Sponsored Content

Entwickeln Sie sich zum Coach

Gepostet 24.01.2019, Bildung Schweiz

Wer bereits den eidgenössischen Fachausweis als Ausbildnerin oder Ausbildner in der Tasche hat, kann den zwölftägigen, einzigartigen und zielgruppenspezifischen Lehrgang "Coaching Mentoring für Erwachsenenbildner" in Angriff nehmen und drei anerkannte Abschlüsse erwerben.

Als betriebliche Mentorin respektive betrieblicher Mentor mit eidgenössischem Fachausweis und einem CAS "Coaching für Erwachsenenbildner" kommt man seinem individuellen Beratungsstil einen grossen Schritt näher.
Als betriebliche Mentorin respektive betrieblicher Mentor mit eidgenössischem Fachausweis und einem CAS "Coaching für Erwachsenenbildner" kommt man seinem individuellen Beratungsstil einen grossen Schritt näher.

Eine an der Praxis orientierte Ausbildung mit drei anerkannten Abschlüssen und einer breiten Palette an beruflichen Tätigkeitsfeldern macht den betrieblichen Mentor mit eidgenössischem Fachausweis vielseitig einsetzbar und zu einem verlässlichen Partner, wenn es darum geht, Einzelpersonen in deren Arbeits- und Berufsfeld bei Lern-, Veränderungs- und Entwicklungsprozessen zu begleiten.

Betriebliche Mentoren arbeiten prozessorientiert und setzen zusätzlich Beratungs- und Trainingselemente aufgaben-, bedarfs- und situationsgerecht ein. Der zielführende Einsatz dieser drei Rollen als Coach, Berater und Trainer zeichnet ihre Tätigkeit aus. 

Diese Aspekte sprechen auch Marlène Müller* an, denn sie hat in ihrem beruflichen Alltag mit Fachleuten aus verschiedenen Berufsgruppen zu tun. Die Mittdreissigerin sucht nach einer neuen Herausforderung und es scheint, dass diese tatsächlich genau das Richtige sein könnte. 

Empfohlene Angebote

Einen solchen Lehrgang -  „Coaching Mentoring für Erwachsenenbildner“ - bietet ausschliesslich das Coachingzentrum in Olten an. Praxisnähe und Fachkompetenz sind nur zwei Stichworte, wenn es darum geht, die in drei Module gegliederte Weiterbildung zu beschreiben. Ziel ist in jedem Fall die prozessorientierte Begleitung respektive Beratung, welche Sicherheit und Kompetenz ausstrahlen soll. Dies setzt voraus, dass sich die Teilnehmenden im Laufe dieser Ausbildung vertieft mit sich selbst und ihrem Begleitungsverständnis auseinandersetzen, denn genau daraus resultiert später der individuelle Beratungsstil.

Infoabende - jetzt rot in der Agenda markieren 

Vom Erwachsenenbildner zum Coach“ – es finden zahlreiche Infoabende statt. Diese sind eine Art Tour de Suisse, welche wie folgt halt macht:

  • Luzern-Root, 12. März 2019
  • Basel, 18. März 2019 
  • Bern, 30. April 2019
  • Zürich, 22. Mai 2019
  • Basel, 12. Juni 2019
  • Olten, 26. Juni 2019
  • Zürich, 13. August 2019 

Die Kurse selber starten am 9. Mai 2019 (Zürich Flughafen), am 5. September 2019 (Olten), am 12. Dezember 2019 (Bern) sowie am 14. Mai 2020 (Zürich Flughafen). Kurstage sind jeweils Freitag und Samstag


Teilnehmende am Lehrgang besuchen drei Module. Diese bauen aufeinander auf und beinhalten je vier Ausbildungstage, die auf verschiedene Wochentage fallen. Modul 1 („Tools und Methoden“) gibt den Teilnahmenden die professionellen Werkzeuge für angewandtes Coaching und Mentoring in die Hand. Dazu arbeiten die Mitwirkenden an eigenen Fragestellungen, damit sie die positive Wirkung eines Selbstcoachingprozesses erfahren. Modul 2 („Haltung und Konzept“) hingegen nimmt die theoretischen Grundlagen ins Visier, wobei das persönliche Begleitungskonzept - erarbeitet dank Theorie und erlernten Tools - das zentrale Element ist. Damit ist gewährleistet, dass die Theorie zur gelebten Coaching- und Begleitungskompetenz mutiert. Modul 3 („Training und Reflexion“) widmet sich des eigens durchgeführten Coachings sowie Begleitungen. Sie reflektieren die eigene Tätigkeit. Zum Pflichtstoff gehören die Kompetenznachweise, die für das CAS sowie die eidgenössische Berufsprüfung benötigt werden.

Attraktiv ist, dass diese Weiterbildung subjektfinaziert ist. 50 Prozent der Kosten werden rückerstattet, wie das unten stehende Erklärvideo verdeutlicht: 

 

Interessant ist für Marlène Müller die Idee, mit drei Modulen drei mögliche Abschlüsse realisieren zu können. Da lockt zum einen ein „Certificate of Advanced Studies“, das 15 ECTS-Punkte ins Portfolio spülen würde. Zum anderen könnte sie den „Betrieblichen Mentor mit eidgenössischem Fachausweis“ und den dipl. Coach SCA anpeilen, sinniert sie.

Marlène Müller kann also sowohl ein Bologna-konformes Zertifikat erwerben oder dann einen eidgenössisch anerkannten Abschluss erlangen - oder eben gleich beides realisieren. Wie auch immer sie sich entscheidet: Mit der Wahl des Coachingzentrums würde sie auf qualifizierte und bestens vernetzte Dozenten treffen. Dazu auf eine Gruppengrösse von maximal zehn Personen, welche überschaubar bleibt und erlauben würde, auf Mitstudierende verschiedener Branchen und Organisationen zu treffen.

Die Erfolgsbilanz am Coachingzentrum spricht für sich, denn mehr als 120 der Lehrgangsteilnehmenden haben die Berufsprüfung erfolgreich absolviert. Dabei haben die Absolvierenden bei sieben respektive acht durchgeführten Berufsprüfungen die Bestnote erzielt. Diese herausragenden Zahlen kann keine andere Ausbildungsinstitution in der Deutschschweiz nachweisen.

*Name der Redaktion bekannt

Facts zum CAS "Vom Erwachsenenbildner zum Coach"

  1. CAS und 15 ECTS-Punkte 
  2. Drei Module mit insgesamt 12 Ausbildungstagen 
  3. Gesamtkosten von CHF 11'050, wobei die Hälfte subjektfinanziert (subventioniert) ist.  
  4. Mit Bern, Olten und Zürich Flughafen drei mögliche Kursorte

Mehr zum Thema

Beratung Coaching

Coachingzentrum Olten GmbH

zum Gesamtangebot

Kurzbeschrieb

Ihr Kompetenzzentrum für Coaching, Mentoring, Supervision und Resilienztraining - seit über 15 Jahren erfolgreich am Markt.

Zertifikate
  • EduQua
Kontakt
Coachingzentrum Olten GmbH
CH-4600 Olten

Tel... anzeigen
E-Mail

zur Homepage

Agenda