Mit kleinen Schritten grosse Ziele erreichen

Gepostet 21.07.2022, getAbstract

Radikale Änderungen halten nicht lange. Stetig kleine Schritte führen zum Ziel.

Dank der 1%-Methode von James Clear schafft man mit minimaler Veränderung Grosses. Foto: Adobe Stock
Dank der 1%-Methode von James Clear schafft man mit minimaler Veränderung Grosses. Foto: Adobe Stock

Viele gute Vorsätze scheitern schon nach kurzer Zeit. Wir nehmen uns vor, mehr Sport zu treiben, gesünder zu essen und mit dem Rauchen aufzuhören, fallen dann aber doch wieder in den alten Trott zurück. Warum ist es so schwer, gute Gewohnheiten durchzuhalten? James Clears Antwort ist einfach: Wir brauchen keine besseren Ziele, sondern ein besseres System. 

Empfohlene Angebote

Damit man gute Gewohnheiten beibehält, reichen oft schon kleine Veränderungen. Schritt für Schritt bauen Sie so Gewohnheiten auf, die ein ganzes Leben halten. Eine Verhaltensänderung ist auf drei Ebenen möglich: Sie können Ihre Resultate verändern, Ihre Prozesse oder Ihre Identität. 

Eine Veränderung sollte auf allen drei Ebenen stattfinden. Ein Höchstmass an Motivation erreichen Sie, wenn eine neue Gewohnheit Teil Ihrer Identität wird, wenn Sie also sagen: «Diese Art von Mensch bin ich» – und stolz darauf sind. Zum Beispiel sollte Ihr Ziel nicht sein, ein Buch zu lesen, sondern ein Leser / eine Leserin zu werden.

Um Gewohnheiten auszubilden, die Sie dauerhaft motivieren, sollten Sie die sogenannte Goldlöckchen-Regel beherzigen: Demnach motivieren uns diejenigen Aufgaben am meisten, die am Rande unserer Fähigkeiten liegen. Die Aufgabe darf nicht zu einfach, aber auch nicht zu schwer sein. Zudem sollten Sie fähig sein, die Langeweile und den Motivationsverlust, die mit wiederholtem Training einhergehen, auszuhalten.

Wenn Sie eine Aufgabe meisterhaft beherrschen wollen, brauchen Sie Durchhaltevermögen. Sie müssen Ihre Fähigkeiten gezielt mit neuen Herausforderungen ausbauen. Dafür ist es notwendig, dass Sie Ihren aktuellen Stand reflektieren und immer wieder auf mögliche Verbesserungen überprüfen. 

Um sich gute Gewohnheiten anzutrainieren, braucht man also vor allem ein gutes System. Clear rät dem Leser / der Leserin, sich zu fragen, welcher Mensch er bzw. sie sein will, und dann in kleinen Schritten auf die neue Identität hinzuarbeiten. Die im Buch präsentierten Gesetze der Verhaltensänderung helfen, Gewohnheiten zu verstehen und sie dauerhaft zu verankern. Zudem sind sie praxisnah und kurzweilig erklärt.

Diese Rezension wurde uns freundlicherweise von getAbstract zur Verfügung gestellt.

Weitere Inhalte rund um das Thema «Gewohnheiten» finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Unsere aktuellsten Beiträge
Im Kampf gegen den Fachkräftemangel: Die neue Grundausbildung «Entwicklerinnen und Entwickler digitales Business EFZ» kann im 2023 erstmals absolviert werden. Foto: zvg

Neue Fachleute mit einem ganz neuen Beruf

Was tun gegen den Fachkräftemangel? Ein neuer Beruf soll Abhilfe schaffen: Nächstes werden die ersten Entwicklerinnen und Entwickler digitales Business EFZ ausgebildet.

5. Aug. Martina Tresch
Der erste Eindruck zählt - daher ist ein sorgfältig erstellter Lebenslauf so wichtig. Bild: Pexels

Mit dem Lebenslauf punkten

Die perfekte Bewerbung gibt es nicht, wohl aber ein paar Dinge, die es braucht, um in die engere Auswahl zu kommen. Wir zeigen dir, wie du dich von anderen abhebst.

28. Juli Gabriel Aeschbacher
An Berufsmessen werden unzählige Berufe präsentiert und zum Teil können diese direkt ausprobiert werden. Foto: MCH Group

Hier kannst du in die Berufswelt schnuppern

Berufsmessen sind optimal für eine erste Orientierung in der Berufswahl. Eine Übersicht, wann wo Berufsmessen stattfinden.

13. Juli Priska Lagler