Wer bietet in der Schweiz eine Ausbildung zum Sozialpädagogen / zur Sozialpädagogoin an?

Gründe für eine Aus-/Weiterbildung zum Sozialpädagogen / zur Sozialpädagogin

  • eröffnet neue Perspektiven
  • bietet neue Chancen und eine befriedigende Tätigkeit
  • ist eine sinnvolle Investition in die Zukunft
  • ermöglicht ein vielfältiges Arbeitsfeld

Sie suchen nach neuen Herausforderungen, arbeiten gern mit Menschen und wollen soziale Verantwortung übernehmen? Dann kann eine Weiterbildung bzw. Ausbildung als Sozialpädagoge das Richtige für Sie sein. Dank des abwechslungsreichen Berufsfeldes und der vielen Arbeitsmöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen ist für jeden etwas dabei. Eine Ausbildung als Sozialpädagoge befähigt Sie dazu, effektiv und hilfreich mit Menschen arbeiten zu können und Ihrem Berufsleben so einen ganz neuen Sinn zu verleihen. Eine Ausbildung als Sozialpädagoge kann auch in Form einer Weiterbildung verwirklicht werden. Auf dem zweiten Bildungsweg Sozialpädagoge zu werden, muss kein Nachteil sein. Ganz im Gegenteil profitiert die Sozialpädagogik davon, wenn sie von Menschen mit Lebenserfahrung bereichert wird. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten einer Weiterbildung in der der Sozialpädagogik und die Berufschancen, die Sie nach der Ausbildung als Sozialpädagoge erwarten.

Kooperationspartner
Partnerlogo 20 Minuten
Partnerlogo NZZ-Netz
Partnerlogo ALPHA der Kadermarkt der Schweiz
Partnerlogo Tagesanzeiger

Wie wird Ihre Tätigkeit nach einer Ausbildung als Sozialpädagoge / Sozialpädagogin strukturiert sein?

Sozialpädagogen sind unverzichtbare Mitglieder in Institutionen und Einrichtungen und werden oft als deren Herz und Seele bezeichnet. Die Bandbreite der Aufgaben in der Sozialpädagogik ist sehr gross. Sie werden mit Kleinkindern oder Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen, Familien, Senioren oder behinderten Menschen arbeiten können.

Im Detail bedeutet das, dass Sie zum Beispiel Kindern in Kindergärten oder Schulen betreuen und daran arbeiten, sie gemäss ihrer individuellen Fähigkeiten zu fördern, sodass sie sich frei entwickeln können. Auch in Jugendzentren oder Pflegeheimen wird Ihre Arbeit auf diese Weise gebraucht. Die Ausbildung als Sozialpädagoge bereitet Sie darauf vor, sich diesen Herausforderungen stellen zu können. Auch Menschen mit Handicap brauchen die Unterstützung professioneller Sozialpädagogen, die ihre Selbstständigkeit fördern helfen. Nach Ihrer Ausbildung als Sozialpädagoge werden Sie ebenfalls in der Lage sein, Angehörige kompetent zu beraten und ihnen bei Entscheidungen zur Seite zu stehen. 

Sie möchten gern im beratenden Bereich der Sozialpädagogik tätig werden? Darauf wird Sie die Ausbildung als Sozialpädagoge optimal vorbereiten. Setzen Sie sich in der Lebensberatung ein und werden Sie ein Experte für die Themen in der Jugendhilfe, der Drogenberatung oder bei der Unterstützung von Obdachlosen. Auch die Eltern von verhaltensauffälligen Kindern brauchen kompetenten Rat und Hilfe, die ihnen die Experten der Sozialpädagogik bieten können. Ob Familienberatung oder behördliche Angelegenheiten, Sie werden der Ansprechpartner sein, den die Menschen brauchen.

„Sozialpädagogen sind unverzichtbare Mitglieder in Institutionen und Einrichtungen und werden oft als deren Herz und Seele bezeichnet.“

Wie sieht die Ausbildung als Sozialpädagoge / Sozialpädagogin aus?

Je nach Ausbildungsträger gibt es verschiedene Möglichkeiten der Weiterbildung in diesem Bereich. Ein berufsbegleitendes Studium ist anstrengend und dauert etwas länger, ermöglicht es Ihnen jedoch, neben Ihrer normalen Tätigkeit die Ausbildung als Sozialpädagoge absolvieren zu können. Wenn Sie bereits in einem verwandten Beruf arbeiten, bekommen Sie eventuell Unterstützungen von Ihrem Arbeitgeber, der von Ihren gestiegenen Qualifikationen ebenfalls profitieren wird. Manche Teile der Ausbildung als Sozialpädagoge können Sie eventuell von zu Hause absolvieren, andere erfordern Ihre Präsenz. Eine Ausbildung als Sozialpädagoge ist auch im Fernstudium möglich, wobei zu bestimmten Terminen wie Abschlussprüfungen Ihre Anwesenheit erforderlich ist.

Welche Spezialisierungsmöglichkeiten gibt es als Sozialpädagoge / als Sozialpädagogin?

Durch die vielen Einsatzgebiete ist es nötig, dass Sie sich auf einen Fachbereich spezialisieren. Das werden Sie während Ihrer Ausbildung als Sozialpädagoge tun, nachdem Sie sich mit den grundsätzlichen Fragen und Themen auseinandergesetzt haben. Die Anforderungen bei einer Arbeit mit Kleinkindern oder in der Familienberatung sind natürlich ganz andere, als wenn Sie in einem Altenheim arbeiten werden. Lassen Sie sich von Ihren persönlichen Talenten leiten und wählen Sie eine Spezialisierung, mit der Sie sich vorstellen können, den Rest Ihres Lebens sinnstiftend arbeiten können.

Eine Ausbildung als Sozialpädagoge bringt nicht unbedingt einen deutlichen Anstieg des Gehalts mit sich, denn die Verdienstchancen in diesem Gebiet liegen eher im mittleren Bereich. Es ist jedoch eine sinnstiftende Aufgabe, die besonders Menschen, die unter ihrer entfremdeten Arbeit sehr leiden, zu Gute kommen kann.

Welche Chancen bietet diese Weiterbildung?

Die erste Berufswahl ist häufig von den Erwartungen der Eltern und Erzieher geprägt und entspricht nicht immer den persönlichen Wünschen. Hier bietet die Weiterbildung eine grossartige Chance, das eigene Berufsleben noch einmal neu zu starten, indem quasi ein Reset Knopf gedrückt wird. Das ist besonders für Personen spannend, die sich im aktuellen Beruf nicht wohlfühlen und eigentlich "schon immer" etwas anderes machen wollte. Gerade im Bereich der Sozialpädagogik kommt das zum Tragen, denn ein ausgeprägtes Mitgefühl für andere Menschen und soziales Engagement sind die Voraussetzungen, um nach einer Ausbildung als Sozialpädagoge eine gute Arbeit leisten zu können. Gute Arbeit bedeutet hier, nicht nur die Interessen der anderen im Blick zu haben, sondern selbst auch mit der Arbeit glücklich zu sein. Andere zu unterstützen und helfen zu können kann sehr befriedigend sein und glücklich machen.

So funktioniert Bildung-Schweiz.ch
  • 1Finden Sie einen passenden Anbieter oder Angebot
  • 2Lösen Sie unverbindlich eine Informationsanfrage aus, oder melden Sie sich direkt für ein Angebot an
  • 3Sie erhalten Informationen oder die Anmeldebestätigung direkt vom Anbieter
Haben Sie Anregungen oder Änderungswünsche? Bitte um Mitteilung an info@bildung-schweiz.ch. Besten Dank.