haben Sie auch die Chance, den Bachelor auf Science im Bereich der Pflege, Physiotherapie, Ergotherapie oder Betriebsökonomie zu erwerben. Damit kann eine MPA auch genutzt werden, um weitere, spezialisierte Studiengänge später durchzuführen. Wenn sie eine medizinische Praxisassistentin Ausbildung durchführen möchten, kann eine medizinische Grundausbildung von Vorteil sein. Diese ist aber nicht unbedingt erforderlich. In der Regel durchläuft man ein Eignungsgespräch und hat auch die Möglichkeit, an einem Kurs teilzunehmen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Agenda