Universität Zürich wird transparenter

Gepostet 03.01.2014, Bildung Schweiz

Die Universität Zürich und der UBS Foundation of Economics in Society legen das Abkommen über das "UBS international Center for Economics in Society" sowie die damit verbundenen Lehrstuhlverträge offen. Dies, nachdem gemäss Neue Zürcher Zeitung (NZZ) die Öffentlichkeit nach mehr Transparenz verlangte.

Universität Zürich wird transparenter. (© Frank Brüderli / Universität Zürich)
Universität Zürich wird transparenter. (© Frank Brüderli / Universität Zürich)

Wie die NZZ am 19. Dezember 2013 berichtet, legen die Universität Zürich und die UBS Foundation of Economics in Society das Abkommen über das „UBS international Center for Economics in Society“ und die damit verbundenen Lehrstuhlverträge offen. Aufgrund des gestiegenen öffentlichen Interesses nach Transparenz im Fall des UBS-Sponsorings beschloss die Universität Zürich, diesem Anspruch in Zukunft gerecht zu werden. Durch die Offenlegung der Verträge solle die Unabhängigkeit von Forschung und Lehre unterstrichen werden, so die Hochschule.

Mehr zum Thema

Naturwissenschaft Wissenschaft
Unsere aktuellsten Beiträge
„Yoga bietet die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, mentale Stärke und Durchhaltevermögen zu entwickeln.“ Foto: Unsplash

„OMMM!“ – so vielseitig bereichert Yoga Körper und Geist

Yoga kann Körpertherapie, eine Lebenseinstellung, ein Hobby sein. Vor allem ist es aber eine Bereicherung für Körper und Seele.

15. Juni Martina Tresch
Wer sich seine Vorurteile bewusst macht, lernt richtig mit ihnen umzugehen. Foto: Adobe Stock

So gehst du richtig mit alltäglichen Vorurteilen um

Wer nicht um seine Vorurteile weiss, kann keine rationalen Entscheidungen treffen. Dummerweise sind viele Vorurteile aber unbewusst.

2. Juni Get Abstract
Jacqueline Wipfli studiert im 6. Semester an der PH Schwyz und arbeitet aktuell als Vertretung an einer Altdorfer Schule. Foto: Ronny Arnold

Ob mit oder ohne Gymi-Matura – so startest du dein PH-Studium

Die pädagogischen Hochschulen erleben eine grosse Nachfrage. Woran liegt dies und was sind die aktuellen Herausforderungen?

25. Mai Ronny Arnold