2018 und realistische Vorsätze - ein kleiner, aber feiner Ratgeber

Gepostet 28.12.2017, Gabriel Aeschbacher

Mit dem Rauchen aufhören, endlich weniger Alkohol trinken oder gar ein paar Kilos verlieren. Die Vorsätze sind Jahr für Jahr oft dieselben - und am Ende stellt man ernüchtert fest, dass sich gar nichts verändert hat. Wie wäre es mit Vorsätzen, welche ohne allzu viel Aufwand umsetzbar sind? Wir halten für dich fünf Varianten bereit.

Power, Energie und machbare Vorsätze als Motto für 2018. (© Dawid Zawiła / Unsplash)
Power, Energie und machbare Vorsätze als Motto für 2018. (© Dawid Zawiła / Unsplash)
  • Wer viel arbeitet, trinkt öfter Kaffee, nicht wahr? Höchste Zeit, dir darüber Gedanken zu machen, woher der Muntermacher kommt. Wer Ausbeutung und Umweltzerstörung nicht mehr weiter hinnehmen möchte, steigt jetzt um - auf fair gehandelten Kaffee in Bio-Qualität. Klar, der kostet dich ein bisschen mehr als die Brühe im Supermarkt um die Ecke. Dafür aber leistest du in vielerlei Hinsicht einen wertvollen Betrag - und machst etwas gegen das (hoffentlich) ein bisschen schlechte Gewissen. 
  • Vom Kaffee zum Essen. Wer einen Blick in den Kübel wagt, egal ob zu Hause oder im Büro, wird feststellen, dass dort immer auch wieder Esswaren landen. Fast ungeheuerliche 80 Kilogramm (!) pro Person und Jahr werfen wir achtlos weg. Das muss nicht sein. Wie wäre es mit einem saisonalen und regionalen, täglich frischen Einkauf? 
  • Wer fair gehandelten Kaffee trinkt und ein bisschen aufs Essen achtet, ist auch im Büro fitter. Und dort geht es 2018 darum, dich zu fragen, welche Weiterbildung du in Angriff nehmen sollst. Der erste Gang im neuen Jahr geht zuerst zu deinem Chef oder zu deiner Teamleitung. Vielleicht unterstützen sie dein Vorhaben finanziell. Bestimmt aber sind sie erfreut darüber, wenn du ihnen davon erzählst, wie du deiner Karriere 2018 neuen Schub verleihen möchtest.  
  • So, und alles das, was hier bisher geschrieben worden ist, macht nur dann Sinn, wenn es auch schriftlich festgehalten ist. Eine Verschriftlichung der Vorsätze macht deren Umsetzung deutlich realer. Wetten, dass du deine Vorsätze noch nie festgehalten hast? 
  • Und wenn doch, dann ist es höchte Zeit für eine Belohnung! Sich zu belohnen, steigert die Motivation, den Vorsatz möglichst während dem ganzen Jahr durchzuziehen. Was für dich mit einer wöchentlichen Belohnung beginnt - einem Kinobesuch zum Beispiel - wird allmählich ausgedünnt - auf eine Belohnung pro Monat. Bist du mental dann schon sehr gefestigt ist, stellst du schliesslich auf eine Jahres-Belohnung um! 

Genug der Vorsätze. Bildung-schweiz.ch wünscht seinen treuen Kundinnen und Kunden einen genuss- und schwungvollen Start ins neue Jahr! Wir freuen uns mit dir darauf, wenn du 2018 möglichst viele deiner Vorsätze in die Tat umsetzen kannst! 

Unsere aktuellsten Beiträge
„Yoga bietet die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, mentale Stärke und Durchhaltevermögen zu entwickeln.“ Foto: Unsplash

„OMMM!“ – so vielseitig bereichert Yoga Körper und Geist

Yoga kann Körpertherapie, eine Lebenseinstellung, ein Hobby sein. Vor allem ist es aber eine Bereicherung für Körper und Seele.

15. Juni Martina Tresch
Wer sich seine Vorurteile bewusst macht, lernt richtig mit ihnen umzugehen. Foto: Adobe Stock

So gehst du richtig mit alltäglichen Vorurteilen um

Wer nicht um seine Vorurteile weiss, kann keine rationalen Entscheidungen treffen. Dummerweise sind viele Vorurteile aber unbewusst.

2. Juni Get Abstract
Jacqueline Wipfli studiert im 6. Semester an der PH Schwyz und arbeitet aktuell als Vertretung an einer Altdorfer Schule. Foto: Ronny Arnold

Ob mit oder ohne Gymi-Matura – so startest du dein PH-Studium

Die pädagogischen Hochschulen erleben eine grosse Nachfrage. Woran liegt dies und was sind die aktuellen Herausforderungen?

25. Mai Ronny Arnold