ZHAW Departement Gesundheit

Patientenedukation in Gerontologischer Pflege

Ort

Katharina-Sulzer-Platz 9, 8400 Winterthur

Start

06.02.2024

Anmeldeschluss

06.01.2024

Dauer

150 Stunden

Preis

CHF 2'550.00

Abschluss

Kein Abschluss


Hinweis zum Datenschutz
Erweitern Sie Ihre Beratungskompetenzen, um gerontologische Patient:innen sowie ihre Angehörigen in der Krankheitsverarbeitung und ihrem Gesundheitsverhalten wirksam zu unterstützen. Zielpublikum:

Diplomierte Pflegefachpersonen im gerontologischen Praxisfeld im Akut- und Langzeitbereich, im stationären oder ambulanten Bereich

Ziele:

Absolvent:innen

  • erfassen das Krankheitserleben und die subjektiven Krankheitserklärungen der Patient:innen,
  • vertiefen ihr Verständnis in Bezug auf das Gesundheitsverhalten,
  • kennen Schlüsselfaktoren für die Wirksamkeit von Patientenedukation und wenden diese in Beratungsgesprächen an,
  • erfassen die Edukationsbedürfnisse von Patient:innen und Angehörigen und leiten Konsequenzen für die Beratung ab,
  • setzen sich mit Pflegeinterventionen zur Verbesserung der Adhärenz auseinander,
  • wenden die Methode Motivierende Gesprächsführung in Beratungssituationen an.
Inhalt:

In der Patientenedukation geht es um die Information, Schulung und Beratung von Patient:innen sowie ihren Angehörigen. Belastende Symptome sollen reduziert, das Gesundheitsverhalten verbessert und Alltagskompetenzen wiedererlangt werden. Für einen erfolgreichen Edukationsprozess ist es zentral, die Erfahrungen und das persönliche Erleben der Betroffenen einzubeziehen. Entsprechend setzen Sie sich mit einer personenzentrierten und autonomiewahrenden Haltung auseinander. Psychologische und pflegerische Konzepte und Modelle unterstützen Ihr Verständnis für die Bedürfnisse der Patient:innen sowie ihrer Angehörigen im gerontologischen Setting. Basierend darauf erweitern Sie Ihre Beratungskompetenzen sowie Ihre edukativen Fertigkeiten und üben diese in Ihrem Praxisfeld.

Am Modul nehmen Pflegefachpersonen aus verschiedenen Fachgebieten teil. Damit profitieren Sie von unterschiedlichen Perspektiven des interdisziplinären Settings. Das fachspezifische Wissen wird mit praxisnahen Aufträgen vertieft.

  • Ausgewählte Konzepte zu Krankheitserleben und Gesundheitsverhalten: Health Action Process Approach, Transtheoretisches Modell
  • Gesundheitsberatung, Begleiten von Verhaltensänderungen
  • Lehren und Lernen in der Patientenedukation
  • Adhärenz
  • Motivierende Gesprächsführung
  • Edukative Interventionen bei Polypharmazie im Alter

Kontakt

Departement Gesundheit
Tel... anzeigen
E-Mail Anfrage